Abenteuer zuckerfrei: So gelingt es!

Zucker macht uns alt und krank – Grund genug, zuckerfrei zu leben! Auch wenn das gar nicht so einfach ist, wie man zunächst denken mag. In vielen, vor allem aber in industriell gefertigten Lebensmitteln, versteckt sich Zucker. Wie soll man also darauf verzichten? Mit unseren Tipps und Rezepten gelingt der Start in ein zuckerfreies Leben leichter und euer Durchhaltevermögen wird gestärkt. Los geht’s!

Vorteile eines zuckerfreien Lebens

Zucker aus seinem Leben zu streichen, ist nicht nur für die Figur von Vorteil, sondern sorgt auch für ein komplett neues Lebensgefühl. Das Hautbild verbessert sich und sogar der Schlaf profitiert von weniger Zucker. Wie viel Zucker wir zu uns nehmen, ist uns häufig gar nicht bewusst, denn Zucker versteckt sich nicht nur in Süßigkeiten, sondern auch in fast allen industriell verarbeiteten Lebensmitteln und sogar in Brot!Zuckerfrei Apfel Seit auf der Hut, es lauern überall Zuckerfallen. Am Anfang fällt es nicht leicht, aber nachdem der Zuckerentzug überwunden wurde, werdet ihr belohnt. Der Heißhunger wird weniger und das Leben geschmackvoller.

Wie sieht ein zuckerfreies Leben aus?

Das Ziel einer zuckerfreien Ernährung ist es, nicht zu verzichten. Ihr gewöhnt euch mit der Zeit an eine geringere Zuckerzufuhr und habt gar nicht mehr das Gefühl, etwas zu vermissen. So schmeckt ihr wieder die feine Süße von Früchten wie Banane, Erdbeere und Mango. Gummibärchen und Co. sind euch dann viel zu süß und euch fällt der Verzicht gar nicht schwer. Der Blick auf Nahrung verändert sich, Essen ist nicht mehr Trostpflaster, sondern Genuss und dient der Bereitstellung von Energie. Ein weiterer Vorteil in der zuckerfreien Ernährung liegt darin, dass ihr keine bzw. nur wenige verarbeitete Lebensmittel zu euch nehmen könnt und stattdessen selbst kocht. Besonders schnell gelingen die Gerichte im KRUPS Cook4Me Multikocher. Mit seinem Programm Garen unter Druck sind die leckersten Speisen im Nu fertig gegart. Versucht mal den Gemüsewok mit Spargel und Eiern. Eure Geschmacksnerven erholen sich und alles schmeckt plötzlich intensiver, dadurch öffnen sich ganz neue Türen! Und nur weil Zucker tabu ist, heißt das nicht, dass ihr auch auf süße Leckereien verzichten müsst. Probiert mal einen leckeren Mango-Chiapudding oder unser Rezept für das köstliche Apfel-Kiwi-Kompott, es kommt gänzlich ohne Zucker aus, Trockenfrüchte sorgen hier für die Süße!

Rezept Apfel-Kiwi-Kompott

Zutaten für 2 PersonenZuckerfrei Kompott
Zubereitungszeit 25 Minuten

Zutaten
200 ml Wasser
1 Apfel (groß), geschält, entkernt und gewürfelt
1 Kiwi, geschält und gewürfelt
40 g gemischte Trockenfrüchte
10 g gemischte Samen

Zubereitung im KRUPS Cook4Me Multikocher
Die Zutaten vorbereiten. 200 ml Wasser und die getrockneten Früchte in den Behälter geben. Das frische Obst in den Dampfkorb legen. 5 Minuten garen. Nun die Früchte in einer Schüssel vermischen und sowohl die Samen als auch die abgetropften getrockneten Früchte hinzufügen.

Guten Appetit!

Für die getrockneten Früchte könnt ihr zum Beispiel Rosinen, Preiselbeeren oder Kirschen benutzen. Als Samen bieten sich beispielsweise Kürbiskerne, Leinsamen, Chiasamen oder Sonnenblumenkerne an. Nehmt einfach das, was ihr gerade zuhause habt und was euch schmeckt.

5 ultimative Tipps für ein gesundes Leben ohne Zucker

  • Versteckten Zucker erkennen
  • Frisch Kochen
  • „Convenience“-Produkte meiden
  • Wasser und Tee (ohne Zucker) statt Limo und Saft
  • Snacken ohne Zucker mit Nüssen, Nice Cream, Oliven, salzigem Popcorn, Käse etc.

Anastasia Zampounidis: Zuckerfrei-Expertin

Kennt ihr Anastasia Zampounidis, die TV-Moderatorin und Bestseller-Autorin von vier Büchern über zuckerfreie Ernährung? Sie ernährt sich seit mehr als 15 Jahren ohne Zucker und weiß, wo die Zuckerfallen lauern. Senf, Salzstangen, Gewürzgurken, Salami gehören beispielsweise dazu. Aber statt zu verzichten, versucht sie die Möglichkeiten, die sie hat zu nutzen und zaubert unglaublich leckere Gerichte und Snacks. Versucht doch mal ihr sizilianisches Ratatouille mit Sesam-Tofu. Zuckerfrei TellerHier werden das Gemüse und der Tofu in der Tefal ActiFry Heißluftfritteuse in zwei Stufen gegart. Der Tofu wird unglaublich knusprig. Unser Tipp: Dieses Rezept eignet sich perfekt für Meal Prep. So kommt ihr während der Arbeit gar nicht erst in Versuchung, doch zu einem zuckerhaltigen Fertiggericht zu greifen. Außerdem schmeckt selbstgekocht viel besser. Auch das Safran Risotto mit Kicher-Chips von Anastasia ist ein echter Hit, das solltet ihr unbedingt probieren!

Erste Schritte ohne Zucker

Als Erstes solltet ihr sämtlichen Zucker aus eurem Haushalt verbannen. Dazu zählen nicht nur Süßigkeiten, sondern auch fertige Soßen, Fast Food und Getränke. In unheimlich vielen Dingen im Supermarkt verstecken sich Süßungsmittel. Hättet ihr erwartet, dass in Ketchup und in sauren Gurken Zucker zu finden ist? Sogar in vielen Krautsalaten versteckt er sich! Checkt die Zutatenlisten aller Lebensmittel, denn nur weil auf der Verpackung nicht explizit Zucker draufsteht, heißt es noch lange nicht, dass auch kein Zucker darin steckt. Zucker versteckt sich hinter vielen Namen. Wir haben einige für euch gesammelt, die Endung -ose ist beispielsweise häufig ein Hinweis auf Zucker.

Zucker hat viele Namen

Glukose
Glukosesirup
Invertzucker
Joghurtpulver
Konzentrierte Fruchtsäfte
Laktose
Magermilchpulver
Maltodextrin

Dextrose
Dextrin
Dicksaft
Extrakte
Fruchtkonzentrat
Fruchtzucker
Fruktose
Fruktosesirup

Maltose
Malzextrakt
Molkenpulver
Polydextrose
Saccharose
Stärkesirup
Traubensüße
Traubenzucker

Zuckerfreie Zwischenmahlzeiten

Snacks-Bikinifigur ApfelGerade beim kleinen Hunger zwischendurch, ist es schwierig, auf Zucker zu verzichten. Ein Müsliriegel hier, ein Keks da, so kommt einiges an Zucker zusammen. Wer auf Zucker verzichtet, kann aber trotzdem noch lecker snacken. Frisches, aber auch Trockenobst, Obstmus, Nüsse oder Gemüse eignen sich perfekt für kleine Zwischenmahlzeiten. Probiert doch mal einen Apfel in sehr feine Scheiben zu schneiden und mit einem Nussmus eurer Wahl zu bestreichen. Datteln gefüllt mit Nussmus sind ebenfalls eine wahre Köstlichkeit. Für den Knuspereffekt könnt ihr beides mit Kakaonips toppen. Übrigens: Gerade rotes oder orangenes Gemüse wie Karotten oder Süßkartoffeln verfügen über eine herrliche natürliche Süße, wenn ihr sie kocht, bratet oder röstet durch das Erhitzen, kommt die Süße voll zur Geltung.

Ihr wollt noch mehr Snack-Rezepte? Versucht doch mal unsere gesunden Kleinigkeiten für die Bikinifigur! Wir haben auch noch mehr Tipps und Rezepte für zuckerfreien Kuchen und zuckerfreie Marmelade für euch!

Suchbegriffe:    

9. April 2021

1 Antwort
  1. Simone
    Simone sagte:

    Ich bin Fruktoseintoleranz und kann deswegen sehr wenig Obst und Gemüse essen. Als Zwischenmahlzeiten deswegen ungeeignet. Haushaltszucker gibt es bei uns nicht mehr. Wenig süssen, wenn dann mit reishonig, Birkenzucker oder Getreidezucker. Schokolade sehr selten und dann ab 75 %. Bei uns wird alles selbst zubereitet. Deswegen sind die cooki und die preppi ideal.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir bitten um Angabe der E-Mail-Adresse, damit wir im Falle eines Gewinns Kontakt aufnehmen können.