Beikost kochen leicht gemacht mit dem Tefal Yummy Gourmet

Aller Anfang ist schwer – so auch die Einführung der Beikost bei Babys. Fragst du dich, ab wann du deinem Kind welches Lebensmittel geben darfst und wie du die Beikost langsam steigern kannst? Mit dem Tefal Yummy Gourmet wird auf alle Fälle die Zubereitung der Beikost zum Kinderspiel!  Er sollte daher definitiv zur Erstausstattung für dein Baby gehören, denn er erleichtert den Familienalltag ungemein. Wir versorgen dich mit Tipps und leckeren Rezepten. Schluss mit langem Rumstehen in der Küche und mehr Zeit für die Familie und die Kleinsten!

Die ersten Schritte mit Beikost

Ist dein Baby fünf bis sieben Monate alt? Jetzt ist der richtige Zeitpunkt die Milchmahlzeiten nach und nach durch Beikost zu ersetzen. Als Beikost gilt im Prinzip alles, was Babys außerhalb der Muttermilch oder alternativer Säuglingsmilchnahrung bekommen.Beikost Baby lacht Das können neben Obst und Gemüse auch Fleisch und Getreide sein. Diese Zutaten werden in Form von Brei serviert, damit die Kleinen die Nährstoffe gut aufnehmen und verdauen können. So werden sie Stück für Stück an feste Nahrung herangeführt. Natürlich kannst du Brei auch im Handel kaufen. Selbstgemachte Breie bieten jedoch eine größere Vielfalt an Aromen, sodass dein Baby schon früh an viele verschiedene Geschmäcker und Konsistenzen gewöhnt wird sowie neue Lebensmittel eher annimmt. Beikost selbst zuzubereiten muss keinesfalls zeitaufwendig oder schwierig sein – mit dem Tefal Yummy Gourmet geht dir die Zubereitung ganz leicht von der Hand! Das dazugehörige kreative Rezeptbuch mit über 50 verschiedenen leckeren Beikost-Rezepten lässt garantiert keine Wünsche offen. Dort erhältst du auch weitere hilfreiche Tipps für den richtigen Zeitpunkt und die langsame Steigerung der Beikost. Entstanden ist das Buch in Zusammenarbeit mit Ernährungswissenschaftlern, für die die abwechslungsreiche und gesunde Ernährung für Kinder an erster Stelle steht.

Beikost einführen mit dem Yummy Gourmet – leistungsstark, praktisch & sicher

Viele Eltern stehen vor der Herausforderung, täglich frische Breie für ihre Kinder zubereiten zu wollen, schrecken jedoch vor dem damit vermeintlich verbundenen hohen Aufwand zurück. Hinzu kommt die Unsicherheit hinsichtlich der richtigen Zubereitung. Mit dem flexiblen Tefal Yummy Gourmet gelingt dir die Beikost im Handumdrehen – er ist Babynahrungszubereiter und (Stab-) Mixer zugleich und somit die perfekte Erstausstattung für dein Baby. Beikost Tefal Yummy GourmetMit seinem nachhaltigen 4-in-1-Konzept kann er sowohl kochen und zerkleinern, als auch mixen und pürieren. Natürlich kannst du diese Funktionen auch für andere Speisen, wie beispielsweise der Erstellung von Pesto nutzen. Das Beste: der Yummy Gourmet wächst mit deinem Kind mit! Für jede Entwicklungsstufe bietet er die passende Zubereitungsart der Beikost an – weit über das Babyalter hinaus zaubert er leckere Gerichte auf den Tisch. Ob aufwärmen, dampfgaren für den Erhalt wichtiger Nährstoffe oder sogar auftauen: für alle Vorgänge brauchst du ab jetzt nur noch ein Gerät. Bis zu vier verschiedene Gerichte können gleichzeitig zubereitet werden! Während zwei Edelstahl-Schneidemesser die Beikost im 400-ml-Topf zerkleinern und pürieren, sind zwei 130-ml-Töpfe mit Dampfkorb zum parallelen Dämpfen, Aufwärmen oder Auftauen vorhanden. Den Yummy Gourmet steuerst du über ein intuitives Touch-Display. Hier kannst du für jede Zutat das passende Programm auswählen. Im 800-ml-Messbecher lassen sich alle Zutaten genauestens abmessen. Natürlich steht die Sicherheit und Gesundheit der Kleinen immer an erster Stelle – deswegen bestehen alle Teile vollständig aus BPA-freiem Kunststoff. Das Multifunktionsgerät verfügt über satte 550 Watt, der dazugehörige Stabmixer mit Spritzschutz sogar über 600 Watt. Mit ihm kannst du die Konsistenz der Beikost optimal an das Alter und die Bedürfnisse deines Babys anpassen. Natürlich sind alle Teile spülmaschinenfest, langes Abwaschen gehört damit der Vergangenheit an. Einen kleinen Vorgeschmack auf den Yummy Gourmet geben wir dir mit einem leckeren Apfel- und Birnenpüree – perfekt als fruchtig-frisches Frühstück oder einfach als Snack zwischendurch. Das schmeckt sicher nicht nur den Kleinen!

Rezept Apfel- und Birnenpüree

Zutaten für 1 PortionBeikost Apfel Birnen Brei
Zubereitungszeit 20 Minuten

Zutaten
1 kleiner Apfel (ca. 125 g)
¼ einer großen Birne

Zubereitung im Tefal Yummy Gourmet
Den Apfel und die Birne waschen und schälen. Das Kerngehäuse entfernen und die Früchte in Stücke schneiden. In die Yummy-Gourmet-Schüssel mit Klinge geben. Anschließend den Wasserbehälter des Yummy Gourmets bis zur Markierung MAX befüllen. Für 10 Minuten garen. Den Mixergriff auf den Deckel setzen und die Zutaten pürieren. Vor dem Servieren vollständig abkühlen lassen.

Tipp: Wenn dein Kind größer wird, püriere das Obst immer weniger, um eine andere Konsistenz zu erreichen.

Guten Appetit!

Beikostplan ab dem fünften Monat

Je nach Entwicklungsstand des Kindes beginnt die Einführung der Beikost zwischen dem fünften und siebten Monat mit dem klassischen Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei. Mit der Zeit tastet ihr euch gemeinsam immer weiter vor. Parallel kannst du natürlich je nach Bedarf des Kindes weiter stillen oder die Anfangsmilch geben. Die Umstellung wird nicht von heute auf morgen erfolgen, sondern Schritt für Schritt.

  1. Zu Beginn solltest du deinem Baby ein paar Teelöffel sehr fein püriertes Gemüse geben. Das kann zum Beispiel Karottenbrei sein, aber auch anderes Gemüse wie Kürbis, Brokkoli, Blumenkohl oder Pastinake eignet sich wunderbar. Wenn es mal schnell gehen muss, kannst du auch zu Tiefkühlgemüse greifen. Achte jedoch darauf, dass es nicht gewürzt ist.
  2. Hat dein Baby den ersten Brei gut angenommen, kannst du die Menge an Gemüse langsam auf 100 Gramm steigern.
  3. Wenn sich dein Kind nach circa einer Woche an das Gemüse gewöhnt hat, kommt zu dem Gemüsebrei eine gegarte Kartoffel und ein Esslöffel Rapsöl dazu.
  4. Wurde der Gemüse-Kartoffel-Brei ohne Probleme verspeist, kannst du als letzten Schritt noch etwa 30 Gramm mageres Fleisch und 1,5 Esslöffel Obstsaft hinzufügen. Fertig ist der perfekte Brei ab fünf Monaten!

Beikost Yummy GourmetIn jeder Entwicklungsstufe des Kindes ist es wichtig, die Beikostzutaten zu variieren. Statt Kartoffeln kannst du auch Nudeln oder Reis verwenden. Anstelle von Fleisch reiche zwei Mal in der Woche fettreichen Fisch. Dafür bietet sich beispielsweise Lachs sehr gut an. Zur Orientierung: Ist der erste Monat der Beikosteinführung erfolgreich gemeistert worden, solltest du eine komplette Milchmahlzeit durch einen Brei ersetzen. Wird dieser aufgegessen, ist keine Milch mehr nötig. Wie lange das Baby braucht, um einen vollständigen Brei zu sich zu nehmen, ist sehr unterschiedlich. Die einen brauchen nur wenige Tage, während die anderen ein paar Wochen brauchen. Gib deinem Kind Zeit und versuche, keinen Druck aufzubauen. Hast du wieder einmal zu viel Brei gekocht, dann friere den Rest einfach ein oder bewahre ihn im zugehörigen Keramikbehälter gekühlt auf. Für die etwas älteren Kids, die schon über das Brei-Stadium hinaus sind, sind leicht würzige Gemüsekroketten einfach köstlich! Reich an Gemüse, total knusprig und fettarm schmecken sie nicht nur den Kleinen wunderbar.

Video – Rezept Süßkartoffel-Möhren-Hähnchenbrust-Püree

Rezept Gemüsekroketten

Zutaten für 1 PortionBeikost Gemüse Kroketten
Zubereitungszeit 40 Minuten

Zutaten
120 g Blumenkohl-Röschen
120 g Brokkoli-Röschen
15 g geriebener Comté-Käse
1 bis 2 TL Rapsöl

Zubereitung im Tefal Yummy Gourmet
Die Brokkoli- und Blumenkohl-Röschen waschen und, falls sie zu groß sind, zerkleinern. Das Gemüse in die Yummy-Gourmet-Schüssel mit der Klinge und dem Gareinsatz geben. Den Wasserbehälter des Yummy Gourmets bis zur Markierung MAX füllen. Für 15 Minuten garen und nach dem Kochen das Wasser vom Gemüse abgießen, das Öl und den geriebenen Käse hinzugeben. Den Mixergriff auf den Deckel setzen und die Zutaten grob mit dem Mixer hacken, bis die Konsistenz körnig ist. Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Mit sauberen Händen 8 Kroketten formen und diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. 10 Minuten lang im Ofen backen. Am Ende die Kroketten je nach den Bedürfnissen deines Babys in kleine Stücke schneiden und servieren.

Tipp: Serviere die Kroketten für den Rest der Familie mit einer würzigen Tomatensoße.

Leckere Beikost-Rezepte für jedes Alter

Ist der erste Monat der Breieinführung gut geglückt, kann im nächsten Schritt auch am Abend oder Nachmittag ein Vollmilch-Beikost Tefal Yummy GourmetGetreide-Brei mit etwas Obstsaft oder Obstpüree gegeben werden. Diese Art des Breis bereitest du in der Regel zwischen dem sechsten und achten Monat für dein Baby zu. Ab dem siebten bis neunten Monat, etwa einen Monat nach der Einführung des zweiten Breis, kannst du zusätzlich am Nachmittag einen Getreide-Obst-Brei ohne Milch geben – so wird dein Kind mit allen wichtigen Vitaminen versorgt. Auch beim Getreide darfst du variieren: Hafer, Weizen Dinkel oder Hirse kannst du bedenkenlos anbieten. Solltest du dein Kind vegetarisch ernähren, halte Rücksprache mit dem Kinderarzt und informiere dich über alle notwendigen Nährstoffe, die dein Kind zu sich nehmen sollte. Generell kannst du aber anstatt einer Fleischzutat im Brei einen Gemüse-Kartoffel-Getreide-Brei mit zusätzlichem Saft oder Obstpüree, das viel Vitamin C enthält, servieren. Mit dem Stabmixer des Yummy Gourmets kannst du ganz einfach selbst bestimmen, welche Konsistenz der Brei haben soll. Je älter dein Baby wird, desto gröber kannst du die Zutaten mixen.

Du hast nicht nur ein Baby zu Hause, sondern auch schon etwas ältere Kids? Dann sind unsere 10 besten Kinder-Rezepte genau das Richtige für dich!

FAQ zu Beikost

Wann sollte man mit Beikost beginnen?

Die erste Beikost sollte zwischen dem fünften und siebten Monat gegeben werden. Gestartet wird mit ein paar Löffeln püriertem Gemüse, darauf folgt der Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei. Mit der Zeit tastet ihr euch gemeinsam immer mehr an feste Nahrung heran.

Wie lange dauert es, bis sich das Baby an Beikost gewöhnt?

Das ist von Baby zu Baby unterschiedlich und ganz individuell. Manche Kinder haben sich bereits nach ein paar Tagen an die Beikost gewöhnt, andere brauchen mehrere Wochen, bis sie wirklich dazu bereit sind.

Wie merke ich, dass mein Baby bereit für Beikost ist?

Erste Anzeichen können beispielsweise sein, dass das Baby nach Essen greift und deutliches Interesse an dem Essen der Eltern zeigt. Weitere Anzeichen können sein, dass das Baby mit etwas Hilfe schon aufrecht sitzen kann und seinen Mund öffnet, wenn du mit dem Löffel in dessen Nähe kommst.

31. Mai 2022

1 Antwort
  1. Fauli65
    Fauli65 sagte:

    WENN ich ein Kleinkind hätte, würde ich mich sehr freuen, wenn es, genau wie ich, auf Obst & Gemüse stehen würde. Bei den X-Sorten, die man mit etwas Phantasie ja auch gut kombinieren kann, sollte doch für jeden kleinen „Schreihals“ etwas Leckeres dabei sein, man muss, vermute ich mal, nur Ausdauer beim Experimentieren haben ;-)

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir bitten um Angabe der E-Mail-Adresse, damit wir im Falle eines Gewinns Kontakt aufnehmen können.