Linsen – köstliche, gesunde Ballaststoffe

Linsen sind, nicht nur hinsichtlich Ballaststoffe, echte Multitalente – in den kleinen Samen steckt ganz schön viel Gesundes. Ein Grund, warum sie wesentlich öfter auf eurem Teller landen sollten. Welche gesundheitlichen Vorteile und leckeren Kombinationen sich hinter der Hülsenfrucht verbergen und wie ihr euch diese Stärken zu Nutzen macht erfahrt ihr hier – schnappt euch schon mal den Kochlöffel!

Rund und gesund – das bieten Linsen

Die Super-Samen sind wichtige Ballaststofflieferanten: Und das ist besonders wichtig, denn eine ballaststoffreiche Kost beeinflusst Gewicht, Cholesterin-, Blutdruck- und Blutzuckerwerte positiv. Gesundheits- und Ernährungsexperten empfehlen täglich 30 Gramm Ballaststoffe pro Tag zu sich zunehmen, was aber gar nicht so einfach ist. LinsenLinsen unterstützen die Verdauung und sättigen lange, sodass man nicht gleich mit Heißhunger zum nächsten Snack greift. Sie lassen sich zudem wunderbar vorbereiten und sind lange haltbar. Wie wäre es etwa mit einem himmlischen Eintopf aus grünen Linsen, Karotten und vielen duftenden Gewürzen für ein Meal Prep? Das Gericht lässt sich wunderbar mit nussigem Hokkaido variieren und benötigt nur zehn Minuten Zubereitung, wenn ihr es mit der KRUPS Prep&Cook Küchenmaschine kocht.

Klein aber oho: So gut ist die Hülsenfrucht

Wer einmal aufmerksam durch den Supermarkt streift, bemerkt schnell, wie viel Auswahl es zwischen den unterschiedlichen Linsensorten gibt. Groß, klein, rot, gelb, grün, mit Schale oder ohne: Jede dieser Eigenschaften steht für unterschiedliche Qualitäten der Hülsenfrucht, die eigentlich keine Frucht, sondern ein Samengemüse ist. Ausnahmslos alle Sorten eignen sich hervorragend für eine vegetarische oder vegane Ernährung. Auch für Sportler oder bei einer Diät kann man sie wunderbar in den Speiseplan integrieren.

Kleine Schlankmacher: Gut für Kopf und Körper

Dank ihren komplexen Kohlenhydraten und niedrigem Fettgehalt haben Linsen wenig Kalorien und sind gleichzeitig reich an Vitaminen, wie beispielsweise Folaten, den B-Vitaminen. Diese sind nicht nur in der Schwangerschaft sehr wichtig, sondern Linsen Schale sorgen auch für eure Blutbildung und gesunde Nervenfunktionen. Perfekte Nervennahrung während eines anstrengenden Home Office oder Home Schooling Tages ist zum Beispiel eine dampfende Linsensuppe, wie die Rote Linsen-Curry-Suppe. Sie wärmt, sättigt für eine lange Zeit und versorgt dich wieder mit Energie – denn Linsen sind auch eine hervorragende Magnesium-Quelle. So tust du etwas Gutes für deine Muskeln und dein Herz. Rote und gelbe Linsen sind übrigens so fix zubereitet, weil sie bereits geschält sind. Probiert sie mit den aromatischen indischen Kartoffeln und begebt euch auf eine kulinarische Weltreise! Das geht mit dem Multikocher Cook4Me von KRUPS dank der praktischen Funktion „Garen unter Druck“ in nur sechs Minuten. Perfekt, wenn man so richtig hungrig ist. Oder ihr lasst euch ein köstliches Dal schmecken:

Rezept Dal mit Linsen und Zwiebeln

Für 6 Personen
Zubereitung im KRUPS Cook4Me Multikocher
Zubereitungszeit: 8 MinutenLinsen 18

Zutaten
1,5 rote Zwiebeln, geschält und in dünne Scheiben geschnitten
3 Knoblauchzehen, geschält, entkeimt und gehackt
3 EL Pflanzenöl
3 TL indische Gewürzmischung
1,5 TL Kurkuma
750 g gekochte Linsen aus der Dose, abgebraust

Zubereitung im KRUPS Cook4Me Multikocher
Zuerst alle Zutaten vorbereiten und die Zwiebeln und den Knoblauch zerkleinern. Nun Öl in die Pfanne des Cook4Me gießen und die Gewürze darin für 30 Sekunden kochen. Anschließend Zwiebel und Knoblauch hinzufügen und für eine Minute garen. Jetzt die restlichen Zutaten, bis auf Limette und Koriander, dazugeben und für drei Minuten garen. Zum Abschluss das Dal mit Korianderblättern garnieren und mit Limettenvierteln servieren.

Guten Appetit!

Linsen Tipps – die richtige Zubereitung

Ungeschälte Linsen sollten vor dem Zubereiten zwischen zwölf Stunden und einem Tag eingeweicht werden. So vermeidet ihr lange Garzeiten und spart Zeit und Energie. Außerdem sind sie so bekömmlicher, da die schwer verdaulichen Stoffe ausschwemmen. Linsengerichte solltet ihr immer erst am Schluss würzen – zu frühes Salzen kann verhindern, dass die Hülsenfrüchte weich werden. Achtet bei der Zubereitung unbedingt darauf, dass ihr einen Topf mit ausreichend Platz nehmt, da Linsen gerne aufschäumen. Tipp:Linsen 13 Kocht sie am besten in der doppelten Menge Wasser bei niedriger Temperatur. Fertig? Dann kann es losgehen –teste doch einmal diesen feinen Linsensalat – feine Pfifferlinge und süß-sauer mit Balsamico gepickelte Zwiebeln runden das würzige Gericht delikat ab.

Leckere Linsen-Inspiration

Ihr dachtet das waren schon alle Vorteile der kleinen Samen? Nicht ganz! Linsen enthalten Polyphenole, die im Körper als Antioxidantien wirken. So können sie vor UV-Strahlung und Krankheiten, wie koronaren Herzleiden oder Krebs, schützen. Zusätzlich stecken sie voller Eisen, das Konzentration und Immunsystem stärkt und zusätzliche Energie verleiht. Zaubert euch einen Gesundheits-Boost auf euer Brot: Die Linsen-Lauch-Riletten schmecken einfach köstlich darauf. Oder darf es lieber etwas Deftiges zum Abendessen sein? Dann ist eine herzhafte Linsensuppe mit Speck der passende Klassiker: Die darin enthaltenen Puy-Linsen machen das Gericht mit ihrem nussigen Aroma und der bissfesten Konsistenz zu einem fabelhaften Leckerbissen, den ihr euch nicht entgehen lassen solltet.

Haben wir euren Appetit auf gesunde Ernährung geweckt? Dann lasst euch von unseren Frühstücksideen und Clean Eating inspirieren!

2. Februar 2021

1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir bitten um Angabe der E-Mail-Adresse, damit wir im Falle eines Gewinns Kontakt aufnehmen können.