Schnelle Rezepte mit Tiefkühlkost

Tiefkühlkost (TK) ist eine geniale Alternative zu frischen Produkten, denn das gefrorene Gemüse und Obst ist ebenso nahrhaft und vitaminreich. Gleichzeitig ist es unglaublich praktisch: man spart sich nämlich das Putzen und Schneiden. Außerdem ist es ein Tipp für echte Sparfüchse, weil Tiefkühlkost deutlich günstiger als exotische Früchte oder außersaisonale Produkte ist. Erfahrt in diesem Beitrag alles rund um das korrekte Auftauen, Zubereiten und Wiedereinfrieren von Tiefkühlprodukten. Also ran an die Gefriertruhe!

Tipps, Tricks und Rezepte zur Tiefkühlkost

Die richtige Lagerung ist entscheidend: denn nur so stellt ihr sicher, dass die Schnelle Rezepte Tiefkühlkost  Nährstoffe erhalten bleiben. Dies ist bei -18 Grad der Fall. Was TK- von frischem Gemüse unterschiedet: Spinat verliert nach zwei Tagen im Kühlschrank rund 33 % seines Vitamin C-Gehalts. Die gefrorene Variante hat bei den vorgeschriebenen Temperaturen im Gefrierfach nach vier Monaten noch 85 % seines ursprünglichen Vitamin-C Wertes. Aus dem leckeren Spinat kannst du übrigens mithilfe der KRUPS Prep&Cook Multifunktionsküchenmaschine köstliche Pide mit Feta zaubern. Schmeckt wie im Urlaub und ist auch noch total gesund! Oder steht ihr mehr auf Pasta, wie wäre es dann mit zartschmelzenden Cannelloni?

Beim Einkaufen solltet ihr darauf achten, dass die Ware unbeschädigt ist und unterhalb der Stapelmarke in der Truhe liegt. So ist gewährleistet, dass sie konstant gefroren und die Kühlkette nicht unterbrochen wurde. Denkt auch an die richtige Ausrüstung, z.B. Kühltasche oder -akkus, sodass der Transport nach Hause optimal gelingt.

TK-Erbsen sind durch ihre strahlend grüne Farbe nicht nur optisch sehr ansprechend, vor allem im Vergleich zu Erbsen aus der Dose. Sie sind auch herrlich knackig und daraus lässt sich ein gesundes buntes Mittag- oder Abendessen mit Lachs in einer cremigen Senf-Sahne-Sauce zubereiten. Dank des Cook4Me Multikochers steht es super schnell auf dem Tisch und gelingt immer!
Wunderbar grün und gesund sind auch tiefgekühlte Edamame, die ihr mit Schnelle Rezepte Tiefkühlkost EmsaBrokkoli, Spargel und Avocado zu einer herrlichen Buddha Bowl kombinieren könnt, die euch rund um die Uhr mit Energie, Vitaminen und den wichtigsten Mineralstoffen versorgt.

Natürlich kann man auch aus tiefgekühlten Früchten himmlisch-süße Desserts kreieren: Wie wäre es mit einem Amarena Kirschsorbet zur Nachspeise? Dieses lässt sich ebenfalls kinderleicht mit der Prep&Cook zubereiten und ist mit dem italienischen Flair als kalter Nachtisch nicht nur im Sommer ein richtiger Hit!

Tiefkühlkost: Do’s & Don‘ts

Die Faustregel bei Tiefgefrorenem: rohe Lebensmittel bleiben gefroren länger frisch als gegarte, magere länger als fette Nahrungsmittel. Die Produkte werden am besten im Kühlschrank aufgetaut. Achtet dabei darauf, dass die Tiefkühlkost trocken gelagert wird und nicht mit der Tauflüssigkeit in Kontakt kommt, da sich darin Keime und Salmonellen befinden können.

Reste vom Abendessen mit Freunden könnt ihr ebenfalls einfrieren und innerhalb von ein bis drei Monaten entspannt verarbeiten. Seid ihr Selbstversorger? Umso besser! Gemüse und Kräuter aus eurem Garten oder vom Balkon solltet ihr vor dem Einfrieren kurz heiß garen, um die Haltbarkeit zu verlängern und Keimen entgegenzuwirken.

Eiskalte Vitaminlieferanten

Vitamine, Nährstoffe, Textur und Geschmack werden durch das Schockfrosten besonders schonend in den Veggies konserviert. Zusätzlich Schnelle Rezepte Tiefkühlkostumgibt eine dünne Eisschicht die Produkte wie ein Schutzmantel. Das schnelle Herabsenken der Temperatur verhindert ein Platzen der Zellen sowie den Geschmacks- und Nährstoffverlust. Deswegen bietet TK mehr Vorteile, als herkömmliche Konserven oder Eingelegtes. Zusätzlich ist tiefgefrorenes Gemüse bzw. Obst, ohne wesentlichen Qualitätsverlust bis zu zwei Jahre haltbar. Tiefkühlobst und Gemüse sind praktische Zutaten, die man immer zur Hand haben sollte. Sie helfen die Ernährung abwechslungsreich und easy zu gestalten! Zusätzlich ist Tiefkühlkost nachhaltig, denn ihr tut auch dem Klima etwas Gutes und vermeidet lange Transportwege.

Noch mehr Tricks und Tipps in der Küche gesucht? Habt ihr eure Lebensmittel schon mal vakuumiert? Das Vakuumieren ist eine weitere Methode, um Lebensmittel fast ohne Nährstoffverlust aufzubewahren!

11. August 2020

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir bitten um Angabe der E-Mail-Adresse, damit wir im Falle eines Gewinns Kontakt aufnehmen können.