Weihnachten mit Jamie Oliver – festliche Rezepte und Tipps

Wie feiert eigentlich Jamie Oliver Weihnachten? Und was kommt bei ihm an den Festtagen auf den Tisch? Wir verraten dir, ob der Starkoch sich Weihnachten in der Küche einschließt und hektisch zwischen Ofen und Herd hin und her pendelt oder ob alles doch ganz entspannt und harmonisch abläuft. Außerdem bekommst du mit zwei festlichen Rezepten eine weihnachtliche Kostprobe aus Jamie Olivers neuestem Kochbuch „Together“. Bist du bereit für die Festtage?

Jamie Oliver: Weihnachten und der Gravy-Tag

Weihnachten wird bei den Olivers traditionell bei Jamies Mutter verbracht, verriet er uns im Meet&Greet Anfang Dezember auf Instagram. Die einzelnen Komponenten des Weihnachtsmenüs werden dabei aufgeteilt:Jamie Oliver Weihnachten Together Jamie Olivers Schwester kümmert sich um einen herrlich knusprig-zarten Blumenkohl, Jamie selbst bereitet die Gans zu und macht seine geliebte „Gravy“, die Bratensauce. Die anderen Gäste kümmern sich um das Weihnachtsdessert und Mama Oliver übernimmt den Rest. Gravy hat in England einen sehr hohen Stellenwert, fast alles wird dort mit dieser köstlichen Sauce gegessen. Eine gute Sauce kann laut Jamie ein Gericht magisch verwandeln und nicht selten sogar retten. Damit ausreichend Sauce rechtzeitig zur Verfügung steht, ist sein Geheimtipp, die Sauce rechtzeitig und stressfrei vorzukochen. Er selbst plant für die Zubereitung gleich einen ganzen Tag ein. Die Familie versammelt sich in der Küche und es wird den ganzen Tag „Gravy“ gekocht , die dann bis Weihnachten eingefroren wird. Damit sie später schnell auftaut, friert er sie flach in mehreren Tüten ein. Ist der große Tag dann gekommen, kann die Bratensauce ruckzuck aufgetaut und erhitzt werden. So ist sie richtig schön durchgezogen und die Aromen umso intensiver – lecker! Vegetarier und Veganer lassen sich mit Nussbraten und veganer Gravy begeistern.

Weniger Weihnachtsstress dank Jamie Olivers Vorbereitungs-Tipps

Vorbereitung ist alles – so kannst du an Weihnachten entspannt gemeinsam mit deinen Gästen die Zeit und natürlich das hervorragende Essen genießen. Jamie hat daher jedes Rezept in seinem neuesten Kochbuch „Together“ unterteilt in „Vorbereiten“, „Am Tag selbst“ und „Zum Servieren“. Bietest du als Vorspeise beispielsweise Räucherlachs und Haferblinis, kannst du mit cleverer Vorbereitung viel Zeit sparen. Teig und Salat können bereits vorher zubereitet werden. An Weihnachten selbst werden zum Servieren nur noch die kleinen Pfannkuchen gebraten und alles hübsch angerichtet. Auch an Vegetarier ist gedacht, statt Räucherlachs gibt es Büffelmozzarella getoppt mit knusprigen Haselnüssen.Jamie Oliver Kochbuch Together Cover Oder wie wäre es mit einem herzhaft-deftigen Bœf Bourguignon an den Festtagen? Es gart im Ofen ganz allein und du kannst dich Freunden und Familie widmen. Als süßes Finale empfiehlt Jamie „Betrunkene Pflaumen“ mit glasiertem Blätterteig, gerösteten Mandeln und Vanilleeis zum Dessert. Läuft dir das Wasser schon im Mund zusammen?

Das Weihnachtskochbuch von Jamie Oliver

Noch mehr Rezepte und Ideen rund um Weihnachten mit einer detaillierten Fotoanleitung zu den traditionellen selbst gemachten Weihnachtsknallbonbons findest du in Jamie Olivers Weihnachtskochbuch. Wie Jamie selbst sagt, ist es ein treuer Begleiter in der Weihnachtszeit. Eine kleine Kostprobe sind zum Beispiel köstliche Speckpäckchen. Jamie füllt den aromatischen Räucherspeck zwölfmal anders: mit Salbei und Cocktailwürstchen, alternativ mit Brie, Walnuss und Thymianzweig oder mit Ricotta und frischen Chiliringen. Die aufgerollten Päckchen brätst du in einer geölten Form bei 180 Grad ca. 20 Minuten. Natürlich findest du in seinem Kochbuch auch viele Ideen zur Verwertung der Reste. Beide Werke, das neue Kochbuch „Together“ sowie das „Weihnachtskochbuch“ erschienen im DK Verlag, eignen sich übrigens auch ganz wunderbar zum Verschenken. Ganz egal, wie du die Feiertage verbringst: Wir wünschen dir genussvolle und besinnliche Weihnachten und natürlich einen guten Appetit!

Du willst noch mehr Weihnachtstipps vom Profi? Probiere das Weihnachtsmenü oder Desserts von Steffen Henssler!

Jamie Oliver Weihnachten Together Boef Bourguignon

© Jamie Oliver Enterprises Ltd (2021 Together)_David Loftus

Mein üppiges Boeuf Bourguignon

10 Personen

60 Minuten

Zutaten

1,5 kg Ochsenbäckchen, geputzt, aus
artgerecher Haltung
4 große Karotten
4 Stangen Staudensellerie
4 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
2 TL Dijonsenf
4 frische Lorbeerblätter
1 kleine Prise gemahlene
Gewürznelken

Zutaten

750 ml roter Burgunder (oder Pinot
noir)
50 g Mehl
20 g Butter
Olivenöl
6 Scheiben durchwachsener Speck aus
artgerechter Haltung
200 g Schalotten
400 g Champignons
1/2 Bund glatte Petersilie (15 g)

VORBEREITEN Am Vortag das Fleisch in 5 cm große Stücke schneiden. Karotten und Sellerie waschen, putzen und in 3 cm große Stücke schneiden. Knoblauch und Zwiebel schälen und grob hacken. Alles mit Senf, Lorbeer, Nelke, 1 kräftigen Prise schwarzem Pfeffer und dem Wein in eine große Schüssel geben. Gut mischen, dann zudecken und über Nacht kalt stellen.

AM TAG SELBST Den Backofen auf 160 °C vorheizen. Den Inhalt der Schüssel in ein Sieb gießen, die Marinade auffangen. Die Fleischstücke herausfischen, trocken tupfen und in dem Mehl wenden. In einem großen Schmortopf bei mittlerer Temperatur die Butter und 2 EL Olivenöl erhitzen. Das bemehlte Fleisch darin portionsweise anbraten, dann auf einen Teller geben. Das Gemüse in den Topf geben und 10 Minuten anbraten; ab und zu umrühren und den Bratensatz vom Topfboden lösen. Das Fleisch wieder in den Topf geben, den aufgefangenen Wein und 750 ml kochend heißes Wasser dazugießen und zum Köcheln bringen. Mit einem zusammengeknüllten angefeuchteten Stück Backpapier bedecken, dann für etwa 4 Stunden in den Backofen stellen, bis das Fleisch mürbe ist; falls nötig, etwas Wasser nachgießen.

ZUM SERVIEREN Sobald das Fleisch perfekt ist, den Backofen ausschalten. Den Speck in Streifen schneiden und bei mittlerer bis starker Hitze in eine große beschichtete Pfanne geben. Die Schalotten schälen, hacken und hinzufügen; alles regelmäßig durchschwenken. Die Pilze putzen, halbieren oder vierteln und hinzufügen. Unter regelmäßigem Rühren 15–20 Minuten braten, bis sie goldbraun sind. Die Petersilienblätter fein hacken. Das Gericht sorgfältig abschmecken, die Pilze und die Petersilie daraufgeben. Mit Wohligem Pü (s. S. 290) und Knofeligem Grünzeug (s. S. 291) servieren.

Guten Appetit!


Kalorien: 345 kcal | Fett: 13,2 g | GF: 4,8 g | Eiweiss: 34,4 g | KH: 11 g | Zucker: 4,2 g | Salz: 0,7 g | BS: 2,8 g
Jamie Oliver Weihnachten Together Betrunkene Pflaumen

© Jamie Oliver Enterprises Ltd (2021 Together)_David Loftus

Betrunkene Pflaumen

10 Personen

60 Minuten

Zutaten

375 g Blätterteig (fertig ausgerollt,
aus dem Kühlregal)
1 großes Ei aus Freilandhaltung
175 g Rohrohrzucker

Zutaten

100 g Mandelblättchen
1 kg reife Pflaumen
300 ml Sloe Gin (oder Schlehenlikör)
Vanilleeiscreme zum Servieren

AM TAG SELBST Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Den Teig auf dem Papier, in das er eingewickelt ist, entrollen und in zehn gleich große Stücke schneiden. Mit einem Messer jedes Stück rautenförmig einritzen, dann die Stücke auf dem Papier auf ein Backblech heben. Das Ei verquirlen und die Stücke damit bestreichen, dann von oben 25 g Zucker daraufrieseln lassen. Die Stücke etwa 30 Minuten backen, bis sie schön goldbraun und knusprig sind.

Die Mandeln in einem großen flachen Topf hellbraun rösten, dabei regelmäßig durchschwenken. In eine Schüssel geben. Die Pflaumen halbieren und entsteinen. Mit der Schnittfläche nach unten mit dem restlichen Zucker (150 g) und dem Sloe Gin in den Topf geben. Zudecken und bei mittlerer Hitze etwa 20 Minuten garen, bis sie weich sind; wie lange genau, hängt davon ab, wie reif die Früchte sind.

ZUM SERVIEREN Die Pflaumen auf Teller verteilen, dann den Garsud, falls nötig, ein paar Minuten sirupartig einkochen lassen. Die warmen Pflaumen damit beträufeln, mit dem glasierten Blätterteig und Vanilleeis anrichten, mit gerösteten Mandeln bestreuen und servieren.

Guten Appetit!


Kalorien: 392 kcal | Fett: 15,3 g | GF: 5,1 g | Eiweiss: 5,7 g | KH: 50,7 g | Zucker: 29 g | Salz: 0,4 g | BS: 2,1 g

23. Dezember 2021

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wir bitten um Angabe der E-Mail-Adresse, damit wir im Falle eines Gewinns Kontakt aufnehmen können.