Veggies – Gemüseküche von und mit Jamie Oliver

Gemüse ist nicht nur heute, am Tag der Vegetarier, in aller Munde, schließlich empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. den täglichen Verzehr von 400 Gramm Gemüse. Eine stolze Menge, da kommt doch das neue Buch „Veggies“ von Jamie Oliver, erschienen im DK-Verlag, mit köstlichen Inspirationen genau richtig.

Einfach Gemüse, einfach lecker

Ein Buch der fleischlosen Küche fehlte noch in der mittlerweile 21 Stück umfassenden Kochbuch-Sammlung des britischen Starkochs.Jamie Oliver Er präsentiert in seinem neuen Buch 116 Rezepte, die nicht nur Gemüse, sondern auch Obst, Kräuter, Hülsenfrüchte, Nüsse und Körner in Szene setzen. Für das Buch hat sich Jamie in zahlreichen Ländern und Regionen inspirieren lassen, wie zum Beispiel im Orient, in Indien und Australien, in Italien und Amerika. Sein Ziel war es herauszufinden, wie man Gemüse und Obst so zubereitet, dass es zum Köstlichsten wird, was es gibt. Wir finden, es lohnt sich, ihn auf dieser „vegetastischen“ Reise zu begleiten.

Wahre Gemüse-Power

Uns allen ist bewusst, wie gut es für unsere Gesundheit ist, wenn wir mehr Gemüse essen, doch der Griff zum Fleisch erscheint oftmals bequemer. Hier motiviert Jamie als passionierter Fleischesser, der geschmacklich keine Kompromisse macht, den Fleischanteil der Ernährung zu reduzieren und mit Gemüse mehr Abwechslung auf den Teller zu bringen. Im Hause Jamie Oliver wird übrigens, wenn möglich, mindestens dreimal pro Woche vegetarisch gegessen. Schlauerweise bekommen seine Kinder immer einen Teller Gemüse oder Salat, bevor es etwas anderes gibt. Jamie OliverMehr Gemüse ist ein Gewinn nicht nur für die Gesundheit, sondern auch für unseren Planeten. In „Veggies“ findet mit Sicherheit jeder sein Lieblingsrezept. Die Rubriken sind nicht nach Gemüsesorten, sondern nach Einsatz und Verwendung, wie Currys, Pies & Aufläufen, Suppen & Sandwiches, Ofengerichte, Reis und Pasta, Burger, Ein-Pfannengerichte, Brunch und Snacks sortiert. Schon die Namen der Rezepte machen Hunger und reizen mit amüsanten Namen, wie die „Fantastische Bang-Bang-Gurke“, die mit der Faust flach geschlagen wird oder der charmante „Lady-Marmalade-Salat“. Alles wird ergänzt um Tipps & Tricks zu Käse, Milch und Fetten sowie zu besonderen Zutaten, Toppingsoder hilfreiche Küchenkniffe.  Sehr wertvoll ist unserer Meinung nach das letzte Kapitel „Ernährung“ mit vielen Ideen, wie man sich ausgewogen ernährt. „Bunt essen“ ist eine solche Anregung, denn jede Farbe bringt beim Gemüse unterschiedliche wichtige Nährstoffe und Vitamine mit.

Einzigartiges Equipment für perfekte Ergebnisse

Seit vielen Jahren arbeitet Jamie mit Tefal und legt großen Wert auf hochwertige, langlebige Töpfe und Pfannen. Gemeinsam wird die Jamie Oliver-Serie permanent verbessert und erweitert, wie zuletzt durch die neue Kochgeschirr-Serie Jamie Oliver IngenioJamie Oliver. Das Herzstück der Neuheit ist der einzigartige ergonomische Griff, der sich mit einem Klick komplett abnehmen und ebenso leicht wieder anbringen lässt – und das, egal an welcher Stelle des Randes von Pfannen, Töpfen oder Kasserolle. Das ermöglicht unzählige Verwendungsformen. Zum einen ist es möglich, nach dem Anbraten auf dem Herd, das Gericht im Backofen zu gratinieren. Zum anderen kann man Reste der Gemüsepfanne vom Vortag über Nacht im Kühlschrank aufbewahren, um sie am nächsten Tag direkt im Ofen mit Käse zu überbacken, ohne zusätzlichen Abwasch einer Auflaufform. Für diesen Einsatz gibt es einen speziellen Kunststoffdeckel. Und nicht zuletzt lässt sich das Kochgeschirr platzsparend im Schrank verstauen.

In Jamies neuem Gemüsekochbuch finden sich zahlreiche Rezepte für diesen Einsatz, wie beispielsweise die „Gefüllten Curry-Auberginen“. Bei diesem Gericht werden Gewürze und Gemüse auf dem Herd angebraten und danach im Ofen fertig gebacken. Auch der „Winterliche Eintopf mit Klößchen“ wird erst auf dem Herd angesetzt und im Ofen dann fertig gegart. Beim „Schrebergarten-Auflauf“ wird hingegen das Gemüse zuvor geschmort und anschließend das Kartoffelpüree goldgelb überbacken.

(c) DK Verlag

© DK Verlag

Fabelhafte Gemüse-Tajine

 Herzhaft

60 Minuten

Zutaten

1 Prise Safranfäden
4 Knoblauchzehen
1 Stück frischer Ingwer (4 cm)
Olivenöl
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
1/2 TL gemahlener Zimt
1 TL Ras el Hanout
1 EL Paste aus sonnengetrockneten Tomaten
2,5 kg gemischtes Gemüse: wie Auberginen, Zucchini, Karotten, Kirschtomaten, rote Zwiebeln, Butternusskürbis, Paprikaschoten in verschiedenen Farben

Zutaten

1 Dose Kichererbsen (400 g)
100 g getrocknete Aprikosen
1 eingelegte Zitrone
300 g Couscous
1/2 Bund gemischte frische Kräuter, wie Dill, Minze, glatte Petersilie (15 g)
20 g Mandelblättchen

Den Safran in einem Messbecher mit 500 ml kochendem Wasser übergießen und ziehen lassen. Inzwischen Knoblauch und Ingwer schälen und in feine Scheibchen schneiden. In eine große Schmorpfanne geben, 2 EL Öl sowie Kreuzkümmel, Zimt und Ras el-Hanout dazugeben und bei mittlerer Temperatur erhitzen. Die Tomatenpaste unterrühren und einige Minuten anschwitzen, regelmäßig umrühren, dann das Safranwasser dazugießen. Das Gemüse wie erforderlich putzen oder schälen, in große Würfel schneiden und nach und nach in die Pfanne geben. Die Kichererbsen (samt Flüssigkeit) in die Pfanne geben, die Aprikosen und die eingelegte Zitrone (Kerne entfernen) grob hacken und hinzufügen und alles mit Meersalz und schwarzem Pfeffer würzen. Zum Kochen bringen und zugedeckt bei schwacher Hitze 45 Minuten garen, bis das Gemüse zart ist. Hin und wieder umrühren.

Wenn das Gemüse fast gar ist, den Couscous nur eben mit kochendem Wasser bedecken und mit Salz und Pfeffer würzen. Mit einem Teller zudecken, 10 Minuten quellen lassen, dann mit einer Gabel auflockern. Die Kräuterblätter abzupfen, die Mandelblättchen rösten. Die Tajine und den Couscous auf Teller verteilen und mit Mandeln und Kräuter garnieren.

Dazu schmeckt Joghurt, grob mit Harissapaste verrührt.

Das meiste Gemüse ziehe ich im Sommer selbst, und ich kann es immer kaum erwarten, bis es reif ist – mit meinen zarten Eigengewächsen schmeckt diese Tajine einfach unvergleichlich.

Guten Appetit!


Kalorien: 438 kcal | Fett: 9,6 g | GF: 1,4 g | Eiweiss: 16,3 g | KH: 77,6 g | Zucker: 27,7 g | Salz: 1g | BS: 15,8 g

1. Oktober 2019

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir bitten um Angabe der E-Mail-Adresse, damit wir im Falle eines Gewinns Kontakt aufnehmen können.