Pralinen – das ideale Geschenk zum Muttertag

Wie viele „Mmmhs“ passen in eine Praline? Findet es heraus! ­Die zartschmelzenden, dunkel glänzenden Kostbarkeiten sind das perfekte Geschenk für Muttertag, Hochzeit oder Geburtstag. Und das Beste: Es ist gar nicht so schwer, sie selberzumachen. Ihr könnt sie mit allem befüllen, was euch Spaß macht und schmeckt. Experimentiert und findet eure Lieblingskomposition – mit unseren Tipps gelingt es ganz einfach!

Pralinen – kleine Naschereien als Geschenk

Kleines Glück, das man essen kann! Pralinen sind das perfekte Geschenk. Sie sind unglaublich köstlich, ihr könnt sie selbst herstellen und noch besser, gleich dabei naschen. Aber Vorsicht: Suchtgefahr! Selbstgemachte Geschenke sind immer eine gute Idee und gerade dann, wenn sie so lecker sind! Pralinen Muttertag NussFüllt die Hohlkörper zum Muttertag zum Beispiel mit einer Füllung aus Nuss-Brotaufstrich und in der Mitte versteckt ihr eine ganze Haselnuss. Köstlich! Eignet sich übrigens auch als liebevolles Hochzeitsgeschenk. Habt ihr erstmal den Dreh raus, dann werden die Pralinen zu einem echten Hingucker! Noch einfacher gelingen die Pralinen mit der KRUPS Prep&Cook Küchenmaschine. Probiert doch mal die himmlischen Schoko-Nuss-Pralinen. Sie erfordern lediglich eine halbe Stunde Arbeitszeit und im Anschluss ein paar Stunden Kühlzeit. Ein besseres Geschenk zum Muttertag gibt es nicht!

Unterschiedlichste Sorten von Pralinen

Es gibt unzählige Pralinen-Varianten. Man kann sie mit Nougat, Marzipan, Karamell, Früchten oder Nüssen füllen. Oder mit eingelegtem Ingwer, dafür 100 Milliliter Wasser mit 120 Gramm Zucker aufkochen. 80 Gramm Ingwer schälen und in haselnussgroße Stücke schneiden mit einer halben Vanilleschote in die Zuckerlösung geben. Bei schwacher Hitze 45 Minuten kochen, kochend heiß in ein Glas füllen und verschließen. Jeder hat andere Vorlieben. Wenn ihr sie kennt, könnt ihr mit der richtigen Pralinen Herzen höher schlagen lassen. Wusstet ihr, dass man die kleinen Leckerbissen erst dann als Praline bezeichnen darf, wenn sie einen Schokoladenanteil von mindestens 25% haben? Bei drei der bekanntesten Sorten kommt natürlich Schokolade zum Einsatz. Die klassischen Trüffel sind Kugeln mit einer Füllung aus Schokolade, Sahne und Aromen wie typischerweise Vanille oder Kaffee. Die sogenannten Meeresfrüchte kommen aus Belgien. Ihren Namen haben sie von ihrer Form, die Hülle ist eine Mischung aus dunkler und weißer Schokolade und die Füllung beinhaltet Nougat. Pralinen Muttertag SchokoMozartkugeln bestehen neben Schokolade noch aus Pistazien, Marzipan und Nougat. Welche Praline verschenkt ihr zum Muttertag am liebsten?

Rezept Einfache Trüffel

Zubereitungszeit 80 Minuten

Zutaten
200 g dunkle Schokolade
100 g Butter
15 g Puderzucker
80 g Kakaopulver

Zubereitung in der KRUPS Prep&Cook
Das Knet- und Mahlmesser einsetzen. Die Schokolade und die Butter in den Behälter geben und auf Stufe drei bei 45°C für 10 Minuten schmelzen. Danach den Puderzucker hinzufügen und auf Stufe 8 für 20 Sekunden verrühren. Die Masse auf einen Teller geben und mit Frischhaltefolie bedecken. Im Kühlschrank für mindestens 1 Stunde ruhen lassen. Das Kakaopulver auf einen Teller streuen. Mit den Händen aus der Masse Kugeln formen und im Kakaopulver wälzen.

Guten Appetit!

Übrigens könnt ihr der Trüffelmasse auch 2 Esslöffel Cognac hinzufügen. Die Trüffel halten sich im Kühlschrank einige Tage.

Pralinen mit Hohlkörpern einfach selbst machen

Es gibt zwei unterschiedliche Wege, Pralinen herzustellen. Für den einen Weg benötigt ihr eine Form und stellt selbst damit einen Hohlkörper her, den ihr anschließend füllt. Beim anderen Weg stellt ihr eine Füllung her, die ihr mit Schokolade ummantelt. Als Muttertagsgeschenk eignen sich natürlich beide. Wenn ihr eine Form nutzen möchtet, um die Hohlkörper zu erstellen, greift zum Beispiel zu einer Eiswürfelform, wie der Clip & Close-Eiswürfelform von Emsa. Schmelzt die Schokolade und füllt die Formen zu etwa einem Drittel damit. Dann verteilt ihr die Schokolade durch Schwenken der Form an den Seiten und das was übrig bleibt kippt ihr einfach wieder aus. Dafür dreht ihr die Form am besten um und lasst die noch geschmolzene Schokolade herauslaufen. Den Rest solltet ihr auffangen, diesen könnt ihr später nochmal verwenden. Die Hohlkörper der Pralinen könnt ihr mit flüssigeren Cremes füllen. So zum Beispiel Karamell zusammen mit Erdnüssen oder auch Marmelade mit einer gerfriergetrockneten Beere!

Gefüllte Pralinen mit Schokoladen-Mantel

Pralinen, die ihr mit Schokolade ummanteln möchtet, sollten eine festere Füllung haben. Dazu werden 250 Gramm Schokolade geschmolzen. Das gelingt sehr einfach im Tefal Cake Factory Kuchenbackautomat, da brennt ganz sicher nichts an! Die geschmolzene Schokolade wird dann mit 120 Gramm erhitzter Sahne verrührt. Die Sahne gebt ihr in drei Schritten hinzu.Pralinen Muttertag Tefal Keine Angst beim Rühren, es dauert ein bisschen, bis die Schokolade und die Sahne zu einer glatten Masse werden. Ihr könnt die Masse danach noch mit unterschiedlichen Gewürzen oder anderen Aromen abschmecken. Gebt noch 50 Gramm Butter dazu, das lässt die Füllung später angenehm schmelzen. Verteilt sie nun auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech und lasst die Creme über Nacht auskühlen. Danach schneidet ihr sie in gleichgroße Stückchen. Nun könnt ihr sie entweder in dieser Form mit Schokolade ummanteln oder ihr rollt sie vorher noch zu Kugeln und ummantelt diese dann mit Kuvertüre.

Profi-Tipps für die Pralinen-Zubereitung

Die perfekte Praline bedarf einiges an Übung und Erfahrung. Wir haben ein paar Tipps für euch, die auch Profis anwenden, um ein einzigaritges Ergebnis zu erzielen. Als erstes solltet ihr wissen, dass man für Pralinen meistens Kuvertüre benutzt. Diese hat durch einen höheren Anteil an Kakaobutter einen höheren Fettgehalt als Schokolade. Deshalb schmilzt Kuvertüre schneller und wird dabei flüssiger. So eignet sie sich besser zum Überziehen von Pralinen. Ein Trick, der von Pâtissiers angewandt wird: Schmelzt nur zwei Drittel der Kuvertüre und gebt das letzte Drittel erst später zum geschmolzenen Teil dazu. Das sorgt dafür, dass die Praline einen schönen Glanz erhält. Achtet beim Schmelzen im Wasserbad darauf, dass das Wasser nicht kocht und vor allem, dass es nicht mit der Kuvertüre in Berührung kommt. Am einfachsten ist es, ihr nutzt die Tefal Cake Factory, denn sie hat ein extra Programm zum Schmelzen von Schokolade. Es brennt nichts an und die Kuvertüre bzw. Schokolade ist perfekt temperiert. Übrigens solltet ihr beim Verrühren von Schokolade und Sahne möglichst keinen Schneebesen nutzen, denn durch ihn gelangt Luft in die Masse. Das kann dafür sorgen, dass die Pralinen nicht so lang haltbar sind. Mit diesen Tipps begeistert ihr eure Mama ganz bestimmt mit einem hübschen und natürlich leckeren Geschenk zum Muttertag! Lasst euch inspirieren mit weiteren selbstgemachten Geschenk-Ideen und Tipps zum Muttertag!

Oder wollt ihr noch mehr Ideen für himmlische Süßspeisen? Steffen Henssler hat ein paar leckere Desserts in petto und Pâtissier Christian Hümbs plaudert aus dem Nähkästchen und verrät sein süßes Lieblingsrezept.

27. April 2021

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir bitten um Angabe der E-Mail-Adresse, damit wir im Falle eines Gewinns Kontakt aufnehmen können.