Brot backen mit dem Backautomaten – Tipps vom Foodblogger

Brot backen gelingt jedem mit dem Tefal Brotbackautomaten. Foodbloggerin Bianca von ELBCUISINE hat den Alltagshelfer genauer unter die Lupe genommen und gibt euch hilfreiche Tipps nicht nur für lockeres Brot mit zarter Krume und knuspriger Kruste.

Einfache Brote aus dem Brotbackautomaten

Brot mit Brotbackautomat Tefal Brot Brötchen

Meine Familie liebt frisches Brot! Klar, kann man jeden Tag Brot beim Bäcker kaufen, aber als Foodblogger backe ich es natürlich gern selbst. Zumal ich dann weiß, was im Brot drin ist. Auf unnötige Enzyme, die das Brot länger haltbar machen, kann ich gern verzichten. Natürlich macht es Spaß, ein hübsches Sauerteigbrot mit selbst gezüchtetem Sauerteig zu erstellen, aber das kostet wiederum viel Zeit. Daher reizte es mich, den Tefal Brotbackautomaten auszuprobieren. Zutaten rein und nach kurzer Zeit verbreitet sich ein himmlischer Duft nach frischgebackenem Brot im ganzen Haus – klingt perfekt!

Was kann der Brotbackautomat?

Vor vielen Jahren hatte ich bereits einen Brotbackautomaten, habe diesen aber irgendwann „nur“ noch zum Teig erstellen verwendet, da das Brot durch den Knethaken immer ein Loch hatte. Ich war also eher kritisch als ich den Brotbackautomaten von Tefal zum Test erhielt. Bei den Alltagshelfern von Tefal, dem Tefal Pain Dore und dem Tefal Pain Delice, braucht ihr euch aber keine solche Gedanken zu machen. Der Knethaken ist sehr klein und meist blieb er beim Stürzen des Brotes sogar im Brotbackbehälter, so dass man nur ein ganz kleines „Loch“ im Brot hat. Das hat mir sehr gefallen. Das Stürzen der Brote funktioniert ebenfalls tadellos. Die Beschichtung des Brotbackbehälters ist so gut, dass sich das Brot immer sofort ohne Probleme aus dem Behälter löste, selten erforderte es ein wenig Rütteln. Mein Tipp: Holt das Brot am besten sofort nach der Backzeit aus dem Automaten und stürzt es direkt, damit es schön knusprig bleibt und sich kein Schwitzwasser bildet. Wer das selbstgebackene Brot anschließend gerne noch ein wenig verschönern möchte, Brot backen mit Brotbackautomaten Blütenbrotkann das beispielsweise mit getrockneten Blüten machen. Verrührt dafür am Ende der Backzeit fünf Gramm Kartoffelstärke mit 50 Milliliter Wasser und kocht alles in einem Topf kurz auf. Nach der Backzeit das Brot aus der Form stürzen und mit der Stärkemischung bestreichen. Sie funktioniert wie ein essbarer Kleber. Nach dem Auftragen sofort die Blüten auf das Brot streuen. Das sieht sehr hübsch aus und schmeckt auch richtig lecker!

Herrlich luftiges Brot mit großen Poren

Natürlich wünscht man sich immer ein schön aufgegangenes, luftiges Brot. Nach meiner Erfahrung gelingt das etwas besser mit frischer Hefe. Grundsätzlich gilt beim Brotbackautomaten, lieber weniger als mehr Hefe zu verwenden. Nimmt man zu viel Hefe, geht das Brot erst auf und fällt dann zusammen. Bei frischer Hefe solltet ihr diese in sehr kleine Stücke zupfen und möglichst auf dem Mehl verteilen. Hier und da eventuell sogar in eine kleine Vertiefung füllen. So kommt die Hefe nicht mit dem Wasser in Kontakt und der Gärprozess startet nicht zu früh. Das ist vor allem wichtig, wenn ihr den Backprozess vorprogrammiert. Mein Lieblingsbrot ist das Krustenbrot, mit einer tollen Krume durch die Kombination von drei Mehlsorten mit Joghurt, Hefe, Essig und Backmalz. Letzteres bekommt ihr fast in jedem Supermarkt. Probiert das Rezept unbedingt mal aus.

Rezept Krustenbrot

Zutaten
240 ml WasserBrot backen mit Brotbackautomat Weißbrot
1 TL Honig
2 EL Apfelessig
100 g Joghurt
250 g Weizenmehl Typ 550
100 g Dinkelmehl Typ 650
150 g Roggenmehl 1150
1 TL Backmalz
1 1/2 TL Salz
10 g Hefe, frisch

Zubereitung im Tefal Pain Dore
Die Zutaten nach der Reihenfolge, also erst die flüssigen, dann die festen Zutaten in den Behälter mit eingesetztem Knethaken geben. Die Hefe am Schluss in kleine Stücke zupfen und oben auf den trockenen Zutaten verteilen. Programm 4 / 750 g Brot / Dunkle Bräunung / Zeit 3:02 wählen.

Guten Appetit!

Schlaue Programmierungsfunktion des Brotbackautomaten

Ein großer Vorteil ist die Programmierungsfunktion: D.h. ihr bereitet abends alles vor und füllt die Zutaten nur noch in den Brotbackbehälter, plant anschließend den Start des Programms für den nächsten MorgenBrot backen mit Brotbackautomat Brötchen Körner ruhig ganz früh. Das eignet sich besonders, wenn ihr gern warmes Brot frühstückt oder Brötchen backen möchtet. Dann ist der Teig direkt nach dem Aufstehen schon fertig, kann sofort geformt werden und gleich in den Backofen wandern. Auch für das Zusatzprogramm Porridge ist der Timer ideal. Die Programmzeit beträgt eine Stunde, so könnt ihr das Porridge schon einmal anstellen, bevor ihr unter die Dusche springt oder abends einfach auf die passende Zeit am Morgen programmieren. Dann wartet köstlich duftendes, cremiges Porridge bereits zum Frühstück auf euch.

Ich hoffe, ich konnte euch Lust auf frisches selbstgebackenes Brot mit dem Brotbackautomaten machen. Wer doch lieber im Backofen schnelles Brot backen möchte, probiert es mal mit Backpulver. Das geht auch richtig rasant!

Suchbegriffe:        

17. September 2021

1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir bitten um Angabe der E-Mail-Adresse, damit wir im Falle eines Gewinns Kontakt aufnehmen können.