Fisch und Meeresfrüchte vom Grill – einfach lecker!

Fisch ist – anders als Fleisch, Wurst oder Gemüse – ein völlig unterschätztes Grillgut. Er liefert viele Proteine und ist im Vergleich zu Rind- oder Schweinefleisch eher kalorienarm. Zusätzlich verfügt er über viele gesunde Fette. Mit den richtigen Tipps und Tricks kannst du Fisch und Meeresfrüchte ganz einfach auf dem Grill zubereiten. Lass dich überraschen!

Welcher Fisch eignet sich zum Grillen?

Besonders beliebt zum Grillen sind Lachs, Dorade, Kabeljau, Seeteufel und Zander. Darüber hinaus gibt es noch zahlreiche weitere Fischarten, die unwiderstehlich schmecken – jedoch nicht immer für den Grill geeignet sind. Achte nach Möglichkeit Fisch Grillen Kontaktgrillauf Fischsorten mit festem Fleisch, so wie die zuerst aufgeführten, diese zerfallen dir nicht beim Grillen. Wichtig für die Zubereitung von Fisch ist, dass er frisch ist. Das erkennst du unter anderem an folgenden Faktoren:

  • Das Aussehen der Haut: Sie sollte natürlich glänzen und nicht regenbogenfarbig schillern.
  • Der Geruch: Fisch sollte angenehm frisch riechen und nicht beißend fischig.
  • Die Kiemen: Frischer Fisch hat hellrote Kiemen, die nicht verklebt sind.
  • Die Augen: Runde, klar glänzende Augen sind ein gutes Zeichen für Frische.
  • Konsistenz: Das Fleisch von frischem Fisch gibt dem Fingerdruck nach, nimmt aber die ursprüngliche Form wieder an.

Solltest du keinen frischen Fisch bekommen, ist tiefgefrorener Fische eine Alternative. Lasse ihn in einem Sieb rechtzeitig abtauen, sodass das Schmelzwasser ablaufen kann. Noch einfacher ist es mit dem Tefal OptiGrill Kontaktgrill, bei dem du den Fisch noch gefroren direkt auf den Grill legen kannst. Du hast noch keinen OptiGrill? Dann nimm doch an unserem Gewinnspiel teil und gewinne vom 1. Juli bis 30. Oktober 2020 neben vielen tollen Preisen beispielsweise einen Tefal OptiGrill+ XL gewinnen.

Die richtige Fisch-Vorbereitung ist alles!

Wichtig für den perfekt gegrillten Fisch ist die richtige Vorbereitung. Fisch muss immer gekühlt werden. Ist die Kühlkette einmal unterbrochen, läuft die Zeit. Man sollte ihn also am besten zügig verarbeiten oder auf kleingehacktem Eis lagern. Manche Fischarten müssen vor dem Grillen geschuppt werden. Dazu zählen unter anderem Barsch und Zander, teilweise Lachs und Kabeljau. Fisch Grillen KontaktgrillAm effizientesten schuppt man einen Fisch, indem man ihn mit einem Küchentuch an der Schwanzwurzel festhält und mit der Rückseite eines Messers Richtung Kopfende streicht. Damit die Schuppen nicht überall hinfliegen, am besten in einer großen Tüte oder unter Wasser arbeiten. Oder man überlässt das gleich dem Fischverkäufer!

Fisch perfekt grillen

Damit der Fisch beim Grillen nicht auseinanderfällt, kannst du für einen ganzen Fisch mit einem Fischkorb arbeiten oder wickelst die Fischfilets in eine mit Backpapier kombinierte Alufolie ein. Kleiner Tipp: Besonders lecker schmeckt der Fisch, wenn du ihn direkt auf den Grillrost legst. Einfach Zitronenscheiben unterlegen, somit bleibt der Fisch nicht am Rost kleben und trocknet gleichzeitig nicht aus. Wichtig: Der Fisch sollte nicht zu heiß werden, ansonsten verbrennt er sehr schnell oder wird trocken.

Wer es sich ganz leicht machen möchte, bereitet den Fisch auf dem Tefal OptiGrill Kontaktgrill zu. Dieser ist mit einem Programm extra für Fisch und Meeresfrüchte ausgestattet und grillt Lachs, Dorade und Co. auf den Punkt. Er misst die Dicke des Grillgutes und passt Grilltemperatur und -dauer an, daher könnt ihr sogar gefrorenen Fisch direkt grillen. Und währenddessen kannst du leckere Saucen zubereiten, wie zum Beispiel eine frische Sahnesauce, eine fruchtige Mango-Salsa oder ein köstliches Rucola-Pesto.

Spieße sind ebenfalls eine attraktive Art, Fisch zuzubereiten. Die Fischwürfel lecker marinieren, auf den Spieß stecken und grillen, dazu reicht man einen Dip aus Crème fraîche und leckeren Gewürzen. Verwendest du Holzspieße, solltest du diese vorher mindestens ein bis zwei Stunden wässern, damit sie nicht verbrennen.

Eine Delikatesse: Garnelen vom Grill

Das Meer hält neben Fisch noch weitere Meeresfrüchte bereit, etwa Calamari, Muscheln und Garnelen. Sie alle sind vom Grill eine echte Delikatesse. Sehr beliebt sind aktuell Garnelen. Dabei macht es an sich keinen Unterschied, ob man sie Shrimps (englisch), Gambas (spanisch) oder Crevettes (französisch) nennt, sogar Nordseekrabben zählen zu den Garnelen. Als Prawns bezeichnet man sie ab einer Größe von mehr als 10 cm, ganz große Exemplare werden Tiger Prawns genannt. Beim Grillen von Garnelen solltest du vorsichtig sein, vor allem ohne SchaleFisch Grillen Kontaktgrill verbrennen sie ganz schnell. Leuchtet die Schale Orange und hat eine C-Form angenommen – keinen Kreis! – sind sie gar. Sie brauchen nicht viel Schnick Schnack und schmecken pur mit ein bisschen Limette und Minze am besten. Direkt vom Grill auf die Hand kannst du die Garnelen im Hotdog zubereiten – ein wirklich verrückter Genuss!

Muscheln und Calamari vom Grill

Meeresfrüchte sind sehr vielseitig, auch Calamari und Muscheln lassen sich auf dem Grill lecker zubereiten. Wie wäre es zum Beispiel mit gegrilltem Calamari-Salat – zur Vorspeise oder als köstlicher Snack nebenbeiß! Gegrillte Jakobsmuscheln sind ein ganz besonderer Leckerbissen, sehr elegant kann man das gegrillte Muschelfleisch in den Schalen servieren. Oder du umwickelst die Jakobsmuscheln vor dem Grillen mit Schinken und servierst sie mit Basilikumpesto und Pinienkerne. Lecker!

Viel Spaß bei der nächsten Grillparty – ob Fisch, Meeresfrüchte oder doch ein klassisches Steak – lass es dir schmecken!

3. Juli 2020

1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir bitten um Angabe der E-Mail-Adresse, damit wir im Falle eines Gewinns Kontakt aufnehmen können.