10 ultimative Tipps für Brot-(Reste) – kein Foodwaste mehr!

Wir lieben Brot, nicht nur ganz frisch und selbstgemacht, sondern auch das alte, vertrocknete. Das muss definitiv nicht in den Müll wandern. Wir haben für euch köstliche Tipps und Ideen gesammelt, wie du damit Gerichten neuen Pfiff verleihst und leckere Snacks kreierst! Das bringt dir neue Geschmackshighlights und du bist damit auch noch nachhaltig!

Brot richtig lagern

Brot sollte stets richtig gelagert werden, damit ihr lange etwas davon habt. Das trifft ebenso für gekauftes, wie auch auf euer mit viel Liebe selbstgebackenes Brot, zu. Grundsätzlich gilt, je heller das Brot, desto kürzer die Haltbarkeit. Sauerteig-Brot bleibt aufgrund des hohen Roggenanteils länger frisch, denn Roggen hält die Feuchtigkeit besser als Brot Brot aufgeschnittenWeizen. Am besten bewahrt ihr euer Brot in einem Brotkasten oder einem Tontopf auf. Holz oder Ton regulieren auf ganz natürliche Weise die Luftfeuchtigkeit und sorgen dafür, dass es nicht schimmelt, sondern länger frisch bleibt. Doch auch ein einfaches Geschirrtuch kann helfen, um das die Feuchtigkeit des Brotes länger zu halten.
Brot kannst du übrigens auch ganz einfach einfrieren. Dafür ein möglichst frisches Brot nehmen, in Scheiben schneiden und diese in kleinen Mengen einfrieren. So hält es sich bis zu sechs Monate. Vor dem Essen dann einfach über Nacht auftauen oder direkt im Toaster toasten. Das nächste Mal kannst du also ruhig etwas mehr Brot backen, superschnell oder wenn die Hefe mal wieder ausgegangen ist, geht das übrigens mit Backpulver.

Frisches Brot

Häufig landet Brot im Biomüll sobald es hart oder pappig geworden ist. Das muss nicht sein, denn altes Brot lässt sich im Nu wieder frisch machen. Gib einfach Wasser in ein luftdichtes Gefäß, sodass der Boden mit etwa einem halben Zentimeter bedeckt ist. Sorge nun mit Besteck oder kleinen Tellern dafür, dass das Brot nicht mit dem Wasser in Berührung kommt – je größer die Lücke zwischen Brot und Wasser, desto besser. Schließe nun den Deckel und lasse das Brot über Nacht stehen. Das Brot nimmt die Luftfeuchtigkeit an und ist am nächsten Tag wieder schön locker. Auf dem Herd lässt sich der Vorgang mit Wasserdampf übrigens beschleunigen.

Brotwürfel der perfekte Knabber-Snack

Am besten eignet sich helles Brot aus Weizenmehl zum Trocknen und weiter verwerten, aber natürlich kannst du jedes Brot verwenden. Dabei ist zu beachten, Brot Suppe mit Brot-Topping Zwiebelsuppedass hartes Brot am Stück schnell schimmelt. Deshalb solltest du dein Brot vor dem Trocknen unbedingt in kleine Würfel schneiden oder in Stücke zerreißen. Diese lässt du dann an der Luft trocknen. Sobald sie hart sind, am besten in einem luftdurchlässigen Behälter, wie einem Stoffbeutel oder einer Papiertüte, aufbewahren. Alternativ kannst du die kleinen Brotwürfel auch sofort verwerten: Wenn du sie mit etwas Olivenöl, Salz, Pfeffer und getrockneten Kräutern in einer Pfanne, im Backofen oder in der Heißluftfritteuse röstest. So hast du ganz einfach eine gesunde Snack-Alternative zu Kartoffelchips am Netflix-Abend oder kannst sie als knusprige Croutons auf deinem Salat oder deiner Suppe servieren.

Croutons – vielseitig verwendbar

Aus getrockneten Brotwürfeln kannst du noch viel mehr zaubern. Sie bereichern oder binden Suppen ganz ohne Röstung, wie zum Beispiel eine wärmende Biersuppe. Oder sie spielen, als Croutons geröstet, die Hauptrolle. Hast du schon mal Brotsalat probiert? Wir lieben die mediterrane Variante, auch Panzanella genannt mit Rucola, frischen und getrockneten Tomaten. Die Verhältnisse passt du einfach so an, wie sie dir gefallen. Wer mag, gibt noch ein paar Pinienkerne hinzu. Als Dressing eine leckere Vinaigrette aus Olivenöl, Balsamico, Honig, Zitronensaft, Salz und Pfeffer und schon ist der leckere Brotsalat fertig. Du kannst ihn als Vorspeise anrichten, als Beilage oder einfach als Snack für den kleinen Hunger. Brot Rezept mit BrotOder hast du Lust auf etwas Süßes, dann probiere mal Schweizer Apfelrösti!

Rezept Schweizer Apfelrösti

Zutaten für 2 Personen
Zubereitung im KRUPS Cook4Me Multikocher
Zubereitungszeit 9 Minuten

10 g Butter
100 g Brot vom Vortag, gewürfelt
400 g Äpfel, geschält, geschnitten, entkernt und in feine Scheiben geschnitten
2 Esslöffel Cranberries (oder Rosinen)
1 Esslöffel Rohrzucker
1/2 Teelöffel Zimt

Zubereitung
Zuerst die Zutaten vorbereiten, den Apfel schälen, entkernen und in feine Scheiben schneiden. Das Brot in etwa 3 cm große Würfel schneiden. Die Butter in den Behälter geben und schmelzen lassen. Die Brotwürfel in der Butter von allen Seiten anrösten. Die restlichen zutaten hinzugeben. Für eine Minute kochen. Mit Zimt bestreuen und servieren.

Guten Appetit!

Selbstgemachtes Paniermehl

Aus dem getrockneten Brot kannst du dir ganz einfach Paniermehl selber machen. Lass das Brot dafür zunächst richtig durchtrocknen. Anschließend nimmst du dir eine Küchenreibe und reibst es fein. Natürlich kannst du es auch in deinem Mixer oder deiner Küchenmaschine zerkleinern, das geht viel schneller. Mit dem frischen Brot Gefüllter Kürbis Paniermehl kannst du dein Schnitzel panieren, Chicken-Nuggets oder auch leckere Kroketten mit Schinken und Käse. Gibst du es aber zum Beispiel noch über den Käse auf einem Auflauf oben drauf, so wird die Kruste extra knusprig, wie bei himmlischen Käse-Makkaroni. Noch köstlicher wird es, wenn du das Paniermehl mit Gewürzen, wie Paprikapulver oder getrockneten Kräutern und Salz aromatisierst, wie bei einem Lachsfilet mit Kräuterpanade. Du kannst das geriebene Brot übrigens auch einfach zu deinen Nudeln essen – schmeckt sogar ganz ohne Sauce! Dafür brätst du die gekochten Nudeln kurz an und gibst, die Brösel und etwas Parmesan darüber. Zack – fertig ist das Mittagessen in nur wenigen Minuten!

Leckere Rezepte mit Brot vom Vortag

In einigen Regionen sind Rezepte mit Brot Tradition. Der Klassiker sind Knödel, wie zum Beispiel österreichische Knödel. Gemüse schmeckt phantastisch, wenn man es mit Brot, Speck und Käse füllt, wie zum Beispiel gefüllter Kürbis. Kennst du schon den englischen Brotpudding? Diese leckere Speise macht aus trockenem Weißbrot ein leckeres Dessert oder auch einen leckeren Kuchenersatz. Das Weißbrot ergibt in Kombination mit Zucker und Vanille ein köstliches Vergnügen.

Also, mach aus alt einfach neu und genieße dein Brot auf unterschiedlichste Varianten, wirf es keinesfalls in den Müll. Wenn du Lust hast dein Brot selbst zu backen, probiere doch einmal ein Kartoffel-Walnuss-Brot.

24. November 2020

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir bitten um Angabe der E-Mail-Adresse, damit wir im Falle eines Gewinns Kontakt aufnehmen können.