Veganuary – lecker und gesund vegan Grillen

Grillen geht zu jeder Jahreszeit, selbst im Winter – egal ob draußen oder drinnen. Sobald duftende Röstaromen verlockend durch die Lüfte ziehen, wird der Appetit umso größer. Überraschung: Auf der Grillplatte tummeln sich köstliche Gemüseschnitzel, raffinierte Veggie-Spieße und saftige Pilze, die nur darauf warten, verspeist zu werden. Wie lecker veganes Grillen sein kann, und mit welchen pfiffigen Rezepten sogar das Herz eines jeden Fleischfans höher schlägt, erfahrt ihr in diesem Beitrag – schärft schon mal die Messer!

Gesundes Grillvergnügen – vegane Basics

Für ein köstliches veganes BBQ braucht ihr genau die gleichen Zutaten, die auch beim klassischen Grillfest nicht fehlen dürfen: Salate, Marinaden, Saucen, etwas Brot, Kontaktgrill Grillen Vegan GemüseBeilagen, Dips und natürlich das passende Grillgut. Ob fürs Klima oder die eigene Gesundheit – seinen Fleischkonsum zu reduzieren ist aus vielen Gründen sinnvoll, da kommt der Veganuary gerade recht! Der Veganuary motiviert dazu, im Januar den veganen Lebensstil zu verfolgen, da passt veganes Grillen prima. Anstelle von Bratwürsten und Steak gibt es leckere Alternativen, die ihr vegan grillen könnt. Wie wäre es mit veganen Gemüseschnitzeln frisch vom Grill? Dafür braucht ihr nur Gemüse wie Kürbis, Zucchini, Auberginen, Süßkartoffeln oder Kohlrabi in ein bis zwei Zentimeter dicke Scheiben zu schneiden und in Olivenöl, mit Meersalz und frisch gemahlenem Pfeffer gewürzt, zu marinieren. Die Marinade lässt sich übrigens je nach Geschmack mit Kräutern der Provence, euren Lieblingskräutern oder mit gemahlener Paprika und Kreuzkümmel verfeinern. Wer sich ähnliche kräftige Aromen und eine Textur wie beim Fleisch wünscht, wird die gefüllten Portobello-Pilze lieben. In ihnen verbergen sich Babyspinat, knackige Tomaten und würzige Marinara-Sauce. Zubereitet auf dem Tefal OptiGrill, werden sie perfekt geröstet und bleiben gleichzeitig schön saftig. Achtet nur darauf, dass ihr den Mozzarella im Rezept durch ein veganes Produkt ersetzt. Dir fällt spontan beim Einkaufen keine Alternative ein? Mit der passenden App kannst du spontan beim Einkaufen recherchieren, welche Ersatzmöglichkeiten es gibt. So kannst du direkt vor Ort schauen, was zur Auswahl Kontaktgrill Grillen Vegan Gemüse Auberginesteht.

Einfach himmlisch – vegane Grillinspirationen

Abwechslungsreich, unkompliziert und ansprechend für alle Sinnesorgane soll das Grillvergnügen sein: Da das Auge bekanntlich mitisst, empfehlen sich bunte Spieße, auf die allerlei Köstlichkeiten gesteckt werden. Wie wäre es mit kleingeschnittenen Stückchen von Paprika, Pilzen, Zwiebeln und mariniertem Tofu? Die Marinade könnt ihr kinderleicht selbst erstellen: Für vier größere Spieße braucht ihr nur vier Esslöffel Oliven- oder Rapsöl, drei Esslöffel Sojasoße, einen Esslöffel Zitronensaft und je einen halben Teelöffel Paprikapulver, Ingwerpulver, Knoblauchpulver, Salz und eine Prise Pfeffer. Benutzt ihr Naturtofu, presst die Flüssigkeit mit einem Küchentuch vorsichtig aus dem Grillgut. Bei Räuchertofu ist das nicht nötig. Schneidet den Tofu in mundgerechte Stücke und lasst die Marinade über Nacht einwirken. Extra saftig wird es mit den gegrillten Cocktailtomaten. Mit dem eigenen Tomatenprogramm des Tefal Optigrills garen sie perfekt zwischen den Grillplatten des Kontaktgrills, sodass sie im Mund zerfließen und ihr volles Aroma entfalten. Ein echtes Highlight für Veggie-Profis und -Neulinge sind köstliche Tomaten-Tofu-Spieße:

Rezept Tomaten-Tofu-Spieße mit Balsamico-Essig

Kontaktgrill Grillen Vegan Gemüse Tomaten-Tofu-SpießeFür 4 Personen
Zubereitung im Tefal OptiGrill
Zubereitungszeit 31 Minuten

Zutaten
125 g Pesto aus getrockneten Tomaten
75 ml Balsamico-Essig
4 EL fein gehackte Basilikumblätter
Salz und Pfeffer
450 g extra fester Tofu, abgetropft und abgetrocknet, in 2,5 cm breite Würfel geschnitten
1 Zucchini, in 1 cm dicke Scheiben geschnitten
1 kleine gelbe Paprika, fein gewürfelt
200 g Kirschtomaten
Holzspieße, etwa 20 cm lang

Zubereitung
Das Pesto mit Essig, Basilikum, Salz und Pfeffer in einer großen Schüssel vermengen. Tofu, Zucchini und Paprika hinzufügen, Tomaten ebenfalls kleinschneiden und zu der Mischung geben. Umrühren, bis alles gut vermengt ist. Nun abwechselnd Tofu und Gemüse auf die Holzspieße stecken. Den OptiGrill im manuellen Modus auf Rot einstellen und die Spieße etwa 6-8 Minuten garen lassen. Dabei sollten sie mehrmals gewendet werden, bis sie weich und knusprig gegrillt sind. Nun können die fertigen Grillspieße, mit der restlichen Marinade beträufelt, serviert werden.

Perfekter Begleiter der Spieße ist übrigens Couscous oder Vollkornreis. Ihr mögt keinen Tofu? Dann ersetzt ihn doch ganz einfach durch veganen Halloumi oder Champignons!

Guten Appetit!Kontaktgrill Grillen Vegan Gemüse

Veganes Grillmenü – Beilagen und Dips

Abwechslungsreiche Beilagen und Saucen dürfen beim Grillen natürlich nicht fehlen: Hier könnt ihr eure eigenen Koch-Skills unter Beweis stellen und ein fabelhaftes Tzatziki zaubern – natürlich vegan! Ihr braucht dafür nur 200 Gramm ungesüßten Sojajoghurt, eine in feine Streifen geschälte Salatgurke, zwei gepresste Knoblauchzehen, Salz und Pfeffer nach Geschmack sowie einen Spritzer Zitronensaft zu vermengen und einige Stunden kühl zu stellen, damit alles schön durchziehen kann. Für eine Extraportion Vitamine und Nährstoffe empfiehlt sich Paprikagemüse. Während ihr den Tisch deckt, bereitet die KRUPS Prep&Cook Küchenmaschine die Beilagen oder auch pflanzliche Steaks (mit Panko statt Paniermehl ist es auf jeden Fall vegan) für euch zu. Ihr wollt dem veganen Grillen einen asiatischen Touch verleihen? Dann muss der Rotkohlsalat unbedingt auf eurem Menüplan stehen – achtet allerdings darauf, eine vegane Teriyaki-Sauce zu verwenden. Wenn eure Gäste bereits hungrig sind, können sie vor dem ersten Gemüseschnitzel ja schon ein bisschen Fingerfood naschen. Wer könnte zu kleinen Falaffelbällchen und cremig-nussigem Karotten-Sesam-Hummus nein sagen?

Süßes Finish – vegane Dessert-Ideen

Dessert – ja bitte! Süß schlemmen geht auch vegan hervorragend. Ihr könnt Kontaktgrill Grillen Vegan Obstentweder einen bunten Obstsalat vorbereiten, oder ihr serviert ein Erdbeersorbet der Extraklasse. Für absolute Eis-Fans gibt es vegane Bananen-Cashew-Eiscreme. Ein geniales Rezept mit Obst sollte unbedingt auf eurer Einkaufsliste landen: Habt ihr schon einmal gegrillte, gefüllte Bananen probiert? Ihr benötigt drei Bananen, 150 Gramm dunkle Schokoladentropfen und 100 Gramm Blau- bzw. Erdbeeren. Schneidet die ungeschälten Bananen längs ein und öffnet den Schlitz vorsichtig. Dort hinein füllt ihr die Schokotropfen und Beeren und grillt die Bananen für etwa 15 Minuten. Die Schale färbt sich dabei etwas dunkel, das ist aber kein Grund zur Sorge.

Hat euch jetzt das Grill-Fieber gepackt? Dann lasst euch von unseren Grill-Beiträgen zu Low Carb und knusprigen Paninis inspirieren!

22. Januar 2021

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir bitten um Angabe der E-Mail-Adresse, damit wir im Falle eines Gewinns Kontakt aufnehmen können.