Trend-Drinks – Eistee, Limonade und Pink-Drink

Brennt die Sonne im Sommer, sind Eistee und Limonade die beliebte Durstlöscher bei Hitze. Noch leckerer schmeckt es, wenn sie selbstgemacht sind – bei uns gibt es Tipps und Tricks für köstlichen Eistee oder spritzige Limonade. Oder ihr versucht euch an dem angesagten Pink Drink? Das Trend-Getränk hat das Netz erobert und die einfache Anleitung wollen wir euch nicht vorenthalten. Na, habt ihr Lust auf eine herrliche Erfrischung bekommen?

Eistee-Baukasten: Das Konzentrat

Eistee schmeckt immer nach Sommer– ganz egal, ob mit heimischen Beeren oder exotischen Früchten. Eistee Limonade ZitroneDas Basisrezept für einen frischen Eistee ist ganz einfach. Grundsätzlich eignet sich jeder Tee für die Zubereitung, Grün- und Schwarztees sind allerdings die gängigsten Varianten. Der Tee wird zunächst heiß als Konzentrat aufgebrüht. Mit losen Tees funktioniert das ganz hervorragend: Ihr nehmt einfach die Menge Tee, die ihr normalerweise für einen Liter benutzen würdet, brüht ihn aber nur mit etwa 200 ml auf. Danach lasst ihr das Konzentrat zügig runterkühlen, indem ihr es über Eiswürfel gebt. Das schnelle Abkühlen sorgt dafür, dass die Aromen erhalten und der Tee vor allem nicht bitter wird. Damit der Kühlschrank heil bleibt und sich kein Schimmel bildet, solltet ihr davon absehen, ihn zum Abkühlen eures heißen Tees zu nutzen – mit den Eiswürfeln geht es ohnehin schneller. Das Konzentrat füllt ihr nach dem Kühlen mit Wasser auf etwa einen Liter auf. Nun könnt ihr den Tee nach belieben verfeinern.

Eistee-Baukasten: Aromatisierung

Nachdem ihr das Konzentrat zubereitet habt, könnt ihr es nun mit unterschiedlichsten Aromen und Nuancen verfeinern. Dafür eignen sich eine ganze Bandbreite an Früchten und Fruchtsäften. Allen voran Zitrone, aber auch Pfirsich ist als Zutat im Eistee sehr beliebt. Eine tolles Einsteiger-Rezept ist der Kamille-Zitronentee. Er ist ruckzuck fertig – mit Hilfe eines Wasserkochers könnt ihr euren Eistee bereits in wenigen Minuten genießen. Testet unbedingt noch weitere Varianten mit dem selbstgepressten Saft von Beeren oder Melone und verfeinert euren Tee zusätzlich mit Minze oder auch Lavendel. Aber welche Frucht passt zu welchem Tee? In folgender Tabelle zeigen wir es euch!

Schwarzer Tee

Zitrone
Limette
Pfirsich

Grüner Tee

Zirone
Limette
Ingwer
Mango
Melone

Pfefferminz/Käutertee

Zitrone
Himbeeren
Johannisbeeren

Selbstgemachter Prickelgenuss: Limonade

So wie Eistee ist auch Limonade ein beliebter Sommer-Genuss, der euch mit einem erfrischenden Prickeln versorgt. Eistee Limonade IngwerDoch Limo muss nicht immer mit Kohlensäure versetzt sein, auch ohne Kohlensäue weckt das Getränk sofort Erinnerungen an den letzten Strandbesuch. Der Unterschied zum Eistee ist die Basis: Limonade baut auf Wasser auf, Eistee hingegen auf Tee. Zum Einstieg empfehlen wir euch eine aromatische Apfel-Limonade: Die Säure von Apfel und Limette harmoniert wunderbar mit Thymian. Frischer geht’s nicht, denn die Apfelsaison ist gerade erst gestartet – jetzt kommen die Früchte ganz frisch vom Baum. Wer es etwas ungewöhnlicher, aber genauso lecker möchte, der sollte unbedingt die Gurken-Basilikum-Limonade versuchen: Eine starke Kombination! Alle Zutaten werden im Standmixer püriert und mit Wasser aufgegossen. So zaubert ihr euch schnell und einfach eine leckere Erfrischung. Eure Limonade bleibt besonders lange kühl, wenn ihr die Gläser einige Stunden vor dem Servieren ins Tiefkühlfach stellt. Kleiner Tipp: Stellt generell ein paar Gläser ins Tiefkühlfach, dann seid ihr immer vorbereitet. Ein klassisches Rezept darf natürlich nicht fehlen: Zitronen-Limonade. Vielleicht habt ihr alle Zutaten bereits zuhause? Dann legt sofort los!

Rezept Zitronenlimonade

Zutaten
1 Liter Wasser
50 g Zucker
Salz
150 ml frisch gepresster Zitronensaft
Zitronenmelisse

Zubereitung
500 ml Wasser mit Zucker und Salz in einem Topf verrühren und so lange Kochen, bis der Zucker sich auflöst. Die Mischung abkühlen lassen und mit dem übrigen Wasser und dem Zitronensaft aufgießen. Nun mit der Zitronenmelisse dekorieren und in einer Karaffe gut gekühlt servieren. Wer mag, gibt noch ein paar Eiswürfel hinzu.

Pink Drink – Der Trend aus dem Netz bei euch zuhause

Die Trend-Detektive haben ihn schon lange entdeckt: Nach Dalgona reiht sich auch der Pink Drink in die Welt der Getränke-Hypes ein. Wer sich ein bisschen in den sozialen Medien herumtreibt, dem ist der In-Drink garantiert schon über den Weg gelaufen. Das Getränk hat mit seiner Zartrosa-Färbung die Herzen der TikTok-Nutzer im Sturm erobert. Ihr wollt ihn auch mal probieren? Hier das einfache Rezept zum Nachmachen:

Rezept Pink Drink

ZutatenEistee Limonade Himbeere
Eine Handvoll Beeren (TK oder frisch)
500 g Hibiskustee
250 g kalte Kokosmilch
Eiswürfel
Holundersirup nach Belieben

Zubereitung
Die Beeren mit dem Hibiskustee und Eiswürfeln vermischen. Die Kokosmilch hinzugeben, gut schütteln und mit Holunderblütensirup abschmecken.

Tipp: Benutzt Kokosdrink statt der Milch aus der Dose. Dieser ist dünnflüssiger und enthält weniger Fett. Natürlich könnt ihr auch die Milch aus der Dose benutzen, dann wird euer Pink Drink etwas cremiger, es schmeckt aber genauso gut!

Ihr sucht nach weiteren Trend-Getränken? Wie wäre es mit ausgefallenen Cocktails oder gesundem Infused Water?

FAQ zu Eistee

Welcher Tee eignet sich für Eistee?

Ihr könnt grundsätzlich jede Sorte Tee nutzen, um einen Eistee zuzubereiten. Am häufigsten wird Schwarztee genutzt.

Wie kühle ich den Tee für Eistee am besten ab?

Stellt den heißen Tee nicht in den Kühlschrank! Gebt ihn stattdessen über Eiswürfel. So wird gleichzeitig das Aroma bewahrt.

Wie lange hält selbstgemachter Eistee?

Selbstgemachter Eistee lässt sich in geschlossenen Flaschen zwei bis drei Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Suchbegriffe:      

17. August 2021

1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir bitten um Angabe der E-Mail-Adresse, damit wir im Falle eines Gewinns Kontakt aufnehmen können.