28 Lifehacks aus der Küche für alle Jahreszeiten

Mit Bananenschalen Schuhe putzen und Schnecken mit Eierschalen den Weg abschneiden? Klingt schräg, funktioniert aber! Genauso wie Ruckzuck-Mayonnaise oder eine Tauchstation für Granatäpfel euren Küchenalltag vereinfachen und eine Ketchup-Flasche perfekte Pfannkuchen zaubert. Viele der Lifehacks stammen von euch, die ihr unter dem Beitrag von Gastblogger Patrick geteilt habt. Wir fanden die Tricks so toll, dass wir sie euch einfach allen zeigen müssen. Zeit also, den gefräßigen Schnecken die Laune zu verderben, oder passend zur Jahreszeit Blitz-Kartoffelgerichte und nahrhafte Suppen zu zaubern. Los geht’s mit dem Herbst:

Herbst

Der Herbst lockt mit frischer Luft, bunten Blättern und Kastanien am Wegesrand nach draußen. Nach dem Spaziergang freuen wir uns über deftige Aufläufe und Suppen, die uns vor Erkältungen schützen.

1. Pellkartoffeln lassen sich im Eierschneider ruckzuck in gleichförmige Scheiben schneiden. Perfekt, um die Erdäpfel weiter zu einem Auflauf, einem Salat oder auch in Bratkartoffeln zu verwandeln.
2. Wem nach dem Schneiden von Knoblauch oder Zwiebeln der Geruch an den Händen stört, reibt seine Hände einfach mit Zitronensaft ein. Klappt auch mit einem Edelstahlstein unter fließendem Wasser und der Geruch verschwindet.
3. Noch eine Zwiebelhälfte übrig? Den Behälter für die Zwiebel vor der Lagerung im Kühlschrank mit kaltem Wasser ausspülen und so verhindern, dass der Geruch angenommen wird.

4. Zugegeben – Zwiebelschalen sehen nicht gerade appetitlich aus. In einer Brühe mitgekocht, geben sie aber viele wichtige Vitamine ab, die sonst in der Schale bleiben würden. Nach dem Kochen einfach wieder rausfischen.
5. Granatäpfel haben ihre Hauptsaison von September bis Dezember. Wer an die leckeren Kerne möchte, ohne eine Sauerei zu hinterlassen, sollte diese unter Wasser lösen. Dafür eine Schüssel mit Wasser füllen, den Granatapfel halbieren, die Hälften hineingeben und entkernen. So lösen wir die Kerne, ohne dass es spritzt.
6. Sonntagspfannkuchen können im Herbst mit leckerem Pflaumen- oder Birnenkompott serviert werden. Wer seine Pfannkuchen in Form von Mustern oder Figuren backen möchte, füllt den Teig einfach in eine leere und gereinigte Ketchup- oder Mayonnaise-Flasche. Hübsch geformte Pfannkuchen gelingen so kinderleicht!

Winter

Endlich Zeit für Lebkuchen, Nikolausstiefel und Kannen voll leckerem Tee. Mit diesen Hacks kommt ihr ganz leicht durch die Winterzeit.

7. Bevor der Nikolaus kommt, werden die Stiefel gewienert und zum Glänzen gebracht – und das ganz ohne Chemie! Die Schuhe einfach mit der Innenseite einer Bananenschale abreiben und mit einem Tuch nachpolieren. Auch Silberwaren können so wieder zum Glänzen gebracht werden.
8. Wenn sich die Nikolausstiefel der gesamten Familie im Schrank tummeln, kann man schon mal die Nase rümpfen. Gegen den Geruch hilft eine Schale mit Kaffeesatz. Diese kann auch für ein paar Tage in den Kühlschrank wandern, um unangenehme Gerüche zu bekämpfen. Den Trick kannten schon unsere Großeltern!
9. Mhm… Lebkuchen aus der eigenen Weihnachtsbäckerei versüßen jeden Adventskaffee. Wenn die selbstgemachten Gebäckstücke hart werden, einfach einen aufgeschnittenen Apfel für einen Tag in die Plätzchendose legen. Schon werden die Lebkuchen wieder zart.
10. Gerade im Winter können wir nicht genug Ingwertee trinken. Er schmeckt nicht nur richtig lecker, die Wurzel ist auch super für die Abwehrkräfte. Um den Ingwer zu schälen, lieber die Spitze des Teelöffels statt einem Messers verwenden. So geht weniger von der wertvollen Wurzel verloren. Lecker ist auch ein Ingwer-Kurkuma-Ananas-Smoothie.
11. Nach einem Tag auf dem Schlitten helfen Kartoffel-Rösti am besten gegen rote Nasen. Diese können ganz einfach im Waffeleisen zubereitet werden. Dafür Kartoffeln grob reiben und salzen. Das Waffeleisen dünn mit Pflanzenöl bepinseln. Die Kartoffelmasse gleichmäßig auf dem Waffeleisen verteilen und goldgelb backen.
12. Eine Ladung voll knuspriger Pommes, beispielsweise gesund und lecker aus der ActiFry, ist in der Winterzeit mehr als willkommen. Wer keine Mayonnaise im Haus hat, kann sich diese schnell selber machen: 1 Ei, 1 TL Senf, ½ TL Salz und 150 ml Pflanzenöl in einen Mixbecher geben. Die Mischung für 10 Minuten in den Kühlschrank stellen. Dann wieder herausnehmen und den Stabmixer am Boden des Bechers ansetzen. Mixen und dabei den Stabmixer langsam nach oben ziehen. Fertig!

Frühling

Im Frühjahr blüht alles auf. Nicht nur wir Menschen sehnen uns nach den ersten Sonnenstrahlen. Auch die Natur freut sich, wenn sie wieder erwachen kann. Und die Wohnung gleich mit: Zeit für einen Frühjahrsputz!

13. Um die Blumenbeete optimal auf die nächste Saison vorzubereiten, einfach mit Kaffeesatz düngen. Die darin enthaltenen Nährstoffe versorgen eure Pflanzen mit extra Power!
14. Spitze Eierschalen sind der ideale Schneckenschutz für zarte Pflänzchen. Einfach um die zu schützende Blume auf die Erde geben. Schnecken werden sich davor hüten, über die scharfen Schalen zu kriechen.
15. Auch Tomatenpflanzen freuen sich über Eierschalen. Hier kommen die Schalen aber direkt als Dünger in die Erde.
16. Die Rosenstöcke sollen vor Ungeziefer verschont bleiben? Dann einfach Bananenschalen um die Rosen in die Erde eingraben. Viele Insekten können den Geruch nicht ausstehen.
17. Es muss nicht immer Chemie sein: ein selbstgemachter Zitrusreiniger säubert genauso gut! Dafür Zitrusschalen gründlich vom Fruchtfleisch befreien und einen Behälter zur Hälfte mit den Schalen füllen. Mit Essig auffüllen und das Ganze für zwei Wochen dunkel und kühl ruhen lassen. Die Flüssigkeit dann durch ein Sieb geben und in eine Sprühflasche gießen. Der Essigreiniger kann auch mit Wasser verdünnt werden.
18. Zeit, auch die Küchengeräte wieder auf Vordermann zu bringen! Kalkablagerungen am Boden der Prep&Cook lassen sich mit weißem Essig entfernen: Dafür 100 ml in den Behälter geben und 1 h Stunde einwirken lassen. Ausspülen, alle Zubehörteile lösen und ebenfalls mit klarem Wasser nachspülen. Schon sind die kleinen, weißen Punkte verschwunden!
19. Speisereste halten sich besonders hartnäckig? Gegen Stahlwolle-Topfreiniger haben sie keine Chance! Statt mit Geschirrspülmitteln kann die Küchenmaschine auch mit Zitronensaft, weißem Essig oder einer Geschirrspültablette gereinigt werden. Diese in Wasser auflösen und lange genug einwirken lassen.
20. Teile der Prep&Cook haben sich durch Lebensmittel verfärbt? Dann schnell handeln und die betroffene Stelle mit Pflanzenöl abreiben. Dafür das Öl einfach auf ein angefeuchtetes Tuch oder Küchenpapier geben. Danach wie gewohnt säubern.
21. Schnelle Reinigung der Prep&Cook zwischendurch? 0,7 l heißes Wasser in den Behälter der Küchenmaschine füllen, ein paar Tropfen Geschirrspülmittel und für 5 Min. auf der Stufe 8 bei 80 °C reinigen.

Sommer

See-Abenteuer und Fahrrad-Ausflüge machen erst bei sonnigem Wetter richtig Spaß. Zusätzlich macht die Hitze Lust auf kühle Getränke. Doch die Wärme ist nicht immer ein Segen.

22. Toastbrot verdirbt bei warmen Temperaturen schneller als wir schauen können. Daher die Scheiben am besten im Gefrierfach aufbewahren. Das Beste ist, dass die Toastscheiben nur minimal länger im Toaster brauchen, um kross zu werden.
23. Wer Obstbäume im eigenen Garten hat, kann sich oft vor Fallobst kaum retten. Doch auch alle anderen können ihre Obstreste zu einem Sud kochen und dann mit frischem Wasser verdünnen. Das Wasser mit Geschmack kühl servieren und mit Eiswürfeln und frischen Obststückchen aufpeppen. Perfekt für Gäste oder einen Nachmittag auf der Terrasse.
24. Gleiches gilt auch für Gemüsereste. Der Gemüsesud eignet sich richtig gut für leckere Risotto oder Saucen.
25. Wer regelmäßig Bio-Orangen oder Bio-Zitronen entsaftet, muss die Zitrusschalen nicht wegschmeißen. Lieber säubern, in Streifen schneiden und einfrieren. Toll für Cocktails, Limonaden, Kuchen und Desserts, die damit aufgepeppt und dekoriert werden können.
26. Die Fruchtfliegen auf der Obstschale – wir kennen sie alle. Um die kleinen Insekten von den Äpfeln und Pfirsichen wegzulocken, hilft es, eine Fliegenfalle aufzustellen. Dafür einfach eine Schale mit Saft oder Wein füllen und ein paar Tropfen Spülmittel hinzugeben. Eine genaue Anleitung gibt es hier.
27. Kräuter im Sommer ernten, waschen, kleinschneiden und in passenden Behältern einfrieren. Klappt auch mit Wasser oder Öl verdünnt in Eiswürfelformen, um die Kräuter besser zu portionieren.
28. Derselbe Trick funktioniert auch für frisch abgekochte Hühner- oder Gemüsebrühe. In Eiswürfelformen füllen und in den kalten Jahreszeiten nach Belieben zu Suppen, Saucen oder Gemüsepfannen geben.

Die Hacks von unserem Blogger Patrick Rosenthal findet ihr hier! Euch kommen noch mehr Tipps in den Sinn? Dann immer her damit.

8. Oktober 2019

1 Antwort
  1. Flach Bernd
    Flach Bernd sagte:

    Einen Lecker
    Und lockeren Quarkkuchen ohne Boden. Mit Mandarinen , Kirschen, Pfirsichen oder andere Früchte. Schmeckt immer

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir bitten um Angabe der E-Mail-Adresse, damit wir im Falle eines Gewinns Kontakt aufnehmen können.