Saftiger Apfel-Marzipan-Kuchen – Bloggerrezept von was eigenes mit Gewinnspiel

Der 3 Mix meiner Mama war damals orange. Ebenso die dazugehörige Rührschüssel und der hohe Rührbecher. So, wie alles damals orange, gelb oder braun war. Das waren die 70er und 80er Jahre.
Mit ihm habe ich gelernt Kuchen zu backen, bzw. die Zutaten zusammen zu mixen und Sahne zu schlagen.

Wann ich meinen eigenen KRUPS 3 Mix bekam, daran kann ich mich nicht mehr genau erinnern. Auf jeden Fall wohnte ich schon nicht mehr zu Hause, sondern mit meinem Mann in wilder Ehe in Köln. Ich weiß aber, dass meine Mama mir meinen ersten Mixer schenkte. Der war jedoch weiß, genauso, wie die berühmte Rührschüssel und der hohe Rührbecher.

Seit genau 60 Jahren ist dieser Handmixer, welcher wohl in den meisten deutschen Haushalten Saftiger Apfel-Marzipan-Kuchen von Bine Güllichim Küchenschrank steht, nun auf dem Markt. Ich sage Wow! Und Herzlichen Glückwunsch!

Zur Geburtstagsfeier gibt es nun ganz aktuell eine limitierte Edition des KRUPS 3 Mix in schickem Schwarz und Kupfer.

Und immer noch rührt und mixt er, schlägt Sahne spielend steif und vermengt Zutaten für Teige aller Art. Mit seinen 500 Watt und einer Turbofunktion ist das alles ein Klacks für ihn. Dagegen kann der orangefarbene 3 Mix meiner Mama (der mittlerweile das Zeitliche gesegnet hat) einpacken.

Mit dem Neuen habe ich einen saftigen Apfel-Marzipan-Kuchen gebacken, habe zunächst mit den Knethaken den Teig geknetet und dann mit den Rührstäben den Belag zusammen gemixt. Das funktionierte, wie erwartet, super.

Meine Tipps zum Backen – damit’s gelingt:

1. Zum Backen von Apfelkuchen eignen sich am besten säuerliche und nicht ganz so saftige Äpfel, wie z.B. Boskop.

2. Schale dran, Schale ab? Ich mag es, wenn die Schale dranbleibt. Das gibt dem Apfel auch nach dem Backen noch etwas Biss.

3. Damit sich der Kuchen nach dem Bine Güllich von dem Blog Backen gut aus der Form lösen lässt, fette ich nicht nur die Form mit Butter ein, sondern bestäube sie anschließend auch mit etwas Mehl.

4. Backzutaten sollten möglichst immer die gleiche Temperatur, am besten Zimmertemperatur haben. Also Eier und Butter möglichst eine gute Stunde vor dem Backen aus dem Kühlschrank holen. Es sei denn, im Rezept steht explizit „kalte Butter“.

5. Kommen Eier in den Kuchen, dann werden in der Regel immer Eier der Größe M verwendet und wenn mehrere Eier in den Teig kommen, dann sollte man diese immer peu à peu mit den anderen Zutaten mixen.

6. Steht der Kuchen dann im Ofen, wird von oben schon recht dunkel, braucht er aber noch ein paar weitere Backminuten, einfach auf die Form ein Stück Alufolie legen.

7. Ansonsten gilt aber die eiserne Regel: Während des Backens nicht die Ofentür öffnen.

Rezept Apfel-Marzipan-Kuchen

Zutaten

Für den Teig:
150 g Mehl
1 TL Backpulver
70 g Zucker
1 TL Zimt
100 g gemahlene Mandeln
120 g kalte Butter

Für den Belag:
500 g Äpfel
200 g Marzipan Rohmasse
125 g Butter
70 g Puderzucker
2 Eier
100 g Mehl
1 TL Backpulver
1 TL Zimt

Zubereitung

Mehl, Backpulver, Zucker, Zimt und Mandelmehl in einer Schüssel locker vermischen. Dann die kalte Butter in Stücken hinzufügen und mit den Knethaken des Mixers zu einem glatten Teig kneten. Bei Bedarf im Anschluss noch einmal mit den Händen auf der Arbeitsfläche gut verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen, in Klarsichtfolie packen und in den Kühlschrank legen. In dieser Zeit die Äpfel entkernen und in kleine Würfel schneiden. Nun die Marzipan Rohmasse und die Butter mit dem Mixer zu einer geschmeidigen Masse verrühren. Puderzucker, Eier, Mehl, Backpulver und Zimt hinzufügen und noch einmal gut mixen. Die Äpfel in die Schüssel geben und alles gut miteinander vermischen. Saftiger Apfel-Marzipan-Kuchen von Bine GüllichAnschließend den Teig in eine gefettete Backform legen und dabei auch einen Rand hochziehen. Auf den Teig die Apfel-Marzipan-Masse geben und mit einem Löffel gleichmäßig auf dem Boden verteilen. Im vorgeheiztem Backofen bei 180° (Ober/ Unterhitze) ca. 45 Minuten backen – lasst es euch schmecken!

Eure Bine

Gewinnspiel

Hast du auch Lust auf ein Backabenteuer bekommen? Wir verlosen einen KRUPS 3 Mix 5500 aus der 60 Jahre Special Edition. Um den Mixer zu gewinnen, musst du uns nur einen Kommentar hinterlassen: Verrate uns deinen Lieblingskuchen, vielleicht hast du sogar ein Rezept für uns? Viel Erfolg!

Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel

Veranstalter des Gewinnspiels ist die Groupe SEB Deutschland GmbH, Theodor-Stern-Kai 1, 60956 Frankfurt am Main
Der Empfänger der vom Teilnehmer bereitgestellten Daten und Informationen ist die Groupe SEB Deutschland GmbH, Theodor-Stern-Kai 1, 60596 Frankfurt/Main. Eine Teilnahme am Gewinnspiel ist ausschließlich zu den hier aufgeführten Teilnahmebedingungen möglich. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erkennt der Teilnehmer diese Teilnahmebedingungen ausdrücklich an.

Teilnahmeberechtigung

Teilnahmeberechtigt sind alle natürlichen Personen mit ständigem Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz, die bei der Teilnahme mindestens 18 Jahre alt sind. Groupe SEB Deutschland GmbH behält sich das Recht vor, einen Nachweis zur Altersbestimmung einzufordern. Pro Person ist nur eine Teilnahme möglich. Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Mitarbeiter der Groupe SEB Deutschland GmbH und der Agentur ELBFISCHE, sowie deren Angehörigen.

Teilnahme

Die Teilnahme an der Verlosung ist kostenlos und erfolgt durch aktive Teilnahme am Gewinnspiel. Teilnimmt, wer unter dem Gewinnspielbeitrag auf https://so-schmeckt-das-leben.de/ einen Kommentar hinterlässt und einen Namen/Pseudonym sowie eine E-Mail-Adresse angibt. Die Antwort auf die Gewinnspielfrage hat keinen Einfluss auf die Gewinnchance. Der Teilnahmezeitraum endet am 31. Oktober 2019 um 23:59 Uhr.

Die Teilnahme ist nicht vom Erwerb einer Ware oder Inanspruchnahme einer Dienstleistung der Groupe SEB Deutschland GmbH abhängig. Der Erwerb einer Ware oder die Inanspruchnahme einer Dienstleistung erhöhen die Gewinnchancen nicht. Beiträge zur Teilnahme am Gewinnspiel dürfen keine Beleidigungen, falschen Tatsachen, Wettbewerbs-, Marken- oder Urheberrechtsverstöße enthalten.

Gewinne

Sachgewinne werden nicht in bar ausgezahlt und sind vom Umtausch ausgeschlossen. Gewinne können nicht auf Dritte übertragen werden.

Gewinn (1 x): einen KRUPS 3 Mix 5500 aus der 60 Jahre Edition

Verlosung

An der Verlosung nimmt teil, wer die Teilnahmebedingungen erfüllt. Jede Person kann nur einmal am Gewinnspiel teilnehmen. Die mehrfache Teilnahme, z.B. unter einem anderen Namen, ist nicht erlaubt. Ein Anspruch auf Gewinnspielteilnahme besteht nicht.

Die Gewinne werden unter allen zur Teilnahme berechtigten Teilnehmern, welche die Teilnahmebedingungen eingehalten haben, per Zufallsprinzip verlost. Ermittlung der Teilnahmeberechtigung und Verlosung erfolgen innerhalb von zwei Wochen nach Beendigung des Gewinnspiels.

Die Gewinner werden per E-Mail an die im Kommentarfeld angegebene E-Mail-Adresse benachrichtigt. Sollte sich ein Gewinner innerhalb von zwei Wochen nach Benachrichtigung nicht zur Entgegennahme seines Gewinnes melden, verfällt der Gewinn und es wird ein Ersatzgewinner ermittelt.

Der Gewinnanspruch verfällt auch, wenn innerhalb von zwei Monaten die Übermittlung eines Gewinns an einen Gewinner nicht möglich ist und die Gründe der erfolglosen Übermittlung vom Gewinner zu vertreten sind. In diesem Fall wird ein neuer Gewinner ermittelt.

Die Übermittlung von Sachpreisen erfolgt nur innerhalb Deutschlands, Österreich und der Schweiz kostenfrei für einen einmaligen Zustellversuch. Ansonsten hat der Gewinner Transportkosten und sonstige Abgaben (Zollgebühren, Steuern etc.) zu tragen. Unzutreffende Angaben bei der Gewinnspielteilnahme oder unvollständig übermittelte Lieferadressen führen zum Ausschluss von der Gewinnvergabe.

Der Anspruch auf den Gewinn kann nicht abgetreten oder übertragen werden. Der Gewinn ist weder auszahlbar, ergänzbar oder änderbar. Sollte der Gewinn, gleich aus welchem Grund, nicht zur Verfügung gestellt werden können, behält sich der Gewinnspielausrichter das Recht vor, einen gleichwertigen Ersatzpreis zu vergeben.

Vorzeitige Beendigung des Gewinnspiels

Groupe SEB Deutschland GmbH ist berechtigt, das Gewinnspiel vorzeitig abzubrechen, auszusetzen oder zu verändern, wenn unvorhergesehene, außerhalb des Einflussbereichs von Groupe SEB Deutschland GmbH liegende Umstände eintreten, die die Durchführung für Groupe SEB Deutschland GmbH unzumutbar machen. Hierzu gehören insbesondere, jedoch nicht abschließend, das nicht gestattete Eingreifen Dritter, technische Probleme mit Hard- oder Software, die außerhalb des Machtbereichs des Gewinnspielausrichters liegen, sowie Rechtsverletzungen, die im unmittelbaren Zusammenhang mit der Durchführung des Gewinnspiels stehen, hier insbesondere das manipulative Eingreifen in den Ablauf des Gewinnspiels bzw. die fortgesetzte Begehung von Persönlichkeits- oder Datenschutzrechtsverletzungen zu Lasten anderer Teilnehmer und/oder der Groupe SEB Deutschland GmbH.

Ausschluss vom Gewinnspiel

Groupe SEB Deutschland GmbH behält sich das Recht vor, bei der Nichteinhaltung der Gewinnspielbedingungen oder bei einem Verstoß gegen diese Teilnahmebedingungen, Personen von dem Gewinnspiel auszuschließen. Dazu zählen auch Personen, die sich unerlaubter Hilfsmittel bedienen oder sich anderweitig durch Manipulation Vorteile verschaffen. Liegen die Voraussetzungen für einen Ausschluss vor, kann der Gewinn nachträglich aberkannt oder bereits ausgelieferte Gewinne zurückgefordert werden.

Haftung von Groupe SEB Deutschland GmbH

Groupe SEB Deutschland GmbH haftet nur, wenn und soweit Groupe SEB Deutschland GmbH, den gesetzlichen Vertretern, leitenden Angestellten, Mitarbeitern oder sonstigen Erfüllungsgehilfen Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt. Hiervon unberührt bleiben etwaige Ersatzansprüche aufgrund der Verletzung von Leben, Körper sowie von wesentlichen Vertragspflichten.

Datenschutz

Für die Teilnahme am Gewinnspiel ist die Angabe eines Namens/Pseudonyms und einer E-Mail-Adresse erforderlich. Im Falle des Gewinns ist zusätzlich die Angabe von folgenden persönlichen Daten notwendig: Anrede, Name, Anschrift, Land. Der Teilnehmer versichert, dass die von ihm gemachten Angaben zur Person, insbesondere Vor-und Nachname und E-Mail-Adresse wahrheitsgemäß und richtig sind.

Der Groupe SEB Deutschland GmbH weist darauf hin, dass sämtliche personenbezogenen Daten des Teilnehmers ohne Einverständnis weder an Dritte weitergegeben noch diesen zur Nutzung überlassen werden. Insbesondere werden die entsprechenden Daten nicht für Werbezwecke weitergegeben. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt ohne Einwilligung des Teilnehmers nur dann, wenn Groupe SEB Deutschland GmbH hierzu gesetzlich verpflichtet ist.

Soweit im Rahmen des Gewinnspiels personenbezogene Daten von Teilnehmern erhoben, verarbeitet und genutzt werden, werden diese von der Groupe SEB Deutschland GmbH ausschließlich zum Zwecke der Durchführung des Gewinnspiels erhoben, verarbeitet und genutzt und nach Beendigung des Gewinnspiels gelöscht.

Der Veranstalter wird die Angaben zur Person des Teilnehmers sowie seine sonstigen personenbezogenen Daten nur im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen des Datenschutz-rechts verwenden, soweit dies für die Durchführung und Abwicklung des Gewinnspiels erforderlich ist bzw. eine Einwilligung des Teilnehmers vorliegt. Dies gilt insbesondere, um den Gewinner zu ermitteln und zu benachrichtigen, Nach Abwicklung des Gewinnspiels werden sämtliche Daten gelöscht.

Der Teilnehmer kann jederzeit Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten Daten, deren Korrektur oder deren Löschung verlangen. Der Teilnehmer kann seine Einwilligung zur Verwendung seiner persönlichen Daten durch Groupe SEB Deutschland GmbH jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen und verlangen, dass seine Daten unverzüglich gelöscht werden. Ein entsprechender Widerruf ist zu richten an: datenschutz@groupeseb.com. Im Übrigen gilt die Datenschutzerklärung von Groupe SEB Deutschland GmbH, die unter Datenschutzerklärung abrufbar ist. Werden die Daten noch während des Gewinnspielzeitraums widerrufen, so scheidet der Teilnehmende von der Teilnahme aus.

Salvatorische Klausel

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Etwaige allgemeine Geschäftsbedingungen des Teilnehmers finden keine Anwendung. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Anwendung des UN-Kaufrechts (CISG) ist ausgeschlossen. Sollten einzelne Bestimmungen der Teilnahmebedingungen ungültig sein oder werden, bleibt die Gültigkeit der übrigen Teilnahmebedingungen unberührt. Diese Teilnahmebedingungen können jederzeit von der Groupe SEB Deutschland GmbH ohne gesonderte Benachrichtigung geändert werden.

11. Oktober 2019

426 Kommentare
  1. Monika
    Monika sagte:

    Ich liebe auch Apfelkuchen, in allen möglichen Varianten!
    Und wenn es mal Torte sein soll,dann gerne Trümmertorte
    nach einem nordfriesischen Rezept.

    Antworten
  2. Michaela
    Michaela sagte:

    Happy Birthday Krups

    Hmmm, das hört sich alles sehr lecker an. Und auch ich kenne noch den orange farbenen Mixer aus Mamas Küche.
    Mein eigener Mixer ist gerade kaputt gegangen. Ersatz zu gewinnen wäre toll.
    Mein Lieblingskuchen ist Käsekuchen. Zuletzt gab es sogar eine sehr sehr leckere vegane Variante, die ich auf Instagram entdeckt habe. Alle waren begeistert. Da es nicht mein eigenes Rezept ist, kann ich es leider nicht einfach so aufschreiben.

    Antworten
  3. Tina
    Tina sagte:

    Ich liebe Apfelkuchen mit Schlagsahne, ebenso Zwetschgenkuchen mit Schlagsahne, es darf aber auch gerne mal ein russischer Zupfkuchen sein oder wenn es nach meinem Mann geht, ein Stück Schwrzwälder Kirschtorte

    Antworten
  4. Silke
    Silke sagte:

    Mein aktueller Lieblingskuchen ist Apple Crumble, aber bei uns im Garten ist der Apfelbaum schon leer. Dann darf’s gerne immer ein Streuselkuchen sein – lecker!

    Antworten
  5. Sonja
    Sonja sagte:

    Liebes Krups-Team,
    happy Birthday. An den Mixer kann ich mich nicht erinnern, aber an den knall-orangenen hohen Rührbecher, der heute noch in der Küche meiner Mama zu finden ist. Ich mag Apfelkuchen sehr, aktuell gibt’s bei uns aber viiieeele Birnen und somit oft Birnenkuchen mit Schokocookies und Marmelade. :-))

    Antworten
  6. karo j
    karo j sagte:

    ich liebe Linzer Torte -gedeckt mit märchenhafte Geschichte aus der Plätzchen ausstechen Sammlung
    wie: der Weihnachtswichtel stapft durch den Winterwald …. an der ecke steht ein Schneemann …., Rotkäppchen im Winterwald ….. Elche und wichtel Sternthaler …also alles war die ausstecher hergeben. und bei der Marmelade wird gemischt auch Preiselbeere KirSch ist lecker und der teig darf „grobnussig „sein !
    tschüss Karo

    Antworten
  7. Tante Miri tante-miri@gmx.de
    Tante Miri tante-miri@gmx.de sagte:

    Ich liebe Blätterteigtaschen gefüllt mit Aprikose und Marzipan 🙂 Dazu einen Klecks Sahne……. mmmmhhhhhhh

    Antworten
  8. Barbara
    Barbara sagte:

    Ich mag Apfelkuchen aber auch Käsekuchen super gerne. Meine Mom hatte auch so einen orangefarbenen und ich nen weißen, mein jetziger hat leider das zeitliche gesegnet.
    LG Barbara

    Antworten
  9. Torsten Rothe
    Torsten Rothe sagte:

    Ein Rezept hab ich leider nicht. Aber meine Oma macht wahnsinnig guten saftigen Apfelkuchen aus eigenen Äpfeln. Ihr würde ich auch den Mixer vermachen falls ich gewinnen sollte 🙂

    Antworten
  10. Liv
    Liv sagte:

    Mein Lieblingskuchen wenn es um’s Essen geht ist Erdbeertorte aber da diese aufwendig zu machen ist, ist mein Lieblingskuchen wenn es um das Backen geht, der sogenannte „Fanta-Kuchen“.

    Antworten
  11. Saskia K.
    Saskia K. sagte:

    Mein Lieblingskuchen ist der simpelste Käsekuchen auf der Welt. Alle lieben ihn. 125 g Butter, 250 g Zucker, ein Päckchen Vanillezucker, ein Päckchen Vanillepuddingpulver, einen TL Backpulver und 5 Eier miteinander verrühren. Dann 1250 g Magerquark hinzugeben und nochmals verrühren. In eine gefettete Springform geben und bei 170 Grad Umluft ca. 40 – 50 Minuten backen. (je nach Backofen.) Er ist schön klietschig. Yummi.

    Antworten
  12. Regina Eschrich
    Regina Eschrich sagte:

    Kalter Hund- ist hummelsüss, schmeckt aber und gibt ne Menge Hüftgold dazu.

    Für 20 Scheiben

    200 g Vollmilchkuvertüre
    200 g festes Kokosfett,

    (z.B. Palmin)
    3 Eier,

    (Kl. M)
    150 g Puderzucker
    1 Pk. Vanillezucker
    Salz
    100 g Kakaopulver
    4 El Milch
    220 g Butterkekse

    Antworten
  13. Jana
    Jana sagte:

    Ich Liebe ja Mooskuchen, mit dem alten Rezept von meiner Oma. Sie bezeichnete es immer als Geheimrezept, aber ich denke die meißten Ostdeutschen Frauen kennen dieses Geheimnis. Ein Traum und vor allem die erstaunten Blicke der Gäste wo den dieses Grün auf der Decke her kommt, niemand kann glauben, dass dies vom Kaffee kommt. 😀
    Das Rezept ist denkbar einfach und es bleibt nie was vom Blech übrig 🙂 PS: Den Mixer könnte ich wirklich gut gebrauchen…. Gestern haben wir die 1. Plätzchen des Jahres gebacken und alles ganz Old School via Hand geknetet, weil mein alter Handmixer wohl den Umzug im August nicht zusammen mit den anderen Küchengeräten vollzogen hat :/, die Knethaken sind aber wieder am ursprünglichen Platz gelandet. Ein Ähnliches Mysterium wie die grünen Färbung auf dem Mooskuchen. 🙂

    Antworten
  14. Julian
    Julian sagte:

    Das waren die leckeren Kuchen, die meine Oma immer gebacken hat. Meist mit wenigen, guten Zutaten und aus Hefeteig. Aber die waren immer einzigartig gewesen und sahen super lecker aus: Zimtkuchen, Apfelkuchen in diversen Variationen, Schneckenhäuschen, Dampfnudeln,… Und das hat so lecker geduftet, wenn die fertigen Kuchen dann aus dem Ofen kamen. Leider sind diese Rezepte nirgendwo dokumentiert worden … Eine schöne Erinnerung !!!

    Antworten
  15. Nathalie
    Nathalie sagte:

    Mein liebster Kuchen ist ein ganz einfacher, fettarmer Käsekuchen ohne Boden, den man schnell zwischendurch machen kann:
    1 kg Magerquark, 4 Eier, 240g Zucker, 1Pckg Vanillezucker, 1Pckg Puddingpulver. Etwa eine Stunde bei 150 Grad backen, zum Schluss hin abgedeckt mit Backpapier (ab ca Minute 35-40)

    Liebe Grüße,
    Nathalie

    Antworten
  16. Silvia
    Silvia sagte:

    Happy Birthday Krups!

    Ich esse auch Kuchen in allen Variationen gerne und am liebsten Obst oder
    Schokokuchen **gg**

    Liebe Grüße Silvia

    Antworten
  17. Sarah Buehler
    Sarah Buehler sagte:

    Ich, wie auch meine Kollegen, lieben über alles einen Bananen-Walnuss-Kuchen, der mit vielen Bananen zubereitet wird! Immer lecker und tagelang haltbar! Oder aber auch Hefe-Streusel-Kuchen!!! EIn Gedicht!

    Antworten
  18. Sandra Biermann
    Sandra Biermann sagte:

    Herzlichen Glückwunsch – 60 Jahre! 🍾
    Apfel-Marzipan-Torte steht im Herbst/Winter mindestens einmal monatlich auf dem Kuchentisch – Sooo lecker! Den quietschorangenen Mixer kenne ich auch noch – damals in der Küche meiner Mutter und meine Oma hatte auch so einen 😉 ich habe damals, als ich zu Hause auszog, eine Krups Mixer von meiner Mutter geschenkt bekommen. Das ist jetzt schon ein paar Jahr(-zehnt)e her, ich würde mich sehr über den schicken Mixer freuen!

    Antworten
  19. Silke
    Silke sagte:

    Ich habe keine Küchenmaschine und mache fast alles mit meinem Mixer, der aber schon in die Jahre gekommen ist! Dieser in Bronze sieht toll aus!
    Mh, Apfelkuchen lieben wir auch alle. Die Kombination mit Marzipan klingt lecker, werde ich mal ausprobieren. Unser Traditionsrezept ist Apfelkuchen mit Apfelsaft-Pudding-Creme und Schmandsahne oben drauf, erfrischend und von allen geliebt

    Antworten
  20. Karolin Baum
    Karolin Baum sagte:

    Hallo. Mein Lieblingskuchen: Apfelquarkkuchen mit Butterstreuseln. Ich würde mich über den Mixer sehr freuen. An meinem alten ist das Kabel nicht mehr so ganz isoliert…. Happy Birthday!!

    Antworten
  21. Ella
    Ella sagte:

    Fantakuchen ist mein lieber Kuchen :
    1Tasse Mehl
    1/2 Tasse Zucker
    1 Tasse Fanta
    1/2 Tasse Pflanzenöl
    3 Eier

    Einfach alles zusammenrühren,in eine Kastenform füllen ,ca. 40 Minuten Backen

    Abkühlen lassen, Zuckerguss anrühren (Puderzucker mit Fanta Glattrühren) , den Kuchen damit einstreichen und mit bunten Streuseln dekorieren
    Einfach,Lecker,Gut

    LG

    Antworten
  22. Annika
    Annika sagte:

    Mhh Apfelkuchen. Ich mag besonders Apfelquarkstreuselku hen nach Betty Bossi Rezept. Mixt sich bestimmt tip top mit dem Krups Mixer

    Antworten
  23. Sonny
    Sonny sagte:

    Ich liebe einfach alle Kuchen und Torten – zwei Stücke können durchaus mal eine Hauptmahlzeit ersetzen 😉
    Früher war der klassische einfache Kirschkuchen meiner Mama der Beste, aber auch Käsekuchen in allen Variationen geht immer, Zitronenrolle meiner großen Tochter, Schoko-Nuss-Cookies der kleinen Tochter, im Herbst Zwiebelkuchen, ….ach so könnte ich endlos weiter aufzählen!
    Alles Gute zum Geburtstag, Krups! Und gerne weiter so 🎉

    Antworten
  24. Angelika Stein
    Angelika Stein sagte:

    Ich liebe gedeckten Apfelkuchen
    Wiener Nusstörtchen und noch ganz viele andere Kuchen
    Trockene nicht gern
    Alles mit Obst

    Antworten
  25. Claudia Umlauft
    Claudia Umlauft sagte:

    Wow tolle Aktion . Also ich habe noch ein uraltes Rezept von meiner uroma aus Oberhessen das nennt sich “ Schmandekuchen “ das wird von Generation zu Generation weiter gereicht 🙂 und bei Familienfeste immer gewünscht !
    Rezept :
    Hefeteig – 500g Mehl, 1 Würfel Hefe , Prise Salz,TL Zucker , 1/4L warme Milch , 1 Ei , ca. 1/8 -1/4L Öl drunter – anschließend Kneten und 1 Stunde gehen lassen.
    Teig auf einem Blech ausrollen dann 1 1/2 Becher Schmand bestreichen, mit Öl beträufeln und gut mit Zucker bestreuen. In den Backofen bei 175 Grad mittlere Schiene ca. 20 minuten backen bis er schön bräunlich wird. Raus holen dann nochmal mit 1/2 Becher Schmand bestreichen und wieder mit Zucker bestreuen. Es bildet sich durch die Hitze eine schöne Zuckerkruste . Guten Appetit beim nachmachen ! Liebe Grüße aus Südhessen

    Antworten
  26. Renate
    Renate sagte:

    Der Krups 3-Mix begleitet mich durch mein mittlerweile fast 50 jähriges Hausfrauendasein und war vorher auch im Haushalt meiner Mutter präsent. Ein nagelneuer, schicker 3Mix wäre toll!

    Antworten
  27. Heike Bürger
    Heike Bürger sagte:

    Ich habe gern die Tradition meiner Oma übernommen und backe am liebsten Rührkuchen bzw. Gugelhupf in verschiedensten Varianten. Entweder mit Apfelstücken, Rosinen, als Marmorkuchen, mit Schokostücken oder auch mit Marzipan etc.!

    Antworten
  28. Sanne
    Sanne sagte:

    Eigentlich habe ich keinen einzigen Lieblingskuchen, aber ich backe eindeutig sehr oft Käsekuchen oder Schokokuchen in allen möglichen Varianten.

    Antworten
  29. Hanne Kopp
    Hanne Kopp sagte:

    Hallo, alles Gute zum Geburtstag an Krups!
    Ich habe viele Lieblingskuchen, aber der beste ist der Käsekuchen, den mein Schatz immer bäckt!
    Das Rezept darf ich leider nicht verraten.
    Aber ich würde mich über den tollen Krups 3 Mix sehr freuen!
    Liebe Grüßla aus Orsenhausen von Hanne

    Antworten
  30. Hella
    Hella sagte:

    Meine Enkelkinder lieben die Waffeln nach traditionellem Rezept mit Mandeln und geschlagem einschnee.
    Die werden lecker, leicht fluffig und schön braun.

    Antworten
  31. Michaela Müller
    Michaela Müller sagte:

    Ich LIEBE Apfelkuchen in all seinen verdammt leckeren Variationen! Mit Streusel, gedeckt, mit Pudding, mit geraspelten Äpfeln, mit Mandeln, mit Marzipan, mit Cremeguss, vom Blech, mit Sahne, mit Vanilleeis, als Strudel,…….hach, der Apfel ist schon toll 🥰 also ich kann mich da nich auf eine Variation festlegen. Der Apfel ist schuld 🍏 😉 🍎
    Und ja, der Mixer ist zeitlos schön

    Antworten
  32. Kathrin K.
    Kathrin K. sagte:

    Moin,
    das ist der Schwarz-weiß Rührkuchen nach dem Rezept meiner Mutter. Ein bisschen Kindheitserinnerungen.💚😚
    Gruß Kathrin

    Antworten
  33. Julia
    Julia sagte:

    Mein Lieblingskuchen istder Apfel-Streuselkuchen von meiner Oma.
    Mittlerweile habe ich auch das Rezept und darf den Kuchen sehr häufig auch für Feiern backen.
    Alle meine Freunde sind ganz verrückt danach.

    Da das Rezept nur innerhalb der Familie weitergegeben wird, kann ich es hier leider nicht mit euch teilen.

    Antworten
  34. Desiree P.
    Desiree P. sagte:

    Also ich liebe meinen Apfelkuchen mit einer Sahne und Schmandhaube – geht dann als Torte durch. Boden ist ebenfalls ein Mürbeteig. Oben drauf kommen noch geröstete Mandelsplitter. Handrührgeräte kann man immer gut gebrauchen-vor allem mit diesem Design

    Antworten
  35. Melanie
    Melanie sagte:

    Ich liebe Käsekuchen in allen Varianten, aber auch Apfelkuchen.. Eigentlich mag ich fast jeden Kuchen, wenn er nicht zu trocken ist 😁

    Antworten
  36. Melanie
    Melanie sagte:

    Ich liebe Käsekuchen in allen Varianten, aber auch Apfelkuchen.. Eigentlich mag ich fast jeden Kuchen, wenn er nicht zu trocken ist 😁

    Antworten
  37. Nordiclights
    Nordiclights sagte:

    Mein Lieblingskuchen ist die „Donauwelle“, mit Buttercreme und Zartbitterkuvertüre.
    An den Mixer wie auch die Rührbecher kann ich mich auch noch gut erinnern.
    Danke für die schöne Gewinnchance!
    Über den tollen KRUPS-Mixer würde ich mich sehr freuen.

    Antworten
  38. Claudia Spinner
    Claudia Spinner sagte:

    Wir mögen alle gerne Linzertorte,
    nicht nur in der Adventszeit die ja bald kommt,
    so lange müsste es unser alter Mixer gerade noch schaffen!
    Ein neuer in der chicen Farbe wäre natürlich Klasse!
    Alles Gute zum Geburtstag!
    Familie Spinner

    Antworten
  39. Sandrine
    Sandrine sagte:

    Ich liebe Pflaumenkuchen vom Blech mit doppelten Boden und ganz viel Sahne oben drauf!!!
    Der Apfelkuchen sieht sehr lecker aus…muss ihn auf jedem Fall mal nachbacken. Habe heute noch einen Birnenkuchen mit Marzipan gebacken.

    Antworten
  40. Jenny
    Jenny sagte:

    Mein Lieblingskuchen ist der gedeckte Apfelkuchen meiner Omi, mit ganz viel Apfelmus & einen dicken, leckeren Zuckerguss 🙂 Einfach pur ohne Sahne —> ein Träumchen!!!!

    Antworten
  41. Catrin
    Catrin sagte:

    Mein Favorit:
    Apfelkuchen
    150g Butter, 150g Zucker,1Ei
    250g Mehl, 1/2 Tüte Backpulver
    die Zutaten zum Teig kneten, die Springform fetten und die Form mit dem Teig bedecken, auch den Rand.
    5 Boskopäpfel schälen , vierteln, den Boden belegen

    750g Sahne, 150g Zucker, 1 Vanillezucker, 1 Vanillepudding
    zusammen aufkochen, die Masse über die Äpfel gießen,
    70 Minuten bei 175 Grad backen.

    Antworten
  42. Swetlana Quint
    Swetlana Quint sagte:

    Das ist mein Lieblingsrezept
    Schade das ich kein Bild einfügen kann vielen Dank für die tolle Verlosung

    Erdbeer-Mascarpone- Torte

    Für den Teig:
    4 Eier
    175 gr Zucker
    100 gr Mehl
    100 gr Speisestärke
    2 Teelöffel Backpulver

    Für die Creme:
    2 Große Mascarpone
    2 becher Schlagsahne
    Puderzucker nach Geschmack

    Für die Füllung und Garnitur :
    1 KG Erdbeeren
    Schokoraspeln

    Antworten
  43. Heike
    Heike sagte:

    ,,,, DANKE für diese tolle Gewinnmöglichkeit – ich backe zusammen mit meinen Kindern mindestens einmal in der Woche – drum, würden wir uns rießig über diesen tollen Gewinn freuen #daumendrück

    Mein Lieblingskuchen ist ………. die Donauwelle!

    Dafür benötigt man:

    5 Eier
    200 g Zucker
    200 g Margarine
    300 g Mehl
    ½ Pck. Backpulver
    2 EL Kakaopulver
    1 Glas Sauerkirschen, (Schattenmorellen)
    1 Pck. Vanille Cremepulver
    1 Pck. dunkle Kuvertüre

    Die Eier mit dem Zucker kräftig zu einer cremigen Masse aufschlagen, Die Margarine dazu geben und weiter schlagen. Mehl und Backpulver mischen und unterrühren.

    Die Hälfte des Teiges auf ein Backblech streichen. Den restlichen Teig mit Kakao zu einem dunklen Teig verarbeiten und auf den hellen Teig streichen. Die Sauerkirschen gut abtropfen lassen und auf dem dunklen Teig verteilen.

    Bei 180°C 25 – 30 Minuten backen.

    Nach dem Abkühlen die Vanillecreme nach Packungsanleitung zubereiten und auf den abgekühlten Kuchen streichen. Wellen formen und geschmolzene Kuvertüre wild darüber geben!

    Liebe Grüße
    Heike

    heike.scardia@gmx.de

    Antworten
  44. Esther Rolbes
    Esther Rolbes sagte:

    Hallo,auch ich habe noch den orangenen Mixer von meiner Mutter ,einen braunen von meiner Tante ,einen weißen mit „Rührturm“ den ich selbst gekauft habe ca. 1982-1984 . Alle Mixer funktionieren noch – wenn auch etwas laut 🙂 . Alle Geräte haben noch regen einsatz . Bin immer auf der Suche nach Mixern die auf den Rührturm passen denn das Gewinde von den neueren passt leider nicht mehr . Meine – unsere Lieblings -Kuchen ist alles was mit Hefeteig gemacht wird ,vom gefüllten Nusskranz über Zwetschgen – ApfelStreusel und Dampfnudeln 🙂 Über einen neuen Mixer – der flotter rührt als die alten – in meiner Sammlung wäre ich sehr erfreut ,lg Esther

    Antworten
  45. Hanna
    Hanna sagte:

    Marmorkuchen geht immer!
    Für den Teig:
    300 g Butter, weiche
    275 g Zucker
    1 Pck. Vanillezucker
    4 Ei(er)
    375 g Weizenmehl
    4 TL, gestr. Backpulver
    3 EL Milch
    Außerdem: (für den dunklen Teig)
    20 g Kakaopulver, ungesüßt
    20 g Zucker
    2 ½ EL Milch
    Fett
    Mehl für die Form
    Puderzucker zum Bestäuben

    Zubereitung
    Die weiche Butter in einer Rührschüssel mit einem Mixer geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker und Vanillezucker unter Rühren hinzufügen, bis eine geschmeidige Masse entsteht. Jedes Ei etwa 1/2 Min. auf höchster Stufe unterrühren.
    Das Mehl mit dem Backpulver mischen und auf den Teig sieben. Mit dem Mixer das Mehl-Backpulver-Gemisch auf mittlerer Stufe zusammen mit der Milch unterrühren. 2/3 des Teiges in die gefettete Springform mit Rohrboden füllen.
    Für den dunklen Teig den Kakao sieben und mit Zucker und Milch unter das letzte Drittel des Teiges rühren. Den dunklen Teig auf dem hellen Teig verteilen, mit einer Gabel spiralförmig durch die Teigschichten ziehen, sodass ein Marmormuster entsteht.
    Die Form im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 50 Minuten backen. Den Kuchen noch zehn Minuten in der Form stehen lassen. Den Springformrand lösen, den Kuchen auf einen Kuchenrost stürzen und erkalten lassen. Ganz zum Schluss Puderzucker über den Kuchen sieben.

    Antworten
  46. Kyra
    Kyra sagte:

    Wir haben in unserem
    Urlaub soo eine mega geilen Schokoladenkuchen gegessen, dass wir uns extra vom
    Küchenchef das Rezept haben geben lassen ☺️

    Antworten
  47. Kyra
    Kyra sagte:

    Wir haben in unserem
    Urlaub soo eine mega geilen Schokoladenkuchen gegessen, dass wir uns extra vom
    Küchenchef das Rezept haben geben lassen ☺️

    Antworten
  48. Beatrix Schulte
    Beatrix Schulte sagte:

    Ich habe eigentlich gar keinen „Lieblingskuchen“. Aber je nach Saison gerne mit Apfel, Birnen, Pflaumen oder Erdbeeren.

    Antworten
  49. Michaela
    Michaela sagte:

    Happy Birthday Krupps’💐
    Da ich zur Zeit am Abnehmen bin, liebe ich sämtliche Backvariationen aus der Wölkchenbäckerei von der lieben Danailama. Natürlich haben auch wir den weißen Krupps‘ aus der Aussteuertruhe😀. Geliebt auch vom 11 jährigen Sohnemann der mit Vorliebe Quarkstangen und Plätzchen backt.
    Mein Lieblingsrezept:
    Apfel-Möhren-Kuchen
    Ofen auf 175 C
    3 Eier
    200g Magerquark
    Cremig rühren
    2 gr. geraspelte Äpfel
    250g geraspelte Möhren
    30g Halbfettmargarine
    130g Dinkelvollkornmehl
    2Tl Backpulver
    Süße nach Belieben
    1El Zimt
    evtl. Vanille
    In eine Schüasel, mit dem Mixer gut verrühren.
    26er Springform
    Backpapier,Ränder einfetten,Teig hinein.
    20g Mandelsplitter drüberstreuen.
    Etwa 45-50 Minuten backen.
    Auf einem Rost komplett auskühlen lassen.
    DAS IST HERBSTFEELING😍🌻

    Antworten
  50. MARIANNE DAX
    MARIANNE DAX sagte:

    Das Rezept werde ich gleich nachmachen, ich liebe Apfelkuchen und besonders die Apfel-weintorte,suche noch Rezept über Birnenkuchen und – torten

    Antworten
  51. Ina Frank
    Ina Frank sagte:

    Einer unserer beliebtesten Apfelkuchen ist Apfelpuddingkuchen.
    Mürbeteig mit Vanillepudding und saftigem Boskop. Das Rezept liegt gerade tief unten in einem unserer Umzugskartons. LG

    Antworten
  52. Natalie
    Natalie sagte:

    Ich habe ehrlich gesagt keinen Lieblingskuchen. Ich probiere mich aber gerne aus und habe zu meinem Geburtstag dieses Jahr z.B. einen weißen Schokokuchen gemacht. War schon lecker 🙂

    Antworten
  53. Erika
    Erika sagte:

    Superschnell und superlecker seit vielen Jahren: die mallorquinische Mandeltorte aus Eiern, Mandeln, Vanille und Zucker. Gern auch mit Zitronenschale oder Zimt automatisiert. Obendrauf auch mal ein Zitronenguss oder eine Schokoglasur. Oder einfach ein bisschen Puderzucker.
    Geht natürlich auch mit Nüssen.
    War traditionell die Grundlage für meine Kindergeburtstagskuchen, weil man ihn so toll verzieren kann.

    Antworten
  54. Sandra
    Sandra sagte:

    Vor über 20 Jahren habe ich den besten Schoko-Kuchen gegessen. Die Oma meiner Freundin hatte ein Talent zum Kochen und Backen. Hachja… Schokoladen Kuchen ist noch heute mein Liebling 😀

    Antworten
  55. Claudia Köhler
    Claudia Köhler sagte:

    Schon seit meiner Kindheit heißt mein Lieblingskuchen: Donauwellen
    Den hat meine Großtante jedes Jahr zum Geburtstag von meiner Zwillingsschwester und mir gebacken.

    Antworten
  56. Diana Pettig
    Diana Pettig sagte:

    Bei uns muss der Kuchen viel Pudding haben, daher Apfelkuchen mit Pudding geht immer 😉 das Rezept von TanteAnnegret

    Antworten
  57. Saskia
    Saskia sagte:

    Mein Lieblingskuchen ist Streuselkuchen. Egal mit welchem Obst drunter. Hauptsache dicke Butterstreusel oben drauf. Lecker. 😊

    Antworten
  58. Doris
    Doris sagte:

    Krups Mixer. Wer kennt sie nicht. Damals wie heute die besten auf dem Markt – meine Meinung. Würde mich daher riesig über die Sonder Edition freuen, da mein No Name Gerät mit Brotteigen schwächelt ( musste auf die schnelle her, da mein Krups leider einen Absturz nicht überlebt hat 😭 )
    Mein Lieblingsrezept? Rührteig mit Obst (Apfel, Birne, Zwetschge…) und Streusel. Mal mit Schoki, Zimt, Vanille, Rum oder anderem immer abwechselnd abgeschmeckt. Dazu ein Klecks Sahne – yummy. Geht immer. Auch heute 😉
    Aufwendiger mit Motto Torten nur zu Festivitäten

    Antworten
  59. sandra
    sandra sagte:

    bei uns in der familie muss immer der französische Apfelkuchen nach dem Rezept meiner Oma gebacken werden. Ich persönlich mag auch sehr gerne Käsekuchen und meinen Maulwurfkuchen

    Antworten
  60. heather
    heather sagte:

    Ich liebe Mooskuchen, am besten mit einem leckeren Pfirsichtee dazu. Aber auch Pflaumenkuchen finde ich gerade in dieser Jahreszeit mega lecker.

    Antworten
  61. Anja
    Anja sagte:

    Kuchen geht immer, am Liebsten mit Kirschen. Mit dem 3Mix bin ich aufgewachsen, auch der hohe Rührbecher und die Rührschüssel begleiten mich mein Leben lang. Alles gute zum Geburtstag

    Antworten
  62. Daniel H.
    Daniel H. sagte:

    Ich mag tatsächlich auch Marzipankuchen aber mir geht der so:

    Als Grundkuchen nehme ich einen fluffigen Schokokuchen ohne Ei und Butter:
    200g Mehl, 30g Kakaopulver, 160g Zucker, 1 Packung Backpulver, 250ml Wasser, 6 Eßlöffel Öl, 6 Eßlöffel Kirschlikör.
    Alles zusammen vermixen und ab in die Springform und bei 180 Grad Umluft für 25 Minuten in den Ofen.

    In der Zeit eine Identische Springform mit Backpapier auskleiden und 2 Päckchen (je 180g Marzipan) gleichmäßig ausrollen.

    Zudem eine Packung Sahne (180ml) leicht auf dem Ofen erhitzen und eine Packung Kuvertüre klein schneiden und in die Sahne geben (+ regelmäßig umrühren).

    Nach den 25 Minuten muss der Rest fertig sein, weil es ein schneller Männer-Marzipan-Schokokuchen (hier auch Herrengedeck genannt) werden soll.
    Der Kuchen kommt aus dem Ofen und bleibt in der Form. Im warmen Zustand kommt das runde Marzipan auf den warm Schokokuchen. Nachdem diese Mission geglückt ist, kommt die warme Schokosahne drauf. In 30 Minuten sollte demnach der Kuchen fix und fertig sein. Alufolie drüber und über Nacht abkühlen und die Schokosahne fest werden lassen.

    Am nächsten Tag genießen. Die Schokokuvertüre ist schön schneidfest aber auch sehr cremig, der Schokokuchen wahnsinnig fluffig und weich und das Marzipan mhmmm. Alles zusammen fetzt sehr im Mund.

    Antworten
  63. Carina A.
    Carina A. sagte:

    Am liebsten mag ich Bienenstich und Linzertorte.
    Wenn ich backe, gibt es aber meistens Apfelkuchen oder Käse-Mandarinen-Kuchen oder Schokonusskuchen.

    Antworten
  64. Jutta S.
    Jutta S. sagte:

    Happy Birthsday Lieblingsmixer, Du warst auch mein Erster und der hat leider nach gut 20 Jahren das zeitliche gesegnet. Wäre also perfekt wenn ich einen neuen gewinnen würde. Mein Lieblingskuchen ist ganz klar gedeckter Apfelkuchen mit Schlagsahne und Apfelstrudel mit schön dünn ausgezogenem Strudelteig. Lecker 😊

    Antworten
  65. Gudrun Jeschke
    Gudrun Jeschke sagte:

    Mein Lieblingsrezept ist „Apfelblechkuchen mit Eierlikör und Preiselbeeren“ 8 rotschalige Elstar oder Topaz Äpfel a 200g waschen und mit einem Apfelausstecher das Kerngehäuse herausschneiden. In 1 cm breite Scheiben schneiden. 200m Rapskernöl Buttergeschmack, 100ml Eierlikör, 200g Rohrzucker, 1/2 Teelöffel Vanillepulver, 1 Messerspitze Salz und 4 Eier in eine Rührschüssel geben und ca. 3 Min. schaumig rühren. 150g Dinkelvollkornmehl, 150g Dinkelmehl Type 630, 100g gem. Mandeln und 3 gestrichene Teelöffel Weinsteinbackpulver vermischen und unter die Eimasse rühren. Den Teig auf ein gefettetes Backblech streichen und mit den Apfelringen in Reihen belegen, dabei etwas überlappen. Die Löcher mit 4 EL Wildpreiselbeeren oder Johannisbeerkonfitüre füllen. Im vorgeheizten Backofen bei 180° (Ober-Unterhitze) oder 160° (Umluft) 20-25 Min. backen, bis die Oberfläche leicht gebräunt ist. Wenn der Kuchen abgekühlt ist. 1/4 l Apfelsaft und 1 Päckchen Tortenguss klar in einem kleinen Topf verrühren, aufkochen und den Kuchen damit glasieren.

    Antworten
  66. Sigrid
    Sigrid sagte:

    Mein Lieblingskuchen? Die Käsekremtorte aus dem Backbuch „Backen macht Freude“ , ein Originalexemplar von 1952 von meiner Mama 🙂

    Antworten
  67. Sebastian
    Sebastian sagte:

    Apfelkuchen geht immer! Allerdings war ich bisher immer zu doof, um den selbst zu machen. Aber ich habe mir fest vorgenommen, das zu ändern. Irgendwann werde ich Apfelkuchenminister.

    Antworten
  68. Imke
    Imke sagte:

    Mein absoluter Lieblingskuchen ist Schokoladentröpfchen nach Rezept von Tim Mälzer! Würde mich riesig freuen wenn ich das schicke und praktische Küchengerät zum Geburtstag Ende des Monats bekomme!!

    Antworten
  69. Frank Krückeberg
    Frank Krückeberg sagte:

    Mein Lieblingskuchen ist der Erdbeerkuchen, das es Erdbeeren saisonbedingt nur gibt nehmen Wir 2 andere Sorten , Pflaumen als auch Apfelkuchen mit Streuseln aus Zucker und Butter gefertigt auf den Früchten.

    Antworten
  70. Manuela S.
    Manuela S. sagte:

    Liebe Bine, das ist ein schönes Rezept 🙂 tja, bei Kuchen kann ich mich nicht auf einen Liebling festlegen: Apfel-Streusel, Schwarzwälder oder Biskuitrolle?! Oder doch Mandarine-Schmand?! Tja, die Auswahl ist riesig und mein Geschmack liebt (fast) alle Kuchen und Torten und Kekse und Muffins und Co :)… liebe Grüße Manuela S.

    Antworten
  71. Antje
    Antje sagte:

    Ich mag Buttermelk-Fresh Torte. Der Kick ist der sattgelbe Guss aus Maracujasaft und Vanille-Soße zum Kochen, darunter Schmand-Sahne mit Pfirsich-Stücken.

    Antworten
  72. Katja
    Katja sagte:

    Danke für das tolle Rezept und Happy Birthday Herr Mixer 😉
    Ich liebe ja den Eierlikör Kuchen meiner Oma😁 Bei Kuchen von Omas kann ja eh keiner mithalten 😅

    Antworten
  73. Tamara
    Tamara sagte:

    Cooler Mixer, könnte prima meine alte (noch von meiner Mama) Version ersetzen. Mein Lieblingskuchen ist Streusel-Rührkuchen mit Pflaumen oder Rhabarber.

    Antworten
  74. Doro
    Doro sagte:

    Ein Leben ohne Apfelkuchen ist möglich, aber meiner Meinung nach sinnlos… 🙂 Happy Birthday Krups und der Mixer würde ganz hervorragend die knapp 30 Jahre alte Vorgängerversion ablösen, die allerdings immer noch funktioniert. Top-Produkt halt 🙂
    Liebe Grüße

    Antworten
  75. Daniela
    Daniela sagte:

    Meine Mutter hat den Mixer als Hochzeitsgeschenk vor über 45 Jahren bekommen und seid ich denken kann immer die leckersten Kuchen damit gebacken. Noch nie habe ich ein zuverlässiges Elektrisches Gerät was schon so lange funktioniert erlebt! Ich wäre sehr froh wenn ich die neue Version Gewinnen würde ( naja ob der neue auch 45 Jahre überlebt, erlebe ich sicher nicht mehr😂) dann würde ich noch viele Bienenstich Kuchen für meine Familie backen!

    Antworten
  76. Diana
    Diana sagte:

    Du hast noch grün vergessen, dieses helle grün gab es nämlich bei uns viel 🙂
    Ich liebe klassischen Streuselkuchen mit leckeren Früchten, den hat meine omi immer gemacht.

    Antworten
  77. Ines H.
    Ines H. sagte:

    Mein liebster Kuchen ist dieser Eierlikörkuchen:

    Zutaten:
    5 Eier
    250 g Puderzucker
    2 Pck Vanillezucker
    250 ml Rapsöl
    250 ml Eierlikör
    125 g Mehl
    125 g Speisestärke
    1 Pck Backpulver

    Eier, Puderzucker und Vanillezucker sehr schaumig rühren. Öl und Eierlikör langsam zugießen. Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen und vorsichtig unterrühren.
    Den Backofen auf 175 Grad (Umluft auf 150 Grad) vorheizen. Backzeit etwa 1 Stunde.
    Nach Belieben mit Schokoguss überziehen oder mit Puderzucker bestäuben.

    Er ist recht schnell gemacht, gelingt immer und schmeckt sehr gut.

    Antworten
  78. Marina
    Marina sagte:

    Mein Lieblingskuchen ist der Apfelkuchen von meiner Mutter, mit ganz viel Zucker und Vanille und Butter. Wenn sie sich noch an das Rezept erinnert, dann backe ich den auch mal nach.

    Antworten
  79. sween
    sween sagte:

    Mein Lieblingskuchen ist der Geburtstagskuchen meiner Oma. Einfacher Rührkuchen mit Mandarinen und Schokoflocken drin…gibt es bei uns zu jedem Geburtstag!

    Antworten
  80. Anja K
    Anja K sagte:

    Ich mache am liebsten einen NY Cheesecake mit frischen Früchten. Meine begehrteste Torte ist jedoch die Schwarzwälder Kirsch mit ordentlich Wums ;).

    Antworten
  81. Birgit
    Birgit sagte:

    Gerade im Herbst ist ein Apfelkuchen für mich unwiderstehlich und zwar in allen Variationen: Apfel-Streusel-Kuchen, Versunkener Apfelkuchen, Apfeltarte, Gedeckter Apfelkuchen, Apfelmuskuchen, Apfelmuffins, und und und…

    Antworten
  82. Angela Evert
    Angela Evert sagte:

    Oh ja, ich erinnere mich noch gut an den orangen Krups Mixer von meiner Mama… und das ist 50 Jahre her. Backen tun wir heute noch gerne… auch gerne noch die Klassiker.

    Antworten
  83. Monika Köhler
    Monika Köhler sagte:

    Mein Lieblingskuchen sind Donauwellen und ich bin auch mit dem Krups Mixer groß geworden. Würde mich wahnsinnig drüber freuen

    Antworten
  84. Ute
    Ute sagte:

    Ich liebe es von Kindesbeinen an zu backen.
    Da ich seit mehreren Jahren in Frankfurt lebe, ist Äppelwoi-Torte ganz klar mein Lieblingskuchen.
    Muss die Torte auch auf jeder Familien-Geburtstagsfeier mitbringen;-)

    Antworten
  85. Britta Heiles
    Britta Heiles sagte:

    Ich liebe seit meiner Kindheit die Rotkäppchentorte meiner Großmutter. Mittlerweile kann ich ihn selbst backen und erfreue mich an dem Traum aus Sahne, Quark, Kirschen und der roten Kirschhaube. Einfach lecker.

    Antworten
  86. Ronald Risto
    Ronald Risto sagte:

    für mich immer wieder Käsekuchen:
    Für den Teig:
    200 g Mehl
    75 g Zucker
    75 g Margarine
    1 Ei
    ½ Pck. Backpulver
    Für die Füllung:
    125 g Margarine
    225 g Zucker
    1 Beutel Vanillezucker
    1 Beutel Vanillepuddingpulver
    3 Eier
    1 Becher Quark (500 g)
    1 Becher saure Sahne (200 g)
    1 Becher süße Sahne (200 g)

    Beides Nacheinander kneten bzw Rühren und in einer Auflaufform bei 180 °C Ober- und Unterhitze 1 Stunde backen.

    Antworten
  87. Kerstin S.
    Kerstin S. sagte:

    Ich liebe den Nusskuchen, denn schon meine Mama in meiner Kindheit gebacken hat und den ich immer wieder mal backe – auch manchmal im Glas auf Vorrat.
    ZUTATEN:
    250g Butter oder Margarine
    3 Tropfen Bittermandelöl
    200g Zucker
    4 Eier
    250g Mehl
    3TL Backpulver
    250g gemahlene Haselnüsse
    100g Vollmilchschokolade

    ZUBEREITUNG:

    Butter schaumig rühren, Bittermandelöl, Zucker und Eier unterrühren. Mehl, Backpulver und Nüsse dazu geben und alles zu einem glatten Teig verrühren. Die Schokolade in kleine Würfel schneiden und unterheben. Eine Kastenform einfetten, mit Semmelbröseln oder gemahlenen Nüssen ausstreuen, den Teig einfüllen. Im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad 50 – 60 Minuten backen.

    Antworten
  88. Inchen
    Inchen sagte:

    Der Mixer sieht ja super stylisch und edel aus, den würde ich auch gerne gegen meinen 30 Jahre alten Mixer austauschen. Der Kuchen sieht auch spitzenmäßig aus, ich liebe Apfelkuchen, da könnte ich jetzt sofort reinbeißen.

    Antworten
  89. Franzi
    Franzi sagte:

    Ich liebe Apfelkuchen, aber auch Stachelbeere-Rhabarber mit Baiser ist ein Traum. Die beiden gibt es sehr häufig bei uns und alle lieben sie.

    Antworten
  90. Ubsunshine
    Ubsunshine sagte:

    Hallo,
    Da ich veganerin bin hier mein lieblingsrezept das auch nicht_veganern schmeckt
    Streusselteig:
    60g Margarine
    50g Haderflocken
    50g Mehl
    60g Zucker
    Mit einem Ruehrer zu einem Streuselteig verarbeiten und zur Seite stellen.
    Muffinteig:
    300g Mehl
    1 Paeckchen Backpulver
    Zimt nach belieben
    120g Zucker
    125ml Sonnenblumenoel
    250ml Mineralwasser
    Zu einem glatten Teig verrühren.
    1 Apfel in kleine Würfel schneiden – ca1x1cm und unterrühren. Dann den Teig in12-15 Muffinfoermchen füllen, Streuselteig darauf verteilen und in den vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Umluft ca. 30 Minuten backen.

    Antworten
  91. Birgit
    Birgit sagte:

    Hallo,

    also ich arbeite immer noch mit einem uralten Krups Mixer, den mein Mann von seiner Mama noch hat. So ein uraltes orangenes Teil, was aber immer noch läuft und läuft und läuft. Das Gerät hat mit sicherheit schon seine 40-50 Jahre auf dem Buckel und so langsam möchte ich die „Alte Dame“ in Rente schicken ehe die Weihnachtsbäckerei anfängt. Also ich würde mich freuen einen neuen Krups-Mixer zu bekommen, dann würde die „alte Dame“ ins Regal wandern und auf ihre Nachfolgerin runterschauen.

    Vielen Dank.
    Birgit

    Antworten
  92. Peligeli1
    Peligeli1 sagte:

    Einen Lieblingskuchen? 🤔 Viele Lieblingskuchen 😍.
    Apfelkuchen… Zwetschgenkuchen… Zitronen-Marmormor-Schoko-Quark- Sneeker doodle, selbstgemachte Printen, Zimtschnecken… Ich hab doch gesagt ich habe nicht nur 1 Lieblingsgebäck…
    Aber erst einmal happy birthday to you 🍰.
    Kann mich an einige Dinge erinnern und besitze auch noch noch einiges im damaligen orangen Design…
    Allen viel Glück 🍀 und viele leckere Rezepte.

    Antworten
  93. Heike Merker
    Heike Merker sagte:

    Vielen lieben Dank für das tolle Gewinnspiel.
    Herzlichen Glückwunsch.
    Mein Lieblingskuchen ist Nusskuchen mit einer dicken Zuckerglasur drauf.
    Zur Weihnachtszeit mache ich gerne noch Zimt dazu.

    Antworten
  94. Heike Merker
    Heike Merker sagte:

    Vielen lieben Dank für das tolle Gewinnspiel.
    Herzlichen Glückwunsch.
    Mein Lieblingskuchen ist Nusskuchen mit einer dicken Zuckerglasur drauf.
    Zur Weihnachtszeit mache ich gerne noch Zimt dazu.

    Antworten
  95. susanne konoppa
    susanne konoppa sagte:

    Wir lieben Apfelkuche, habe gestern einen Apfelkuchen mir Puddingcreme und Streuseln gebacken, ich hab schon einige verschiedene Rezepte ausprobiert und was auch immer gut ankommt eine Apfelweintorte wo die 3 böden separat gebacken werden, ansonsten viele Rezepte die probiert werden mit Frucht ohne Frucht, Hefeteilchen und und und auch Kleingebäck krups kenn ich noch von meiner oma und mutter

    Antworten
  96. Stefanie
    Stefanie sagte:

    Mein Lieblingskuchen ist der Philadelphia-Kirschkuchen. Gelingt immer, auch ohne Backofen. Für den Sommer aber auch für den kalten Winter super geeignet und seeehr beliebt bei uns.

    Antworten
  97. Nora
    Nora sagte:

    Huhu, ich liebe den Frankfurter Kranz. Ich backe sehr gern und viel. Daher würde ich gerne den handmixer zu meiner Küchenmaschine von KRUPS gewinnen wollen. Liebe Grüße Nora Rüdrich

    Antworten
  98. Lejadami
    Lejadami sagte:

    Nicht nur Apfelkuchen, in allen Variationen liebe ich, sondern ich bin auch großer Fan von Apfelküchlein… diese frisch mit Vanillesoße… Lecker…einfach ein Traum! Dies lässt sich natürlich nur mit einem Krups perfekt schaumig und locker schlagen!

    Antworten
  99. Nora Rüdrich
    Nora Rüdrich sagte:

    Huhu, ich liebe den Frankfurter Kranz. Ich backe sehr gern und viel. Daher würde ich gerne den handmixer zu meiner Küchenmaschine von KRUPS gewinnen wollen. Liebe Grüße Nora Rüdrich

    Antworten
  100. Michael R.
    Michael R. sagte:

    Also, mein Lieblingskuchen ist seit meiner frühsten Kindheit der Marmorkuchen. Lustig, das muss ungefähr zu der Zeit gewesen sein, als der Krups 3 Mix auf den Markt kam, mit dem ihn meine Mutter zubereitet hat. Heute muss ich beim Backen selbst Hand anlegen.

    Antworten
  101. Luise
    Luise sagte:

    Ich kann gerne ein Foto des orangen Mixers posten. Er ist seit über 40 Jahren bei mir im Gebrauch und funktioniert immer noch. Die orangene Schüssel habe ich auch noch 🙂 Beides sind gute Helfer beim zubereiten eines Waffelteiges oder jegliche Art von Kuchenteig.

    Antworten
  102. Chris W.
    Chris W. sagte:

    Meine Nussecken sind sehr beliebt! Für den Teig benötige ich 150 g Mehl einen halben Teelöffel Backpulver 65 g Zucker eine Packung Vanillezucker ein Ei 65 g Butter . Daraus einen Mürbeteig kneten und ausrollen.
    Zum Bestreichen benötige ich zwei Esslöffel Aprikosenmarmelade, diese wird auf den ausgerollten Teig gestrichen. Für den Belag wird 100 g Butter 100 g Zucker ein Päckchen Vanille Zucker zwei Esslöffel Wasser 200 g Haselnüsse gehackt/halb gemahlen in der Pfanne gemischt und erwärmt. Abkühlen lassen und auf die Marmelade streichen. Den Backofen auf 175° vorheizen und 20-30 Minuten backen. Danach das Gepäck etwas abkühlen lassen und in Vierecke schneiden, diese dann in Dreiecke teilen und die Nussecken mit Schokoladenguss bestreichenden.
    Viel Spaß beim Backen!

    Antworten
  103. Remis Testwelt
    Remis Testwelt sagte:

    Schokokuss Crepe Torte – total easy

    Zutaten:
    300g Mehl
    Mark einer großen Vanilleschote
    5 Eier
    500ml Milch
    35g Zucker
    1 EL Rapsöl
    etwas Küchenrolle

    Zubereitung:
    Die Zutaten (bis auf das Öl und die Küchenrolle) gut miteinander verrühren und dann 30 Minuten an einem kühlen Ort oder im Kühlschrank quellen lassen.
    Die Küchenrolle mit dem Öl tränken und die Pfanne damit ausreiben (zur Seite legen und später zwischen dem Ausbacken der einzelnen Crepes immer wieder damit die Pfanne ausreiben).
    Eine Suppenkelle in den Teig eintauchen, zu 3/4 befüllen und in diese Menge Teig in die vorgeheizte Pfanne (Durchm. 18 cm) geben. Damit sich der Teig gleichmäßig in der Pfanne verteilt, diese vom Herd holen und mit der Hand etwas schwenken. Dann bei mittlerer Hitze den Teig ausbacken. Wenn der Crepe sich am Rand von alleine von der Pfanne löst, könnt ihr ihn mit einem Pfannenwender ganz leicht umdrehen. Auf der anderen Seite nun nochmals 1-2 Minuten backen. Dann den Crepe aus der Pfanne nehmen und zum Auskühlen auf ein Kuchengitter legen. Dieses Vorgehen wiederholen, bis der Crepe Teig aufgebraucht ist. Ergibt ca. 15 Crepes.
    Zutaten:
    12 große Schokoküsse
    8 Mini Schokoküsse
    500g Quark, 20%
    200ml Sahne
    1 Pkg. Sahnefest
    60g Zartbitterschokolade
    1 TL Rapsöl

    Zubereitung:
    Die Zeit, während die Crepes ausbacken, könnt ihr nutzen, um die Füllung vorzubereiten. Zuerst die Sahne mit dem Sahnefest steif schlagen. Zur Seite stellen. Die 12 großen Schokoküsse von der Waffel trennen. Das geht ganz einfach, indem ihr die Masse von der Waffel mit einem Messer abschneidet. Die Masse der Schokoküsse gebt ihr in eine große Schüssel und verrührt sie mit dem Quark und der steif geschlagenen Sahne. Als nächstes wird die Torte zusammengesetzt. Bevor ihr damit anfangt, könnt ihr schon mal die Zartbitterschokolade mit dem Rapsöl im Wasserbad schmelzen. Diese benötigen wir für den Tortenabschluß.
    Nun einen Crepe auf einen Teller/ Tortenplatte legen, mit etwas Füllung bestreichen und den nächsten Crepe obenauf legen. Weiter so verfahren, bis die Crepes und die Füllung verbraucht sind.
    Die geschmolzene Schokolade darauf verteilen und mit den Waffeln und Mini-Schokoküssen dekorieren. Bis zum Verzehr in den Kühlschrank stellen.

    Antworten
  104. Claudia Bachmann
    Claudia Bachmann sagte:

    Herzlichen Glückwunsch lieber Krups Mixer🎂.
    Ich bzw. mein Mann und meine Tochter lieben auch Kuchen.Erst gestern habe ich such einen Apfelkuchen mit Streuseln und Rosinen gebacken.
    Deinen werde ich in Kürze ausprobieren.
    Vielen Dank für das tolle Rezept

    Antworten
  105. Der Jörsch
    Der Jörsch sagte:

    ganz klar Omas klassischer Käsekuchen, und das im Idealfall ohne Boden (ohne Mürbteigboden)
    150 g Butter
    225 g Zucker
    1 Beutel Vanillezucker
    1 Beutel Vanillepuddingpulver
    3 Stück Eier
    1 Becher Quark, 500 g 40%
    1 Becher saure Sahne, 200 g
    1 Becher süße Sahne, 200 g
    Für die Füllung Butter, Zucker, Vanillezucker, Puddingpulver und Eier in einer Schüssel mit dem Mixer zu einer glatten Masse rühren. Dann den Quark und die saure Sahne untermischen. Die süße Sahne steif schlagen und unterheben.

    60 Minuten bei ca 170 Grad

    Antworten
  106. tasha
    tasha sagte:

    Ich liebe Zwetschgenkuchen! <3
    Gerne auch mit Sahne.
    Danke der hier erworbenen Tefal Cake Factory kann ich ihn nun auch mal ganz schnell in kleinen Mengen zaubern. Dank der App gibt es auch das passende Rezept dazu!

    Pflaumenkuchen

    Programm 1: 36 Minuten

    Zutaten:

    100g Margarine
    100g Zucker
    1 Päckchen Vanillezucker
    3 Eier
    1 EL Zitronensaft
    190g Mehl
    1 gestrichener EL Backpulver (10g)
    6 reife Pflaumen
    ein wenig Puderzucker zum Verzieren

    Zubereitung:

    In einer Rührschüssel die Margarine mit Zucker und Vanillezucker verrühren. Abwechselnd Eier und 1 EL Mehl hinzugeben und zwischen jeder Zugabe gut umrühren.
    Den Zitronensaft und dann das restliche Mehl gesiebt mit dem Backpulver zugeben.
    Den Kuchenteig in die gebutterte Form geben. Die Pflaumen vierteln und auf den Teig legen.
    Die Form in die Cake Factory stellen. Das PROGRAMM 1 – KUCHEN ZUM TEILEN in der angegebenen Zeit starten.
    Vor dem Herausnehmen aus der Form abkühlen lassen. Den Kuchen mit Puderzucker bestäuben.
    LECKER!

    Antworten
  107. Andrea Münch
    Andrea Münch sagte:

    Himbeer – Pudding – Schmand Kuchen…. Einfach genial, cremig, fruchtig! 💞💞💞💞💞💞💞💞💞💞💞💞💞💞💞💞💞💞💞💞💞

    Antworten
  108. tipa
    tipa sagte:

    Bis Anfang des Jahres hatte ich den orangefarbenen Handmixer aus dem Krups-3-mix-Set, das ich 1974 zur Verlobung geschenkt bekam, noch in Betrieb. Da er zum Schluß beim Einsatz immer ein bißchen heiß lief, hat mir meine Familie einen neuen Handmixer geschenkt. Das alte Gerät habe ich dann an ein Receycling-Kaufhaus mit Werkstatt gegeben und hoffe, dass es noch irgendwo weiter treue Dienste leistet.
    Mein absoluter Lieblingskuchen ist Streußelkuchen, egal ob mit oder ohne Obst 🙂

    Antworten
  109. Olja W.
    Olja W. sagte:

    Ich schwöre auf den schokoladigsten und figurfreundlichsten aller Schokokuchen. Dieser wird mit viel Kakaopulver und 3,5 % Yoghurt gemacht. Ein Traum!

    Antworten
  110. Orthoklas
    Orthoklas sagte:

    Eines meiner Lieblingsrezepte:
    Aprikosen (Pfirsich)-Blechkuchen
    Teig
    1 kg Magerquark
    250 Gramm Butter oder Margarine
    350 Gramm Zucker
    1 Päckchen Vanillezucker
    1 Bio-Limette
    6 Eier
    8 EL Grieß
    1 Päckchen Vanillepuddingpulver
    1 Prise Salz
    Fett und Semmelbrösel für das Blech
    Belag
    1,50 Kilogramm reife Aprikosen oder Pfirsiche (oder entspr. Menge Konservenfrüchte, abgetropft)
    125 Gramm Aprikosenkonfitüre
    100 g gehobelte Mandeln

    Quark auf einem Sieb über Nacht abtropfen lassen oder in einem Küchentuch gut ausdrücken. Weiches Fett und Zucker schaumig schlagen. Vanillezucker und abgeriebene Limettenschale dazugeben. Eigelb nach und nach unterrühren. Quark, Grieß und Vanillepuddingpulver unter die Eiercreme rühren. Eiweiß und Salz steif schlagen und vorsichtig unter die Quarkmasse heben. Fettpfanne des Backofens einfetten und mit Semmelbröseln ausstreuen. Aprikosen mit kochendem Wasser überbrühen, häuten, halbieren und entsteinen (Dosenfrüchte abtropfen lassen). Aprikosenhälften auf den Quark legen. In den auf 175 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorgeheizten Backofen schieben und etwa 1 Stunde auf Sicht backen (Stäbchenprobe!). Kuchen 15 Minuten im ausgeschalteten Backofen ruhenlassen. Aprikosenkonfitüre erwärmen, glattrühren und den noch warmen Kuchen damit bestreichen. Oberfläche des Blechkuchens mit den trocken angerösteten gehobelten Mandeln bestreuen

    Um bei der Verwendung von Konservenfrüchten den abgetrennten Saft einzusetzen, kann dieser in passender Menge auch mit 2 Pck. klaren Tortenguß nach Vorschrift zubereitet werden und der Kuchen statt mit der Konfitüre hiermit überzogen werden.

    Antworten
  111. Tanja
    Tanja sagte:

    Ich backe leidenschaftlich gern und nicht immer nur Deutsche Klassiker..
    mille feuille , Tarte , Pasteis de Nata … Ich mag es immer neues zu probieren.

    Antworten
  112. Ramona Bork
    Ramona Bork sagte:

    Himbeer-Mascarpone-Torte

    Zutaten Boden:
    100g Schokolade, zartbitter
    4 Eier
    100 g Zucker
    125 g gemahlene Haselnüsse

    Zutaten Füllung:
    400 g Mascarpone
    100 g Puderzucker
    250 ml Sahne
    1 Pck Sahnesteif
    1 Pck Vanillezucker

    Zutaten Belag:
    400 g tiefgefrorene Himbeeren
    250 ml Himbeersaft
    2 EL Zucker
    1 Pck Tortenguss, rot

    Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Für den Biskuit Schokolade klein schneiden. Eier trennen, Eiweiß steif schlagen, Eigelbe und Zucker schaumig schlagen. Eischnee vorsichtig unterheben. Schokoladenstücke und Nüsse unterheben. Masse in eine ausgelegte Springform füllen und glattstreichen. Im vorgeheizten Ofen etwa 40 Minuten backen. Abkühlen lassen. Boden aus der Form lösen und abkühlen lassen. Mit einem Tortenring umschließen.

    Für die Füllung Mascarpone mit Puderzucker glattrühren. Sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker steif schlagen, dann unter die Mascarponecreme rühren. Die Masse anschließend auf den Biskuit geben und glattstreichen.

    Für den Belag Himbeeren gefroren auf der Creme verteilen. 4 EL Himbeersaft mit Zucker und Tortenguss verrühren. Rest Saft aufkochen lassen. Angerührtes Pulver in den kochenden Saft einrühren. Unter Rühren kurz aufkochen lassen. Tortenguss auf den Himbeeren verteilen, ca. 6 Stunden kalt stellen.

    Guten Appetit!!!

    Antworten
  113. Galantr4
    Galantr4 sagte:

    Mein Lieblingskuchen ist der allseits bekannte Käsekuchen, mit ein wenig abgeraspelter Zitronenschale. Das verleiht dem ganzen eine frische Note.
    Toll, jetzt habe ich Hunger! 😉

    Antworten
  114. Hillu
    Hillu sagte:

    Herzlichen Glückwunsch an den KRUPS 3 Mix. Er hat mich von Kindesbeinen begleitet. Erst als Mixer solo, dann als Mixer mit einer anhängbaren Rührschüssel für Rührständer. Das Lieblingsrezept war eine

    Käse Sahnetorte mit Aprikosen
    3 kleine Eier
    175 g Zucker (75 g für Boden und 100 g für Quark) und 1 EL
    Puderzucker
    2 Vanillezucker
    50 g Mehl
    50 g Mondamin (Speisestärke)
    1 Dose Aprikosen (850 ml)
    8 Blatt Gelatine
    750 g Quark
    600 g Sahne
    1 Zitrone (Saft)
    Dose der Aprikosen öffnen und auf einem Sieb abtropfen lassen. Die
    Gelatine nach Anweisung einweichen. Die Eier trennen. Eiweiß mit 75
    g Zucker steif schlagen. Langsam dann die Eigelb einzeln unterrühren.
    Das Mehl zusammen mit der Speisestärke mischen und auch
    unterheben. Den Teig in einer 26 cm Springform. Backen bei 190 Grad
    (Ober- und Unterhitze). Boden auskühlen lassen. Einen Deckel
    abschneiden und mit Puderzucker bestäuben. Mit einem Tortenteiler die
    Stücke andeuten. Einen Tortenring um den Boden legen. Sahne steif
    schlagen und nochmals kühl stellen. Auf den Boden die abgetropften
    Aprikosen legen. Den Quark mit den 100 g Zucker und Saft von 1
    Zitrone verrühren langsam die aufgelöste Gelatine hinzufügen und dann
    die steifgeschlagene Sahne unterheben. Alles auf den Boden und die
    Aprikosen füllen. Den Deckel vorsichtig andrücken und mindesten 5
    Stunden kalt stellen. Am besten über Nacht.

    Diese wurde immer an den Geburtstagen gebacken. Die Variante waren auch manchmal Mandarinen.

    Antworten
  115. Tinchen
    Tinchen sagte:

    Meine Oma hatte einen in Orange. Ich war als Kind fasziniert von der Farbe. Als ich in meine erste eigene Wohnung zog, vor 23 Jahren, bekam ich von meiner anderen Oma ein Krups Set. Einen Mixer, einen Stabmixer und den Rührbecher zum Stabmixer. Ich schwöre ich benutze diese Teile heute noch. Hatte zwischendurch auch mal andere Geräte von anderen Herstellern. Aber ich war nie zufrieden. Hoffe das meine beiden noch lange durchhalten.
    Mein Lieblingsrezept als Kind war/ist Zitronenkuchen von Oma.

    Für den Teig:
    300 g Zucker
    1 Päckchen Vanillezucker
    5 Eier, 3 gehen auch
    350 Gramm Mehl
    1 Päckchen Backpulver
    125 g Öl
    175 ml Orangenlimonade oder Zitronenlimo
    Alles zu einem Rührteig „mixen“ und auf ein gefettetes Blech geben. Ca 25 Minuten backen.
    Danach noch einen Zuckerguss aus Zitronensaft und Puderzucker darüber geben.
    LECKER

    Antworten
  116. Gerd Pfeifer
    Gerd Pfeifer sagte:

    Mein Superkuchen ist der Mohnkuchen mit Streuseln und Puddingfüllung.
    Die Zutaten dafür sind:
    Für den Teig: 150g Butter, 1 Eigelb, 250g Mehl, 150g Zucker oder etwas weniger, 2 EL Zitronenabrieb
    Für die Füllung: 750ml Milch, 2 Pck. Sahnepuddingpulver, 200g Mohn – gemahlen, 60 g Zucker, 1 Eiweiß
    und Puderzucker zum Bestäuben

    Antworten
  117. Tinchen
    Tinchen sagte:

    Meine Oma hatte einen in Orange. Ich war als Kind fasziniert von der Farbe. Als ich in meine erste eigene Wohnung zog, vor 23 Jahren, bekam ich von meiner anderen Oma ein Krups Set. Einen Mixer, einen Stabmixer und den Rührbecher zum Stabmixer. Ich schwöre ich benutze diese Teile heute noch. Hatte zwischendurch auch mal andere Geräte von anderen Herstellern. Aber ich war nie zufrieden. Hoffe das meine beiden noch lange durchhalten.
    Mein Lieblingsrezept als Kind war/ist Zitronenkuchen von Oma.

    Für den Teig:
    300 g Zucker
    1 Päckchen Vanillezucker
    5 Eier, 3 gehen auch
    350 Gramm Mehl
    1 Päckchen Backpulver
    125 g Öl
    175 ml Orangenlimonade oder Zitronenlimo
    Alles zu einem Rührteig „mixen“ und auf ein gefettetes Blech geben. Ca 25 Minuten backen.
    Danach noch einen Zuckerguss aus Zitronensaft und Puderzucker darüber geben.
    LECKER

    Antworten
  118. Sylke
    Sylke sagte:

    Am liebsten Heidelbeerkäsekuchen:
    200 g Frischkäse
    125 g Hüttenkäse
    100 g saure Sahne
    3 Eier
    85 g brauner Zucker
    250 g frische Blaubeeren
    Für den Biskuitboden:
    140 g Mehl
    100 g Zucker
    80 g weiche Butter
    2 EL Milch

    Biskuit: 15 min backen
    Käsemasse mit Heidelbeeren drauf verteilen und noch mal ca 45 min backen. Fertig und total lecker 🙂

    Antworten
  119. Heike Copete
    Heike Copete sagte:

    Hallo,
    meinen Krups-Mixer habe ich zur Hochzeit erhalten – Mai 1986 – und er mixt noch immer. Backen ist meine Leidenschaft. Zur Zeit lieben wir Zimtschnecken: einen süßen Hefeteig gefüllt mit einer Butter-braunen Zucker-Zimt-Füllung und einem Topping aus Frischkäse-Zitrone Puderzucker-Butter. Meine Familie liebt diese Schnecken. Habe aber am Wochenende mal die Füllung in Äpfel-Zimt-Walnüssen-Rosinen abgeändert, was auch mit frischer Schlagsahne mega lecker war…….

    Antworten
  120. Tanja van Houtum
    Tanja van Houtum sagte:

    Mein Lieblingskuchen ist und bleibt der: RUSSISCHE ZUPFKUCHEN 😋! Ein Rezept habe ich aber leider nicht, denn meine Oma hat ihn immer aus dem Kopf heraus gemacht😍

    Antworten
  121. K. Attiger
    K. Attiger sagte:

    Ich liebe den Zucchini-Mandelkuchen. Da die Mandeln das Mehl fast ganz ersetzen, finde ich ihn auch viel bekömmlicher. Verfeinert wird er noch durch Lebkuchengewürz oder Zimt.

    Antworten
  122. Katharina
    Katharina sagte:

    Kuchen, Kekse, Waffeln oder Muffins – bei uns daheim wird viel gebacken.
    Am liebsten Pflaumenblechkuchen mit EierlikörSchmand oder einfach zum Pfannkuchenteig anrühren.

    Antworten
  123. Frank Wagner
    Frank Wagner sagte:

    Mein Lieblingskuchen ist Belgischer Reisfladen. Man bereitet einen Hefeteig zu und legt damit eine Springform aus. Diese wird dann mit frisch zubereitetem Milchreis gefüllt und für ca. 35 Minuten bei 170° auf mittlerer Schiene gebacken. Wer es mag kann dann Zimtzucker darüberstreuen. Guten Appetit.

    Antworten
  124. Ursel Barth
    Ursel Barth sagte:

    Schwäbischer Apfelkuchen

    200 Gr. Butter
    200 – 250 Gr. Zucker
    6 Eier
    2 Pack Zitrone
    1 Pack Backpulver
    => schaumig rühren
    400 Gr. Mehl
    Prise Salz
    => weiter rühren

    Teig auf Backblech in Backrahmen verteilen

    Ofen auf 180° vorheizen (O/U)

    gut 1 kg Äpfel schälen, vierteln, entkernen, auf der Rückseite
    einkerben und auf dem Teig verteilen

    ca. 35 min. backen

    ggf. mit Puderzucker bestreuen

    … Äpfeln aus dem Garten <3

    Antworten
  125. Claudia Köhler
    Claudia Köhler sagte:

    Schon seit meiner Kindheit ist mein Lieblingskuchen „Donauwellen“
    Das Rezept hierfür:
    FÜR DEN TEIG
    5 Eier
    125 ml Sonnenblumenöl
    200 g Zucker
    250 g Mehl
    2 TL Backpulver
    2 EL Kakaopulver
    2 EL Milch
    1 Glas Schattenmorellen (Abtropfgewicht: 350 g)
    Butter für die Form
    FÜR DIE FÜLLUNG
    1 Liter Milch
    2 Pck. Puddingpulver
    75 g Zucker
    200 g Butter
    FÜR DIE GLASUR
    200 g Zartbitterkuvertüre
    1 TL Kokosöl

    Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen.
    Für den Teig Eier trennen. Eiweiß mit 50 g des Zuckers steif schlagen. Eiweiß beiseite stellen. Öl, Eigelb und den restlichen Zucker schaumig rühren. Mehl, Backpulver und 125 ml Wasser hinzugeben.
    Teig halbieren. In eine Hälfte Kakaopulver und Milch geben und mit einem Schneebesen oder Teigspatel verrühren. Das steife Eiweiß halbieren, jeweils eine Hälfte in beide Teige geben und unterheben.
    Blech (39x26x4 cm) mit Backpapier auslegen und den hellen Teig darauf glatt streichen. Den dunklen Teig in Klecksen darauf geben und ebenfalls verteilen. Schattenmorellen im Sieb abtropfen lassen und in den Teig drücken. Kuchen im vorgeheizten Ofen circa 25 Minuten backen. Vollständig auskühlen lassen.

    Antworten
  126. Monika Köhler
    Monika Köhler sagte:

    Schon seit meiner Kindheit ist mein Lieblingskuchen „Donauwellen“
    Das Rezept hierfür:
    FÜR DEN TEIG
    5 Eier
    125 ml Sonnenblumenöl
    200 g Zucker
    250 g Mehl
    2 TL Backpulver
    2 EL Kakaopulver
    2 EL Milch
    1 Glas Schattenmorellen (Abtropfgewicht: 350 g)
    Butter für die Form
    FÜR DIE FÜLLUNG
    1 Liter Milch
    2 Pck. Puddingpulver
    75 g Zucker
    200 g Butter
    FÜR DIE GLASUR
    200 g Zartbitterkuvertüre
    1 TL Kokosöl

    Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen.
    Für den Teig Eier trennen. Eiweiß mit 50 g des Zuckers steif schlagen. Eiweiß beiseite stellen. Öl, Eigelb und den restlichen Zucker schaumig rühren. Mehl, Backpulver und 125 ml Wasser hinzugeben.
    Teig halbieren. In eine Hälfte Kakaopulver und Milch geben und mit einem Schneebesen oder Teigspatel verrühren. Das steife Eiweiß halbieren, jeweils eine Hälfte in beide Teige geben und unterheben.
    Blech (39x26x4 cm) mit Backpapier auslegen und den hellen Teig darauf glatt streichen. Den dunklen Teig in Klecksen darauf geben und ebenfalls verteilen. Schattenmorellen im Sieb abtropfen lassen und in den Teig drücken. Kuchen im vorgeheizten Ofen circa 25 Minuten backen. Vollständig auskühlen lassen.

    Antworten
  127. Fleckimila
    Fleckimila sagte:

    Ich liebe den spanischen Apfelkuchen, super lecker.
    Meine Mutter hatte den orangenen Krups Mixer, eine schöne Erinnerung meiner Kindheit.

    Antworten
  128. Heike Nestler
    Heike Nestler sagte:

    Mein Lieblingskuchen ist ein frischer Zwetschgen Kuchen mit Hefeteig.
    Für den Hefeteig nehme ich 250 g Mehl, 1/2 Würfel frische Hefe, 20 g Zucker, 125 ml warme Milch, 1 Eß Zucker, 1 Prise Salz.
    Und für die Zwetschgen nehme ich 2 KG und etwa 150 g braunen Rohrzucker.
    Dann mach ich Streusel oder Hagelzucker noch drauf.

    Antworten
  129. Katrin Aerts
    Katrin Aerts sagte:

    Super, Danke für das Rezept. Mein Lieblingskuchen ist Käsetorte, aber etwas anders als man es kennt.

    Für den Boden:
    200 g Butterkeks(e)
    100 g Butter

    Für den Belag:
    200 g Zucker
    3 EL Speisestärke
    600 g Frischkäse
    200 g Magerquark
    150 g Sahne
    1 Ei(er)
    2 EL Zitronensaft

    Für den Guss:
    250 g Schmand
    2 EL Zucker
    1 Pck. Vanillezucker
    1 TL Zitronensaft

    Die Butterkekse zerbröseln, gut mit der flüssigen Butter vermischen und die Mischung auf den Boden einer Backform drücken. Bei 180 Grad im vorgeheizten Ofen 5 – 10 Minuten vorbacken, dann herausholen.

    Den Zucker mit Stärke, Frischkäse und Magerquark cremig rühren. Das Ei, die Sahne und den Zitronensaft dazugeben und alles glatt rühren. Nicht mit dem Rührgerät schlagen.

    Die Creme auf den Boden streichen und den Kuchen weitere ca. 45 Minuten backen. Wenn der Rand leicht braun ist, herausnehmen.

    Die Zutaten für den Guss miteinander verrühren, den Guss auf den Kuchen streichen und den Kuchen nochmal 5 Minuten backen.

    Meine ganze Familie ist verrückt danach, den Kuchen backe ich bestimmt 3-4 mal im Monat 🙂

    Antworten
  130. Heidi Beck
    Heidi Beck sagte:

    Alles Gute zum Geburtstag, ich backe alle Kuchen mit Dinkelmehl, jetzt gibt es natürlich Apfelkuchen mit Schmand oben drauf.

    Antworten
  131. Chribro
    Chribro sagte:

    Meine älteste Schwester hat den gelben Mixer seit 39 Jahren und er funktioniert einwandfrei!
    Unser Familien- Lieblingskuchen ist der Quarkkuchen ohne Boden. Er geht superschnell und ist so einfach, dass ihn jeder hinbekommt.

    Das Rezept:

    125 g Butter
    375 g Zucker
    3 Eier
    1 Pä. Vanillezucker
    1 Pä. Vanillepuddingpulver
    2 Eßl Grieß
    etwas Zitronensaft
    1 kg Quark

    Rosinen/ Mandelsplitter/ Mandarin- Orangen/ Pfirsiche nach Belieben.

    Zubereitung:
    Butter und Zucker schaumig rühren, Eier zufügen. Quark unterrühren und Puddingpulver, Grieß und Zitronensaft dazu. Die Masse in eine gefettete und gebröselte 28er Springform geben und bei
    160 Grad (Umluft) 60 Minuten backen.

    Viel Spaß beim Nachbacken!

    Antworten
  132. Siemens
    Siemens sagte:

    Mein Lieblingskuchen ist „Regenbogen Kuchen“.

    „Regenbogen Kuchen“

    Zutaten:

    Für den Teig

    1 Zitrone (Bio)
    250 g Butter (weich)
    200 g Zucker
    6 Eier
    350 g Mehl
    1 PK Backpulver
    Lebensmittelfarbe (rot und grün)

    Für den Zuckerguss

    150 g Puderzucker
    Zitronensaft
    Zuckerstreusel (bunt)

    1. Schritt

    Backofen auf 180 Grad vorheizen. Zitrone heiß abbrausen, trocken reiben. Schale abreiben und auspressen. Butter und Zucker schaumig aufschlagen, Eier dazugeben, weiterrühren. Mehl- und Backpulver mischen, einrühren. Zitronensaft und -Schale untermischen.

    2. Schritt

    Den Teig dann mit einem Löffeln in zwei weiteren Schüsseln verteilen, so dass insgesamt drei gleich große „Teigportionen“ entstehen. Dann den Teig in der ersten Schüssel mit roter Lebesnmittelfarbe einfärben, den Teig in der zweiten Schüssel grün einfärben, der dritte bleibt, wie er ist.

    3. Schritt

    Backblech mit Backpapier auslegen. Mit jeweils einem Löffel abwechselnd die drei Teige nebeneinander auf das Blech geben, so dass ein schachbrettartiges Muster entsteht. Im Ofen etwa 25 Minuten backen, auskühlen lassen.

    4. Schritt

    Puderzucker mit etwas Zitronensaft zu einem streichfähigen Guss glattrühren und auf den Kuchen streichen. Zum Schluss bunte Zuckerstreusel daraufgeben und in gleich große Stücke schneiden.

    Antworten
  133. Nicole Günther
    Nicole Günther sagte:

    So einen Oldschool Mixer erinnert mich immer absolut an meine ersten Backerfahrungen mir meiner Oma :o)

    Ich liebe immer noch die Donauwelle, die ich auch als Kind schon geliebt habe, heute allerdings ein klein wenig abgeändert…

    Als erstes 2 Gläser Kirchen abtropfen lassen und mit Vanillezucker und ca. 50 ml Rum (wir nehmen Vanillerum) vermengen und ziehen lassen
    1/2 – 3/4 Paket Butter (nach Gefühl) – Zimmertemperatur
    125 gr Zucker (1/2 Braun+1/2 Weiß)
    1 Päckchen Vanillezucker oder gemahlene Schote
    1 Prise Salz
    3 Einer -Zimmertemperatur
    Die Butter, den Zucker und den Vanillezucker bzw. die gemahlene Vanille und das Salz in einer Schüssel mit dem Handrührgerät schaumig schlagen. Die Eier, am besten einzeln, zufügen und unterschlagen.

    Den Ofen auf 150°C Umluft vorheizen – ohne Umluft braucht man 180°C.

    300 gr Mehl und 1 Päckchen Backpulver zufügen und unterrühren – irgendwann wird der Teig zu schwer, dann etwas Milch zufügen. Alles gut durchrühren und die Hälfte des Teiges in die Kuchenform füllen. Darauf ca. 1/3 der Kirschen.

    In den restlichen Teig ca. 2 EL Backkakao rühren und diesen auf die Kirschen in der Form geben. Etwas glattstreichen. Darauf kommt nun der Rest der Kirschen. Diese sollten etwas angedrückt werden.

    Im unteren Drittel des Ofens ca. 35 Minuten backen. Ein Holzstäbchen nach Ende der Backzeit in die Kuchenmitte stecken – er ist durch, wenn kein Teig mehr daran klebt beim herausziehen.

    Den Pudding nach Anleitung kochen, erkalten lassen und mit einem Paket weicher Butter verrühren.
    Auf den Kuchen verteilen und mit Kuvertüre (und etwas Palmin verschmolzen) überziehen.

    Im Kühlschrank erkalten lassen und einen guten Appetit

    Antworten
  134. Cathrin Schubert
    Cathrin Schubert sagte:

    Wenn dann würde ich gern für meine Mama gewinnen wollen, denn ihrer ist nach über 25 Jahren kaputt gegangen, damit hat sie gute Kuchen gebacken, vor allem jetzt um die Jahreszeit mit Kürbis.. Voll lecker

    Antworten
  135. Gisela
    Gisela sagte:

    Meinen 3Mix habe ich vor 38 Jahren von meiner Oma für meine erste Wohnung bekommen und er funktioniert immer noch hervorragend. Auch von meiner Oma ist dieses einfache Rezept für superleckere Butterkekse:

    375g Mehl
    250g Butter (!)
    125g Zucker
    1 Ei
    1 P. Vanillezucker

    Alle Zutaten verkneten, Teig ein paar Stunden kaltstellen. Dann ausrollen und Formen ausstechen oder einfach eine Rolle formen und Scheiben abschneiden.

    Auf der mittleren Schiene bei 175°C ca 10 Minuten hellbraun backen.

    Antworten
  136. Susanne
    Susanne sagte:

    Mein absoluter Lieblingskuchen ist der low carb Schokokuchen.
    Zutaten: 2 Eier, 60 g gemahlene Haselnüsse, 40 g Zucker, 100 g dunkle Schokolade, 2 El Mandelmus. 10 min bei 180 °C backen

    Antworten
  137. Heike40
    Heike40 sagte:

    Ich esse für mein Leben gerne Apfelkuchen mit Sahne oder Waldmeister Torte,da läuft mir das Wasser im Mund zusammen, wenn ich diesen tollen Mixer hätte würde ich sofort anfangen zu backen.

    Antworten
    • Heike40
      Heike40 sagte:

      Ich esse für mein Leben gerne Apfelkuchen mit Sahne oder Waldmeister Torte,da läuft mir das Wasser im Mund zusammen, wenn ich diesen tollen Mixer hätte würde ich sofort anfangen zu backen.

      Antworten
  138. Susanne
    Susanne sagte:

    Mein Lieblingskuchen ist dieser Käsekuchen:
    Mürbeteig:: 125 g Butter, 125 g Zucker, 250 g Mehl, 1Teel. Backpulver, 1 Prise Salz, 1 Ei
    Belag: 500 g Quark, 2 Eier, 140 g Zucker, 1Vanillezucker, 1/2 Becher saure Sahne, 1/2 Becher neutrales Öl, 11/2 Becher Milch. Alles zusammen berühren und auf den Mürbeteig geben.
    Mandarinen aus der Dose darauf verteilen und 1 Std. Bei 180 Grad backen.
    Guten Appetit

    Antworten
  139. utt
    utt sagte:

    Apfelkuchen mit Rum und Schokolade
    Zutaten für 12 Stück:
    4 Äpfel
    125 ml Rum
    200 g Butter
    200 g Zucker
    4 Eier
    2 EL Kakaopulver
    1 TL Zimt
    1 TL Backpulver
    200 g Mehl
    125 g gehackte Walnüsse
    1/2 Glas Aprikosenkonfitüre
    Schokoladenspäne
    Zubereitung:
    Äpfel schälen, klein würfeln und in Rum marinieren.
    Butter schaumig schlagen. Nach und nach Zucker und Eier einrühren und schlagen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Kakao, Zimt, Backpulver und Mehl mischen, sieben und zusammen mit den Nüssen unterrühren.
    Rumäpfel über einem Sieb gut abtropfen lassen, unter den Teig heben. Restlichen Rum anderweitig verwenden.
    Den Teig in eine gefettete Springform von 28 cm Durchmesser streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 45 Minuten backen. Gut auskühlen lassen. Konfitüre leicht erhitzen. Kuchenoberfläche damit bestreichen, mit Schokospänen garnieren.

    Antworten
  140. Tona
    Tona sagte:

    Ich liebe Käsekuchen.. in allen Varianten.. da ich immer auf der Suche nach neuen Rezepten bin und auch wöchentlich backe..hab ich gar kein lieblingsrezept..der gewinn würde so super in meine backaustattung passen ..ich liebe backen

    Antworten
  141. Daniela
    Daniela sagte:

    Mein Lieblingskuchen ist mein selbstgebackener Käsekuchen. Dafür „sterbe“ ich … grins.
    Dafür benötigt man:
    Für den Teig:
    125 g weiche Butter
    125 g Zucker
    250 g Mehl
    1TL Weinsteinpulver
    1 Prise Salz
    1 Ei (M)

    Für die Füllung:
    1 Ei (M)
    150 g Zucker
    1 Pn Vanillezucker
    1 Pn Vanillepuddingpulver zum Kochen
    1 Pn Zitronenschale oder Abrieb einer frischen unbehandelten Zitrone
    500g Quark
    3/4 Tasse Öl
    2 Tassen Milch (meine Tasse = 150ml)

    Zutaten für den Teig zu einem glatten Teig verarbeiten und eine gefettete Springform (24cm) damit auskleiden (Boden und Rand)
    Zutaten für die Füllung verrühren und auf den Teig geben.
    Dann ca 1 Stunde bei 180 Grad Unter/Oberhitze backen. (evt abdecken damit er nicht verbrennt)
    Ich streue vor dem Servieren immer noch etwas Puderzucker drüber.
    In der Füllung kann man auch besonders gut Heidelbeeren oder Mandarinen füllen, wer was gesundes dabei haben möchte.
    Guten Apetitt!

    Antworten
  142. Cs2901
    Cs2901 sagte:

    Ich liebe den russischen Zupfkuchen meiner Freundin. Den Boden (und die Flecken) macht sie schön schokoladig, und die lftig-zarte Füllung ist ein Gedicht…

    Antworten
  143. Gundi
    Gundi sagte:

    Mein Lieblingskuchen
    Eierlikörkuchen

    Zutaten:
    5 Eier
    250 g Puderzucker
    1 Pck. Vanilinzucker
    250 ml Öl
    250 ml Eierlikör
    125 g Mehl
    125 g Speisestärke
    4 gestr. Teelöffel Backpulver

    Alles zusammen rühren, den Teig in eine runde eingefettete Form geben und bei 180°C ca. 60 min. backen. Nach dem Backen Kuchen auskühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen. Das Beste an diesem Kuchen ist, er könnte mindestens 1 Woche schön saftig bleiben, wenn dann noch was davon da wäre!!

    Antworten
  144. Mona
    Mona sagte:

    Danke für das tolle Rezept. Das wird auf jeden Fall mal ausprobiert ❤ Am allerliebsten mag ich den Blaubeer-Quark-Kuchen von meiner Tante. Leider rückt sie nicht mit dem Rezept raus… 😃

    Antworten
  145. MarronKat
    MarronKat sagte:

    Mein Lieblingskuchen ist folgende vegane Donauwelle 🙂 aufwändig aber es lohnt sich!
    ZUTATEN
    Teig:
    340 g Mehl
    40 g Stärke
    1 Pck. Backpulver
    200 g Zucker
    1 Pck. oder 10 g Vanillezucker
    ¼ TL Salz
    100 ml Öl, geschmacksneutral
    330 ml Pflanzenmilch eurer Wahl (z.B. Hafer-/Soja-/Reis- oder auch Dinkelmilch, für eine sojafreie Version keine Sojamilch verwenden)
    75 g vegane Zartbitterschokolade (Zartbitterschokolade ist in der Regel vegan, aber besser noch mal auf die Zutatenliste gucken!)
    25 g Zartbitter-Schokostreusel
    1 TL Instant-Kaffee oder Malz-Kaffee
    1 Glas Sauerkirschen
    Creme:
    500 ml Pflanzenmilch eurer Wahl (z.B. Hafer-/Soja-/Reis- oder auch Dinkelmilch)
    40 g Stärke
    1 EL Rum (für einen halal Version den Rum durch Pflanzenmilch euerer Wahl ersetzen)
    50 g Zucker
    250 g weiche Pflanzenmargarine (z.B. die Eigenmarke von Netto, Deli-Original, Alsan Bio)
    Schokoguss:
    250 g vegane Zartbitterschokolade
    1½ EL Öl, geschmacksneutral
    ANLEITUNG
    Teig:
    Backblech mit Backpapier auslegen und einen Backrahmen reinstellen, wenn ihr einen haben solltet. Ansonsten einfach Backpapier drauf legen und die überstehenden Backpapierenden knicken. Wer will, kann vorher das Blech auch einfetten, dann verrutscht das Backpapier nicht.
    Backofen auf 175ºC Ober-/Unterhitze vorheizen.
    Ofen vorheizen
    Mehl, Stärke, Backpulver, Zucker, Vanillezucker und Salz in eine Rührschüssel geben und mit dem Schneebesen oder auch einfach einem Esslöffel verrühren, damit sich später alles gut verteilt.
    Trockene Zutaten verrühren
    Zartbitterschokolade schmelzen. Das kann man entweder in der Mikrowelle machen (Anleitung hier) oder im Wasserbad (Anleitung hier).
    Geschmolzene Schokolade
    Öl und Hafer-/Soja-/Reis- oder auch Dinkelmilch (wofür ihr euch auch immer entscheidet) in die Rührschüssel zu den trockenen Zutaten geben und nur so lange verrühren, bis alle Zutaten feucht sind. Kleinere Klümpchen können ignoriert werden, die lösen sich später beim Backen auf.
    Teig
    Nun die Hälfte des Teiges auf das mit Backpapier ausgelegte Blech geben und mit einer Palette oder einem Tortenheber auf dem Blech gleichmäßig zu einer dünnen Schicht (ca. 1-2 cm) verstreichen. Nicht wundern, es wirkt wie sehr wenig Teig, aber das passt so, wirklich ;).
    Teig auf Blech verstreichen
    Die geschmolzene Schokolade, die Schokostreusel und das Kaffeepulver zur Hälfte des Teiges in der Rührschüssel geben und verrühren, bis der Teig gleichmäßig eingefärbt ist.
    Schokolade dazu geben
    Den dunkel eingefärbten Teig auf das Backblech geben und mit der Palette bzw. dem Tortenheber glatt verstreichen. Dabei aufpassen, dass der Rand genauso hoch ist wie die Mitte, damit der Teig beim Backen ganz gleichmäßig aufgehen kann. Der Teig kann dabei ruhig leicht marmoriert aussehen.
    Teig glatt verstreichen
    Die Sauerkirschen abgießen und die Kirschen auf dem Blech verteilen und leicht andrücken.
    Sauerkirschen auf Blech verteilen
    Den Kuchen auf mittlerer Schiene im Ofen ca. 20 Minuten backen. Der Kuchen ist durch, wenn ein eingestochener Zahnstocher sauber wieder herauskommt. Alternativ kann man auch ein Messer nehmen. Danach auf dem Rost vom Backofen komplett abkühlen lassen.
    Kuchen abkühlen lassen
    Nach dem Abkühlen den Rand mit einem Messer lösen.
    Rand lösen
    Den Backrahmen vorsichtig lösen und etwas hochnehmen. Dann aber wieder hinsetzen. Das ist wichtig, weil wir nachher noch die Creme dazu geben und dafür den Backrahmen brauchen. Wenn aber vorher der Teig nicht ordentlich vom Rahmen gelöst wurde, bricht ganz am Ende ggf. ein Stück vom Kuchen mit ab – und das wäre doch sehr ärgerlich!
    Backrahmen hochnehmen und wieder absetzen
    Creme:
    Den Pudding kochen: Die Hafer-/Soja-/Reis- oder auch Dinkelmilch in einem kleinen Topf gießen, dabei aber ca. 100 ml zurückhalten. Die Milch im Topf zum Kochen bringen. In der Zwischenzeit Stärke, Zucker und Rum zu der zurückgehalten Milch geben und darin auflösen.
    Wenn die Milch im Topf kocht, den Topf von der Herdplatte nehmen und das Stärke-Zucker-Rum-Milch-Gemisch unter Rühren dazu geben und dann das Ganze im Topf wieder auf der Herdplatte kurz aufkochen lassen.
    Pudding
    Nun sofort Frischhaltefolie auf den Pudding legen, damit sich keine Haut bildet. Den Pudding auskühlen lassen. Wichtig dabei ist, dass ihr den Pudding bei Zimmertemperatur auskühlen lasst und nicht etwa in den Kühlschrank stellt.
    Pudding abdecken
    Die weiche Pflanzenmargarine in eine Rührschüssel geben und mit dem Handrührgerät bzw. Küchenmaschine mit Rühraufsatz schaumig schlagen. Wichtig ist übrigens, dass die Margarine und der Pudding die gleiche Temperatur (= Zimmertemperatur) haben!
    AlsanMargarine schaumig schlagen
    Nun löffelweise den Pudding dazu geben bis er alle ist und die Masse dazwischen immer gut mit dem Handrührgerät/der Küchenmaschine schlagen. Nicht zu viel auf einmal dazu geben!
    Löffelweise den Pudding dazu gebenButtercreme
    Die Creme direkt auf den abgekühlten Kuchen geben und mit einer Palette oder auch einem Tortenheber glatt verstreichen. Dabei darauf achten, dass die Oberfläche glatt und gerade ist. Dann den Kuchen ca. 2 Stunden kaltstellen. Bei den Temperaturen draußen decke ich den Kuchen einfach mit einem weiteren Backblech ab und stelle ihn auf den Balkon, da in meinem Kühlschrank leider kein ganzes Backblech passt.
    Creme auf Kuchen gebenCreme auf Kuchen verteilen
    Den Backrahmen vorsichtig durch ein nach außen Biegen lösen und nach oben hin wegnehmen. Man sieht sehr schön, wie die Kanten durch den Backrahmen schön gerade geworden sind :).
    Backblech ist entfernt
    Da ich den Kuchen in Stückchen von 4 x 4 cm schneiden möchte, markiere ich die Linien mit dem Lineal (kein Witz ;)). Mit „mit dem Lineal markieren“ meine ich, das Lineal nicht nur zum Abmessen, sondern tatsächlich auch zum Markieren zu verwenden…
    Linien markierenmarkierte Linien
    Jetzt schneide ich entlang der Linien ganz gleichmäßige Stücke :). Bei mir ergaben es übrigens 54 Stücke.
    Stücke schneidenGleichmäßige Stücke
    Schokoguss:
    Nun die Schokolade für den Schokoguss schmelzen und dann das Öl dazu geben.
    Geschmolzene Schokolade
    Mit dem Löffel auf jedes Stückchen etwas Schokolade geben und mit einem Messer verstreichen, sodass die Schokolade an den Seiten herunterläuft. Das habe ich in der aktuellen Ausgabe von Lecker Backery gesehen und das hatte mir gut gefallen. Muss allerdings sagen, dass es deutlich mehr Arbeit ist als einfach den Schokoguss über den gesamten Kuchen zu verstreichen und dann den Kuchen erst in Stücke zu schneiden. Vorteil ist, dass der Schokoguss nicht beim Schneiden kaputt geht, was bei Donauwelle ganz häufig der Fall ist.
    Schokoguss
    Noch die Schokolade aushärten lassen und fertig sind die kleinen Naschhäppchen ;)!

    Antworten
  146. Mara Knöpper
    Mara Knöpper sagte:

    Ich liebe Eierlikör Kuchen

    Rezept

    125 g Weizenmehl (Type 405)
    125 g Speisestärke
    4 gestr. TL Backpulver
    250 g Puderzucker
    2 Pck Vanillin-Zucker
    5 Eier
    250 ml Speiseöl
    250 ml Eierlikör
    1 EL Puderzucker
    Die Gugelhupfform einfetten und mit Mehl bestäuben. Backofen vorheizen.
    Ober-/Unterhitze: etwa 180 °C
    Heißluft: etwa 160 °C

    Für den Teig Mehl mit Speisestärke und Backpulver in einer Rührschüssel mischen. Puderzucker, Vanillin-Zucker, Eier, Speiseöl und Eierlikör hinzufügen. Die Zutaten mit einem Mixer (Rührstäbe) zuerst kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe in etwa 2 Minuten zu einem glatten Teig verarbeiten.

    Den Teig mit einem Teigschaber vom Schüsselrand lösen. Den Teig in die Gugelhupfform gießen.

    Die Form auf dem Rost im unteren Drittel in den vorgeheizten Backofen schieben. Den Kuchen etwa 1 Stunde backen. Dabei den Kuchen nach 15–20 Minuten Backzeit mittig etwa 1 cm tief rundherum einschneiden, damit er gleichmäßig aufgeht.

    Die Form auf einen Kuchenrost stellen. Den Kuchen etwa 15 Minuten in der Form abkühlen lassen. Dann den Kuchen auf den mit Backpapier belegten Kuchenrost stürzen. Kuchen etwa 3 Stunden erkalten lassen.

    Den Kuchen zum Servieren mit Puderzucker bestäuben.

    Antworten
  147. kleeneZicke
    kleeneZicke sagte:

    Mein Lieblingskuchen ist ganz klar Käsekuchen – nach dem Geheimrezept meiner Oma. Und weil es natürlich geheim ist, kann ich es hier unmöglich verraten 😉 Würde den Mixer aber sehr gerne gewinnen…jetzt kein Scherz: ich verwende tatsächlich einen alten Krupsmixer von meiner Oma. Der läuft noch immer! Nur das Kabel war mal kaputt, was mein Opa repariert hat 😄 Bei Interesse schicke ich Euch ein Bild von meinem 3 Mix 3000 😉

    Antworten
  148. Becca
    Becca sagte:

    Mein Lieblingskuchen ist der New York Cheesecake

    Rezept:
    Für den Boden:
    220 g Brandt Hobbits Kekse kernig
    75 g weiche Butter
    1 TL feines Meersalz

    Für die Füllung:
    900 g Frischkäse
    300 g Zucker
    30 g Stärke
    1 TL Vanilleextrakt
    2 Eier
    175 ml Sahne

    Zubereitung:
    1. Backofen auf 180 °C vorheizen. Springform einfetten und mit Alufolie kreuzweise einschlagen.

    2. Für den Boden Kekse in einen Food Processor geben, fein mahlen und mit Butter und Salz mischen. Masse in die Springform geben und festdrücken, kaltstellen.

    3. Für die Füllung 300 g Frischkäse mit 100 g Zucker, Vanilleextrakt und Stärke ca. 3 Minuten schaumig schlagen. Restlichen Frischkäse und Zucker nacheinander dazugeben und cremig rühren. Eier einzeln dazugeben und ebenfalls cremig rühren. Sahne unterrühren.

    4. Fettpfanne mit Wasser füllen. Teig in die Springform füllen und in die Fettpfanne stellen. Im heißen Ofen auf der untersten Schiene ca. 60 Minuten backen, bis der Teig kaum noch wackelt, wenn wann sachte an der Form rüttelt.

    5. Kuchen aus dem Ofen nehmen, Alufolie entfernen und auf einem Kuchengitter 2 Stunden auskühlen lassen. Mit Frischhaltefolie bedecken und mindestens 6 Stunden, besser über Nacht, kaltstellen.

    Antworten
  149. Natalie
    Natalie sagte:

    Mein Lieblings-Nusskuchen:
    375 g Mehl
    4 Eier
    125 g Blockschokolade (raspeln bzw. klein hacken)
    200 g gem. Haselnüsse
    1 Tasse Milch
    250 g Margarine
    1 P. Backpulver
    175 g Zucker

    Zuerst die Butter mit dem Zucker schaumig rühren, dann die anderen Zutaten unterrühren, zum Schluss Mehl, Backpulver und Milch. Der Teig wird sehr fest, daher Knethaken verwenden. Bei 200 ° ca. 60 Minuten backen.

    Antworten
  150. Andrea W
    Andrea W sagte:

    Russischer Zupfkuchen

    Zutaten für den Teig:

    300 g Dinkelmehl Typ 630
    180 g Zucker
    1 Päckchen Weinsteinbackpulver
    1 Prise Salz
    180 g Margarine
    30 g Kakao

    Alles zu einem Mürbteig zusammenkneten. Boden und Rand einer Springform (Durchmesser 26 cm) mit Backpapier auslegen. Ein Drittel vom Teig auf dem Springform-Boden ausrollen. Mit einem weiteren Drittel rundum einen 5-cm-Rand hochziehen.

    Backofen auf ca. 170°C vorheizen.

    Zutaten für die Füllung:

    2 große 500-g-Becher Soja-Joghurt
    2 Päckchen Vanille-Puddingpulver
    8 EL Sojamilch
    200 g Margarine flüssig aber nicht heiß
    200 g Zucker

    In einer großen Schüssel das Puddingpulver mit der Sojamilch, dem Zucker und der flüssigen Margarine klümpchenfrei vermischen. Beide Becher Sojajoghurt dazugeben und alles sehr gut verrühren. Die Füllung auf den Teig schütten und den restlichen Kakaoteig in Fetzen drauf verteilen. In den Ofen und eineinhalb Stunden backen. Danach im offenen Backofen abkühlen lassen, später im Kühlschrank lagern.

    Antworten
  151. Ina Raeker
    Ina Raeker sagte:

    Unser Krups 3 Mix in Orange ist gewiss schon 25 Jahre alt und lebt noch immer….zwar nicht immer auf vollen Touren, aber zum Teig rühren reicht es so gerade eben noch. Das ist die Qualität die ich liebe und erhoffe mir vom neuen Modell dieselbe Langlebigkeit und Qualität. Wir 5 würden uns sehr freuen.

    Antworten
  152. Jan Giesenkaemper
    Jan Giesenkaemper sagte:

    Mein Lieblingskuchen ist dieser Rotweinkuchen, Rezept habe ich dem Geseker Landfrauenbuch. Schon seit 15 Jahren immer wieder im Gebrauch 🙂

    Zutaten: 250 g Butter, weich / 200 g Zucker / 2 Pck. Vanillezucker / 4 Eier / 250 g Mehl / 1 Pck. Backpulver / 1 EL Zimt / 1 EL Kakaopulver / 100 g Schokostreusel / 100 g gemahlene Mandeln / ¼ Liter Rotwein

    Ofen auf 175°C Umluft vorheizen und eine 26er Springform fetten. Butter, Zucker, Vanillezucker und Eier mit dem Krups Mix schaumig rühren. Mehl, Backpulver, Zimt, Kakao, Schokostreusel und gemahlene Mandeln gut miteinander vermischen und dazugeben. Den Rotwein nach und nach unterrühren. Teig in die gefettete Springform füllen und ca. 1 Stunde backen. Fertig & Lecker !

    Antworten
  153. Justine
    Justine sagte:

    Ich liebe das super einfache Muffin Rezept von Tefal. Ursprünglich ist es für die Cakefactory erstellt, aber sie lassen sich genauso gut in Silikonförmchen im Backofen backen. Sie werden richtig lecker knusprig und sind ruck zuck fertig.

    Muffins

    Zutaten für 12 Muffins

    2 Eier
    220 g Zucker
    120 g Butter, in kleine Stücke geschnitten
    280 g Mehl
    2 TL Backpulver
    120 g Milch

    Zusammenfassung:
    Die Butter schmelzen lassen.
    Butter und den Zucker in einer großen Schüssel mischen, bis die Masse cremig ist. Die Eier, dann das Mehl, Backpulver und die Milch hinzugeben und behutsam vermischen.

    10 Min bei 150° Umluft (vorgeheizt)

    Vor dem Herausnehmen aus der Form 10 Minuten abkühlen lassen.

    Ich schmeiße immer noch übrig gebliebene Schokolade in den Teig (z.B. Weihnachtsmänner oder Osterhasen) das liebt die ganze Familie.

    Antworten
  154. KAriko
    KAriko sagte:

    Hallo,
    ich mag total gerne den Feuerwehrkuchen von meiner Oma. Dafür braucht man folgendes:
    Boden:
    150 g Mehl
    1/2 Teelöffel Backpulver
    1 Päckchen Vanillezucker
    65 g Zucker
    65 g Butter
    1 Ei

    Füllung:
    1 Glas Sauerkirschen
    1 Päckchen Vanillepudding

    Streusel:
    100g Zucker
    100g gemahlene Nüsse
    100g Mehl
    100g Butteroder MArgerine
    Für den Boden alle Zutaten zu einem Rührteig zusammen wühren und in eine Springform geben, den RAnd hochdrücken. Für die Füllung mit dem Kirschwasser und dem Puddingpulver einen Pudding kochen, die Kirschen rein und auf den Teig geben. Aus den restlichen Zutaten die Streußel machen und obendrauf geben. Backen und vernaschen. LG

    Antworten
  155. MXx
    MXx sagte:

    Das Lieblingsrezept meines Sohnes und mir sind Bananenwaffeln (Rezept: 1 Banane, 100g Haferflocken und 100ml Milch). Leider muss ich auch für so kleine Rezepte immer die Küchenmaschine benutzen, da ich keinen Handrührer habe. 🙂

    Antworten
  156. Jenny
    Jenny sagte:

    Ganz getreu meines Sternzeichens -Zwilling- kann ich mich nicht für einen Lieblingskuchen entscheiden. Niemals! Ich liebe Abwechslung. Immer wieder etwas Neues oder Bewährtes immer wieder abwandeln. Das ist genau mein Ding. Deshalb: „Welcher Lieblingskuchen?“ – „Alle!“ 🙂

    Antworten
  157. Susanne D.
    Susanne D. sagte:

    Der Apfelkuchen hört sich mega lecker an, den werde ich am Wochenende mal nachbacken. Ich habe tatsächlich gerade ein neues Lieblingsrezept für euch, den habe ich die Tage von meiner Arbeitskollegin bekommen. Er ist schnell gemacht und dazu super lecker.

    150 g Mehl
    150 g Zucker
    150 g Butter
    3 Eier
    1 Päck. Vanillin Zucker
    1 Päck. Backpulver
    3 Eßl. Kakao alles verrühren und auf den Boden einer Springform geben

    500 g Quark
    1 Dose Mandarinen
    3 Eier
    150 g Zucker
    150 g Butter
    1 Päckch. Vanillepuddingpulver alles verrühren und auf den Schokoboden geben.

    Bei 180° ca. 70 Minuten backen. Während des Backens krabbelt der dunkle Teig über den hellen Teig und bedeckt ihn. Das sieht richtig toll aus. Und schmecken tut er auch super <3

    Antworten
  158. Manuel J.
    Manuel J. sagte:

    Mein Lieblingskuchen ist Victoria Sponge Cake – ein englischer Traum! 🙂
    Nichts besseres wie Tea & Cake in the afternoon.

    Antworten
  159. Heike Malinka
    Heike Malinka sagte:

    Hier mein derzeitiger Lieblingskuchen: Schneller Käsekuchen ohne Boden! 150g Butter, 200g Zucker und 1 P. Bourbon Vanillezucker mit Handrührgerät verrühren. Nach und nach 4 Eier unterrühren. 6 El feiner Grieß, 500g Magerquark und 500g Naturfrischkäse unter die Eischaummasse rühren. 2 Dosen Mandarinen abtropfen lassen und mit 20g Mehl mischen(damit sie nicht nur runter sinken im Teig) und vorsichtig unter die Masse rühren. Alles in eine gefettete Springform und im vorgeheizten Backofen (E.Herd 180°C/ Umluft 160°C/Gas Stufe2) auf dem Rost auf mittlerer Schiene ca 50 Minuten backen. Kuchen herausnehmen, auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen und dann erst aus der Form lösen! Guten Appetit!

    Antworten
  160. Sandra Fölsch
    Sandra Fölsch sagte:

    Mein Lieblingskuchen ist russischer Zupfkuchen. Ich besitze keinen Handmixer, und das ganze Unterfangen ist sehr anstrengend. Ich würde mich sehr über den Mixer freuen!

    Antworten
  161. Janine
    Janine sagte:

    Mein liebstes Kuchenrezept und Lieblingskuchen ist der Käsekuchen meiner Oma! Sie hat mich größtenteils mit großgezogen, ist für mich wie eine Mama und jeden Sonntag frischen Kuchen gebacken❤

    Antworten
  162. Puppenstube
    Puppenstube sagte:

    Wir lieben Käsekuchen am liebsten mit Rosinen und Baileystorte! Wäre ein schöner Gewinn denn wir besitzen garkeinen Handmixer was da backen noch schwieriger werden lässt.

    Antworten
  163. Puppenstube
    Puppenstube sagte:

    Wir lieben Käsekuchen am liebsten mit Rosinen und Baileystorte! Wäre ein schöner Gewinn denn wir besitzen garkeinen Handmixer was da backen noch schwieriger werden lässt.

    Antworten
  164. Maripe
    Maripe sagte:

    Käse-Manderinenkuchen ohne Boden ist mein Lieblingskuchen.
    Zutaten:
    100 g Butter
    2 Dose(n) (à 314 ml) Mandarin-Orangen
    1 Bio-Zitrone
    1 kg Magerquark
    4 Eier (Größe M)
    100 g Grieß
    1Packung Vanillepudding
    250 g Zucker
    2 Packung(en) Vanillin-Zucker
    1 Prise(n) Salz
    2 TL Backpulver

    REWEREWE Besser leben.REWE Besser leben.
    Suche

    Käsekuchen mit Mandarinen ohne Boden
    Käsekuchen mit Mandarinen ohne Boden
    Gesamt: 8 h 30 min

    (581)
    Mittel
    Rezept speichern
    Zurück
    Käsekuchen mit Mandarinen ohne Boden
    Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen. Mandarinen in ein Sieb gießen und gut abtropfen lassen.

    Zitrone heiß waschen, trocken reiben. Schale abreiben. Zitrone halbieren, Saft auspressen. Quark, Eier, Grieß, Vanillepudding , Zucker, Vanillin-Zucker, Salz, Zitronenschale und -saft mit den Schneebesen des Handrührgeräts verrühren. Die flüssige Butter unterrühren. Etwa ¾ der Mandarinen unterheben.

    Die Käsemasse in die Springform füllen und glatt streichen. Die übrigen Mandarinen darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/Umluft: 150 °C) ca. 1 ¼ Stunden backen. In der Form auskühlen lassen.
    Läßt es euch schmecken

    Antworten
  165. Tanja132
    Tanja132 sagte:

    Mein Lieblingsrezept ist Omas Mohnkuchen. Ich durfte meiner Oma damals immer beim Mixen helfen und den Orangefarbenen Krups 3 durch die Rührschüssel führen und anschließend natürlich die Mixstäbe ablecken. Hier das Rezept:
    850 g
    Mehl
    250 ml
    Milch
    1 Päckchen
    Hefe
    300 g
    Zucker
    500 g
    Mohn gemahlen geschrotet
    375 g
    Zucker
    100 g
    Pflanzenfett
    125 ml
    Milch
    125 ml
    Wasser
    2 Stk.
    Eier
    1 Päckchen
    Vanillezucker
    200 g
    Margarine
    150 g
    Rosinen

    Aus 500g Mehl, 1/4 l, lauwarme Milch, 125 g Zucker und 1 Würfel Hefe einen Hefeteig bereiten, auf ein Backblech ausrollen. 2. Für den Belag: Milch,Wasser, 375g Zucker und Pflanzenfett aufkochen, den Mohn dazugeben, kurz aufkochen lassen, Rosinen dazugeben, 3. Auf dem Hefeteigboden verteilen. 4. Aus 350 g Mehl, 175 g Zucker,200g Marganine und Vanillezucker Streuseln kneten und auf dem Kuchen verteilen. 5. Bei míttlerer Hitze backen bis zur Bräunung der Streusel. 6. Nach Geschmack (empfohlen!!) nach dem Erkalten mit Zitronenguss beträufeln.

    Antworten
  166. Tina
    Tina sagte:

    Ich backe super gern, von ganz einfach bis hin zu schwer. Einer meiner Alltimes Favorits ist ein Nuss Kuchen, den ich schon seit Jahren backe. Super easy und fix gemacht.
    250g Butter, 200g Zucker, 4 Eier, 1 Prise Salz, 250g Mehl, 1 Päckchen Backpulver
    250g Haselnüsse, gemahlen und 1/8 Liter Milch
    Butter, Eier, Salz und Zucker schaumig rühren. Mehl mit Backpulver vermengen und untergehen. Haselnüsse und Milch zum Schluss Stück für Stück unterrühren.
    Teig in eine Kastenform geben und 60 Min. bei 180 Grad backen.

    Voilà! Und wie das duftet! Ich würde mich sehr freuen:)

    Antworten
  167. manniwysch
    manniwysch sagte:

    Mohrenkopftorte: eine Packung Mohrenköpfe von der Waffel lösen, mit 250g Quark udn 200 ml Sahne Mischen und auf einen Tortenboden verteilen. Die Waffeln noch ringsum legen und ein 1 a Kuchen in windeseile ist herausgekommen 🙂 vorallem bei Kindern sehr beliebt

    Antworten
  168. Catharine
    Catharine sagte:

    Ich backe (und esse) am liebsten Nusskuchen mit den frischen Walnüssen von meinem Opa.
    Deinen Apfel-Marzipan-Kuchen werde ich aber auf jeden Fall mal testen, jetzt zur Apfelzeit kommt das sehr gelegen!

    Antworten
  169. Meli
    Meli sagte:

    Happy Birthday Krups,

    mein Lieblingskuchen ist der beste Nusskuchen der Welt!

    Das Rezept ist super einfach und wird nur mit Tassen abgemessen:

    3 Tassen gemahlene Haselnüsse
    2 Tassen Mehl
    2 Tassen Zucker
    1 Tasse Öl
    1 Tasse Sprudelwasser
    1 Päckchen Backpulver
    1 Päckchen Vanillin Zucker
    5 Eier
    3 Löffel Kakaopulver

    Bei 180 Grad ca. eine Stunde in den Ofen, Schockoglasur drüber geben und dann genießen!

    Antworten
  170. Karin Hupe
    Karin Hupe sagte:

    Mein Lieblingskuchen ist die Prinzregententorte. Die lieben wir alle ,weil sie so schön schokoladig ist. Hier sind ja mehrere Rührkuchenböden übereinander geschichtet und mit einer Schokoladenbuttercreme nach deutschen Rezept gefüllt. An die Schokobuttercreme mache ich noch gerne ein bisschen mehr Kakao dran für den schokoladigen Geschmack.

    Antworten
  171. Astrid F.
    Astrid F. sagte:

    Absoluter Lieblingskuchen ist im Sommer ein leichter Zitronenkuchen mit Zucker/Zitronenglasur
    Im Winter steh ich mehr auf russischen Zupfkuchen, ein Klassiker mit Topfen
    lg Astrid

    Antworten
  172. Merle
    Merle sagte:

    Cool, ich habe noch den alten Krups 3 Mix aus den 80er und der ist noch sehr oft im Einsatz!
    Ich mache mit meinem 3 Mix am We oft Waffeln:

    500 g Zucker
    500 g Margarine, zimmerwarme
    10 Ei(er), verquirlte
    2 Pck. Vanillinzucker
    1 Schuss Rum
    1.000 g Mehl
    1 Liter Milch
    1 Pck. Backpulver

    Antworten
  173. Kathrin
    Kathrin sagte:

    Mein absoluter Lieblingskuchen ist Kirsch-Streusel-Kuchen. Der geht einfach immer. Alternativ auch ein einfacher saftiger Schokoladenkuchen.

    Antworten
  174. Moni
    Moni sagte:

    Meinen Lieblingskuchen backt meine Mama, „Fantakuchen“, der ist so herrlich erfrischend und schmeckt wundervoll leicht (ist er vermutlich nicht). Ich mag das so gerne, hab aber kein Rezept, weil Mama den ja immer für mich macht. Den Gewinn könnte ich super gebrauchen (was für tolle Farben!!), denn mein Mixer ist kurz vorm Exodus, funktioniert auch nur noch in der „Turbo“-Einstellung, das ist nicht immer praktisch.

    Antworten
  175. Mailin Waak
    Mailin Waak sagte:

    Leckerer saftiger
    #Cheesecake mit #Mohn und bunten #Früchten
    ◾◾◾
    Der komplette #Kuchen hat 832 #Kalorien somit hat ein Stück bei 8 nur 104 kcal 😊👌🏼💟
    ◾◾◾
    R E Z E P T ⬇️
    500g #Magerquark
    90 Leichter #Frischkäse z.b. v. @aldinord
    1 Ei
    20g #Vanillepudding Pulver
    30g Hartweizen Grieß
    80g – 100g Erythrit
    10g Mohn
    4g Öl (Backtrennspray o. ä.) 200g TK Früchte z. B. #BunterFrüchtekorb von @edeka
    Ca. 4 Pipetten #got7nutrition Cheesecake #Flavedrops 💗
    〰️
    ◾◾◾
    Eine 20er Springform mit Backpapier auslegen und etwas mit Öl einsprühen.
    Die Zutaten für den Teig mixen und 2/3 in die Form geben.
    Den Rest mit dem Mohn vermengen und ebenfalls darüber geben.
    Die Früchte drauf verteilen und bei 175 Grad ca. 45-50 Minuten backen.
    Im Ofen auskühlen lassen und genießen. 🥴👌🏼🌈

    Antworten
  176. Bea
    Bea sagte:

    So viele leckere Rezepte die hier gepostet wurden! Ich bin 52 und könnte nicht sagen, wie oft der Handmixer schon im Einsatz war. Ich bekam einen Handmixer von Krups vor über 32 Jahren zur Hochzeit. Typisches Geschenk 😁 Der hielt und erfüllte ca. 25 Jahre seinen Dienst, dann ging der Motor flöten.

    Antworten
  177. anikgjen
    anikgjen sagte:

    Mein Lieblingskuchen wird nicht gebacken-nur gerührt…..perfekt für einen Handrührer….Er nennt sich White-Schoko-Cheesecake Ales erstes verbröselt man 180 gramm Butterkekse oder noch besser Karamellkekse und vermischt diese mit 80 gramm Butter-gerne leicht erwärmen damit es sich gut vermischt…diese Mischung verteilt man auf der mit Backpapier ausgelegten Kuchenform. Nun kommt das Topping: Man weicht 5 Blatt Gelatine ein. Dann zerkleinert man 200 gram weisse Schokolade und gibt 200 gramm Milch und 60 gramm Zucker hinzu-das ganze erwärmt man in einem Topf bis sich die Schokolade vollkommen aufgelöst hat-dann kommt die Gelatine dazu. Die Mischung gibt man dann in eine große Rührschüssel, man gibt 1 Päckchen Vanillezucker hinzu und etwas frische Vanille, dann 500 gr Frischkäse und verrührt es gut. Wenn daraus eine gleichmässige Masse geworden ist, auf den Keksboden giessen und 6 Stunden im Kühlschrank abgedeckt kühlen. Wer will kann zwischen Boden und Creme noch frische Himbeeren geben. Wir essen den White-Schoko-Cheesecake lieber mit Obst oben drauf oder roter Grütze dazu.

    Antworten
  178. Heidi
    Heidi sagte:

    Ich backe seit ich ein Kind war, das ist eine lange Zeit und deshalb wechseln auch meine Lieblingsrezepte regelmäßig. Momentan ist mein Lieblingsrezept Apfel-Schmand-Kuchen.

    Antworten
  179. Frank
    Frank sagte:

    Mein Lieblingskuchen ist der „Apfel-Wallnuss-Ahorn Cobbler“ und der ist in Null Komma nix fertig

    125g Mehl
    4 Äpfel
    125 g weiche Butter
    100g Zucker
    1 Päckchen Backpulver
    1 Päckchen Vanillezucker
    Eine Prise Salz
    100g gehackte Wallnüsse
    120g Naturjoghurt 3,5%
    ½ Flasche Ahornsirup

    1 runde Springform

    Backofen auf 175° C Umluft vorheizen. Die Springform fetten. Äpfel entkernen, schälen und in Würfel schneiden. Die Apfelstücke in die Springform geben. In einer Rührschüssel die Butter und den Zucker mit dem Handrührgerät auf mittlerer Stufe schaumig schlagen. Joghurt, Mehl, Backpulver, Salz, Vanillezucker hinzufügen und mit dem Handrührgerät zu einer glatten Masse verarbeiten. Teig über die Äpfel geben und mit dem Spatel glattstreichen. Gehackte Walnüsse über der Masse verteilen, bis der gesamte Teig dünn bedeckt ist. Ahornsirup über die Walnüsse geben. Der Cobbler backt etwa eine Stunde. Nach ca. 30 Minuten mit Alufolie abdecken, damit er nicht zu dunkel wird.

    Mindestens 20 Minuten abkühlen lassen. Besonders toll schmeckt der Cobbler lauwarm mit Vanilleeis.

    Im Winter kann man auch Rosinen und Zimt in den Teig geben, dann schmeckt das ganze schön Weihnachtlich.

    Antworten
  180. Jane
    Jane sagte:

    Tolle Aktion und wirklich edler Handmixer! Mein Mann liebt Kuchen und bekommt jeden Sonntag einen Kuchen von mir gebacken 🙂 Am liebsten backe ich uns klassische Streuselkuchen mit Kirschen oder Pflaumen, Nusskuchen oder seit dem wir einen Garten haben und das Gemüse auch wächst, einen Zucchinikuchen. Ultra lecker!

    Antworten
  181. Birgit
    Birgit sagte:

    Ich kenne auch noch den Orangenen Krups 3Mux.
    Meiner ist allerdings weiß…aber ich Besitzer heute noch die orangene Rührschüssel und die kleinere hohe für Sahne. Sogar meine Krups Brotmaschine von 1978 steht noch immer in meiner Küche und wird täglich benutzt. Also wirklich gut und langlebig. Zu dem weißen Krups3Mux besitzt ich auch die weisse Schüssel wo man den Mixer draufsetzt und es dreht sich automatisch ohne das man den Mixer halten muss. Er rührt allein und ich kann in der Zeit etwas anderes tun.

    Antworten
  182. LeahnahPerlenschmuck
    LeahnahPerlenschmuck sagte:

    WOW
    der „Rührer“ ist älter als ich, und der als SonderMixer in schwarz
    der würde wundervoll in die Schwarzliebe 😉 meiner Tochter passen und so käme sie dann vielleicht doch in den „ich mach das selbst“Modus

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir bitten um Angabe der E-Mail-Adresse, damit wir im Falle eines Gewinns Kontakt aufnehmen können.