Saisonal durch den Februar – mit Grünkohl, Feldsalat und Co.

Grünkohl, Feldsalat, Karotten, Champignons & Co sind das saisonale Wintergemüse im Februar. Sie stecken voller gesunder Nährstoffe und lassen sich wunderbar vielseitig zubereiten. Daher sollte es häufiger in eurem Einkaufskorb landen. Wir sorgen mit neuen Rezepten für Abwechslung und bringen Farbe auf euren Teller – holt euch frische Inspiration und kocht euch köstlich durch die kalte Jahreszeit!

Gesunde Gaumenfreuden mit Grünkohl

Wer bei Grünkohl nur an Kohlwurst oder Kassler denkt, dem entgeht einiges: In den letzten Jahren ist das Wintergemüse zum Trend geworden und wird vom Smoothie bis zum Grünkohl-Pesto neu interpretiert. Habt ihr schon mal Grünkohl-Chips probiert?! 4-5 Kohlblätter Grünkohl Detox Saftwaschen, trocknen und in kleine Stücke ohne Stiele zupfen. In einem Dressing aus jeweils einem Teelöffel Sojasauce, Ahornsirup und Olivenöl gut vermischen. Auf einem Blech mit Backpapier nebeneinander verteilen und bei 130 Grad ca. 15 Minuten knusprig backen. Die Vorteile der angesagten Kohlsorte sind beachtlich: Jede Menge Vitamin C und Mineralstoffe wie Eisen, Calcium und Kalium stecken in dem grünen Wunder. Auch die Verdauung bekommt wichtige Ballaststoffe – antibakterielle Pflanzenstoffe und Antioxidantien schützen zusätzlich die Körperzellen. Wie wäre es denn heute mit selbstgekochtem Ramen aus Grünkohl und Lauch? Das liegt im Trend und ist gleich doppelt saisonal, denn Porree hat im Februar ebenfalls Hochsaison. Die leckere Suppe ist dank der KRUPS Prep&Cook Küchenmaschine fix zubereitet und entführt euch während der Mittagspause mal eben auf einen Asien-Trip. Probiert doch auch einmal Erbsenpüree mit sautiertem Grünkohl – ein feines und ideales Gericht für den Februar.

Rezept Erbsenpürree mit sautiertem Grünkohl

Zutaten für 4 PersonenGünkohl Erbsenpüree
Zubereitungszeit 43 Minuten

Zutaten
2 EL Pflanzenöl
100 g geräucherte Bacon-Stücke
1 geschälte Zwiebel, in Scheiben geschnitten
200 g Grünkohl, gewaschen und grob gehackt
480 ml Wasser
160 g Schälerbsen
2 geschälte Kartoffeln, in Stücke geschnitten
Salz, Pfeffer

Zubereitung im KRUPS Cook4Me
Zuerst die Zutaten vorbereiten und kleinschneiden. Das Öl in den Behälter des Multikochers geben, erhitzen und darin den Bacon und Zwiebeln anbraten. Anschließend beides herausnehmen und den Grünkohl im Fett braten, gegebenenfalls in mehreren Durchgängen. Jetzt bei Bedarf salzen. Kohl, Bacon und Zwiebeln vermengen und zur Seite stellen. Wasser, Erbsen und Kartoffeln in den Cook4Me füllen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Funktion Garen unter Druck für 23 Minuten starten. Die Gemüsemischung durch ein Passiergerät geben und mit der Grünkohlmischung servieren. Tipp: Für ein dickeres Püree etwas vom Kochsud abnehmen, bevor das Püree passiert wird. Ein wenig Butter macht das Püree wunderbar cremig.

Guten Appetit!

Alles Kohl: Bunte Vielfalt

Grünkohl ist jedoch nicht alles: im Frühjahr gehören auch Rot-, Weiß, Spitz-, Rosen- und Chinakohl zu den saisonalen Produkten. Bei soviel Auswahl weiß man gar nicht, für was man sich entscheiden soll. Während Spitzkohl ein absoluter Vitamin-Booster ist, eignet sich Chinakohl wegen seines niedrigen Fettgehalts und Low Carb-Qualitäten besonders für Figurbewusste. Zusätzlich ist er reich an Folsäure und damit wichtig in der Schwangerschaftsernährung. Rosenkohl ist der Star unter den Kohlsorten, wenn es um Bekömmlichkeit geht. Besonders raffiniert: die kleinen Kohlköpfe verändern durch den ersten Frost ihren Geschmack. Grünkohl RosenkohlDas kräftige Aroma wird milder und etwas süßer. So lässt er sich besonders gut mit indischen Gewürzen und Ingwer kombinieren. Als aromatischer Tandoori Rosenkohl lässt er sich blitzschnell im KRUPS Cook4Me Multikocher zubereiten. Wer lieber Weißkohl probieren möchte, wird von diesem feurigen Rezept begeistert sein: Weißkraut und Kartoffeln pikant gewürzt!

Saisonale Rezepte – Knollen, Wurzeln und mehr

Wintergemüse begrenzt sich nicht nur auf Kohl: Wurzeln, Knollen und Pilze ergänzen das Gemüseangebot und lassen sich zu vorzüglichen Gerichten verarbeiten. Außerdem bieten sie viele Vitamine, Antioxidantien und Mineralstoffe, wie z.B. Selen. So wird der Körper in der Erkältungszeit gewappnet und das Immunsystem gestärkt. Probiert doch einmal die chinesischen Nudeln aus der Tefal Heißluftfritteuse ActiFry. In diesem Rezept stecken viele Vitamine von A bis D durch Karotten sowie Champignons und eine große Ladung Proteine bekommt ihr durch die Sojabohnen.

Tipps für die saisonale KücheGrünkohl Rouladen

Es lohnt sich nicht nur für die Gesundheit saisonal zu kochen. Ihr tut damit auch der Umwelt etwas Gutes, denn Transportwege und Lagerzeiten sind kurz. Die Lebensmittel werden geerntet, wenn sie ihr volles Aroma erreicht haben – wie herrlich intensiv schmeckt dann erst ein Kartoffel-Sellerie-Püree! Auch ein frischer Feldsalat mit Speck und knusprigen Croutons aus übriggebliebenem Brot wird zum Festmahl – mit einem cremigen Joghurt-Dressing. Für den Geldbeutel lohnt es sich allemal saisonal einzukaufen, denn in diesen Phasen gibt es jeweils das größte Angebot zu fairen Preisen – achtet gerne beim nächsten Besuch bei eurem Gemüsehändler einmal darauf. Wer sich auf saisonale Lebensmittel konzentriert, isst zudem weniger Fertigprodukte, kocht selbst frisch und vielseitig. So behält man den Überblick über Inhaltstoffe und sorgt für eine abwechslungsreiche Ernährung. Da lohnt sich doch ein Einkauf auf dem heimischen Wochenmarkt. Wenn ihr noch mehr Appetit auf saisonale Gerichte habt, stöbert doch einmal in unserem Wild-Beitrag und probiert das leckere Blitz-Gulasch von unserer Geschmacksexpertin Yvonne.

Suchbegriffe:        

9. Februar 2021

2 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir bitten um Angabe der E-Mail-Adresse, damit wir im Falle eines Gewinns Kontakt aufnehmen können.