Halloween – Kürbis und Kürbisgesichter für die perfekte Grusel-Party

Vampire, Hexen und Gespenster aufgepasst: Bald ist Halloween! Ende des Monats ist es wieder so weit, gruselige Gestalten ziehen um die Häuser und fragen nach Süßem oder Saurem. Doch nicht nur bei den Kostümen, sondern auch bei dem Essen und der Deko kann man sich an diesem Tag kreativ austoben. Alles was für Gruselstimmung sorgt, ist super! Besonders beliebt sind jedes Jahr Kürbisse. Sie eignen sich nicht nur perfekt als Deko vor der Haustür, sondern können vielfältig und nachhaltig in leckeren Gerichten verwendet werden. Wir zeigen euch, was mit Kürbissen alles möglich ist!

Leuchtende Halloween-Kürbisse vor der Haustür

Freundlich, gruselig oder lustig?! Halloween-Kürbisse lassen sich mit gruseligen Grimassen gekonnt in Szene setzen – hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. So oder so: die Kürbisse sind vor jeder Haustür ein absoluter Hingucker. Halloween Kürbis KürbisgesichtAm Ende des Beitrages findet ihr übrigens tolle Vorlagen dafür, jetzt steht der Bastelaktion nichts mehr im Wege! Das Beste daran ist, dass gemeinschaftlich geschnitzt wird. Dabei kommen Klein und Groß definitiv in Halloween-Stimmung! Um einen Kürbis zu schnitzen, braucht ihr gar nicht viel: einen passenden Kürbis, Messer, Löffel und Stift. Besonders wichtig sind vor allem scharfe Messer in unterschiedlichen Größen, damit ihr problemlos die Grimassen in den Kürbis schneiden könnt. Wir empfehlen euch hierfür die Tefal Ice Force Serie. Die Messer der Serie sind leicht aber trotzdem robust, leistungsstark und im Messerblock habt ihr gleich alle Größen parat. Außerdem benötigt ihr noch einen großen Löffel zum Aushöhlen des Kürbisses sowie einen Permanentmarker oder ähnliches, um das Gesicht auf den Kürbis vorzuzeichnen. Damit euer Kürbis vor der Haustür richtig schön leuchtet, fehlt jetzt je nach Größe nur noch eine Kerze, ein Teelicht oder Akku-betriebene Leuchte und schon kann es losgehen!

In 5 Schritten zum schaurig-schönen Halloween-Kürbis

  1. Als erstes müsst ihr den Kürbis von außen säubern und anschließend vorsichtig öffnen. Schneidet dazu oben mit einem scharfen Messer einen Deckel aus. Wichtig hierbei ist, dass ihr schräg schneidet, da der Deckel sonst in den Kürbis reinfallen würde.
  2. Nachdem ihr den Kürbis geöffnet habt, wird er ausgehöhlt. Löst mit dem Löffel die Kerne und das Fruchtfleisch heraus, sodass ein ca. 2 cm dicker Rand übrig bleibt. Es lohnt sich, Kerne und Fruchtfleisch aufzubewahren – wir haben später einige Ideen für euch, wie ihr diese „Reste“ nachhaltig verwenden könnt.
  3. Jetzt geht es an die kreative Gestaltung und da sind eure Ideen gefragt! Überlegt euch Gesichter und Grimassen, die euch gefallen. Mit dem Marker könnt ihr diese vorzeichnen. Für alle, die etwas Inspiration brauchen, haben wir hier verschiedene Vorlagen als Freebie für euch. Ihr könnt sie ganz einfach herunterladen, ausdrucken und ausschneiden. Legt sie auf den Kürbis, befestigt sie mit Klebeband und zeichnet anschließend die Umrisse nach.
  4. Danach geht es ans Schnitzen. Schneidet dafür mit einem scharfen Messer an den markierten Linien entlang. So entsteht Stück für Stück ein schaurig-schönes Gesicht!
  5. Wenn ihr alle Stücke herausgeschnitten habt, ist euer Kürbis fertig. Jetzt könnt ihr einen schönen Platz suchen und den Kürbis vor oder in eurem Haus platzieren. Damit er richtig schön leuchtet, fehlt nur noch die passende Beleuchtung. Wir empfehlen euch beim Verwenden von Kerzen diese gemeinsam mit einem Windlicht in den Kürbis zu stellen. Die Flamme ist so besser vor dem Wind geschützt ist, geht nicht so schnell aus und ihr vermeidet, dass sie umfällt.

Halloween Kürbis CocktailHabt ihr schonmal darüber nachgedacht den Halloween-Kürbis nicht vor die Tür, sondern auf den Esstisch zu stellen? Gefüllter Kürbis ist superlecker und die passende Stärkung für alle Vampire und Hexen. Schnitzt dafür aber bitte keine Löcher in den Kürbis, sondern deutet das Gesicht nur von außen an. Gemeinsam mit einem leckeren alkoholfreien Halloween Cocktail habt ihr das perfekte Halloween-Essen!

Halloween-Kürbis essen – nachhaltig und lecker

Das Fruchtfleisch, dass ihr aus eurem Kürbis ausgehöhlt habt, lässt sich in der Küche vielfältig verarbeiten und zubereiten! Wie wäre es zum Beispiel mit einem leckeren veganen Kürbis-Curry oder einem frischen Kürbisbrot? Der absolute Herbstklassiker ist Kürbiscremesuppe. In der KRUPS Prep&Cook Küchenmaschine kann man sie ganz einfach zubereiten und so den ganzen ehemaligen Halloween-Kürbis superlecker verarbeiten.

KürbiscremesuppeRezept: Kürbiscremesuppe

Zutaten für 4 Personen
Zubereitungszeit 45 Minuten

Zutaten
800 g Kürbis, grob geschnitten
100 g Kartoffeln, grob geschnitten
50 g Zwiebeln, halbiert
50 g Stangensellerie, grob geschnitten
½ Würfel Hühnerbrühe
800 ml Wasser
Salz
Pfeffer

Zubereitung in der KRUPS Prep&Cook
Das Ultrablade-Universalmesser in den Behälter einsetzen und das Gemüse hinein geben. Den Brühwürfel und das Wasser hinzufügen. Anschließend den Deckel schließen, verriegeln und das Programm P1 „Suppe“ bei 100°C 35 Minuten laufen lassen. Danach nach Geschmack mit Pfeffer und Salz würzen.

Zero-Waste an Halloween

Halloween-Kürbisse sehen toll aus und sind lustig zu schnitzen, doch es bleibt immer einiges an Fruchtfleisch und Kürbiskernen übrig, die man beim Aushöhlen aus dem Kürbis holt. Dabei lassen sich gerade die Kürbiskerne perfekt weiterverarbeiten, statt in den Müll zu wandern. Sie enthalten viel Eisen und helfen bei Wintermüdigkeit, noch ein Grund mehr, sie zu nutzen. Halloween Kürbis KRUPS Prep&CookBesonders beliebt ist es, Kürbiskerne zu rösten und sie zum Beispiel als Topping für die Kürbiscremesuppe oder einen Salat zu verwenden.  Bevor ihr die Kürbiskerne allerdings rösten könnt, müssen sie von den Fasern gelöst werden. Legt dafür die Kerne, mitsamt den Fasern, in eine Schüssel mit Wasser und knetet sie durch, bis sich alle Kerne gelöst haben. Anschließend werden die Kerne getrocknet. Dies gelingt ganz einfach an der Luft oder mit der Restwärme im Backofen. Achtet im Ofen darauf, dass die Ofentür leicht offenbleibt, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Um die getrockneten Kerne zu rösten, verwendet eine beschichtete Pfanne und röstet die Kerne bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren. Ihr benötigt übrigens kein zusätzliches Fett, da Kürbiskerne, wie alle Nüsse und Samen, von Natur aus sehr fettreich sind. Sobald die Kürbiskerne anfangen zu duften und leicht braun werden, sind sie fertig. Ihr könnt mit ihnen jetzt die Kürbiscremesuppe garnieren und das leckere Herbstessen genießen oder sie einfach so herzhaft knabbern!

Seid ihr auf der Suche nach noch mehr Inspirationen für eure Gruselparty? Wir haben für euch noch weitere schaurig-schöne Halloween-Rezepte und -Ideen!

Kürbisgesichter – Vorlagen

FAQ zu Halloween-Kürbissen

Welche Kürbissorte eignet sich zum Schnitzen?

Besonders gut eignen sich große Kürbissorten wie zum Beispiel der Riesenkürbis. Der Vorteil bei diesen Sorten ist, dass sich das Fruchtfleisch leichter rauslösen und die Schale einfacher bearbeiten lässt. Bei kleinen Kürbissen geht das nicht so einfach. Wichtig ist bei jeder Kürbissorte, dass der Kürbis wirklich reif ist.

Woher kommt der Brauch an Halloween einen Kürbis vor die Tür zu stellen?

Das hängt damit zusammen, dass Menschen sich früher vor den Geistern, die laut dem Brauch an Halloween auf die Erde kommen, gefürchtet haben. Die Kürbisse mit gruseligen Fratzen sollten die Geister fernhalten.

Kann man den Halloween-Kürbis essen?

Gerade, wenn du einen großen Kürbis verwendest, der teilweise bis zu zehn Kilogramm wiegen kann, musst du das ausgehöhlte Kürbisfleisch, das übrigbleibt, nicht wegwerfen! Das Fruchtfleisch schmeckt süßlich-mild und eignet sich besonders gut für Suppen, Püree und Kuchen.

5. Oktober 2021

1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir bitten um Angabe der E-Mail-Adresse, damit wir im Falle eines Gewinns Kontakt aufnehmen können.