Intervallfasten – knackiger Jahresstart mit Salat

Wolltet ihr Intervallfasten schon länger testen?! Dann nutzt die Neujahrs-Motivation! Genau jetzt ist ein idealer Zeitpunkt, um sich mit der eigenen Ernährung zu beschäftigen – das kann richtig lecker UND gesund sein. Beim Intervallfasten geht es übrigens nicht nur um das Fasten selbst. So solltet ihr eure Ernährung in dieser Zeit unbedingt mit einer ausgewogenen Kost unterstützen. Wir zeigen dir, warum deshalb ein frischer Salat mal wieder auf deinem Speiseplan stehen sollte!

Intervallfasten: genussvoll verzichten

Ob zum Abnehmen, für weniger Heißhungerattacken oder zur Regeneration des eigenen Körpers – es gibt viele Gründe mit dem Intervallfasten, oder auch Intervallfasten Gemüseintermittierendem Fasten, zu beginnen. Vorteil: Aus den unterschiedlichen Konzepten kann sich jeder die individuell für ihn passende Lösung aussuchen! Am weitesten verbreitet ist bei dieser Ernährungsform die Variante 16:8, von der ihr bestimmt schon gehört oder gelesen habt. Sie bedeutet, ihr verzichtet täglich für mindestens 16 Stunden auf die Nahrungsaufnahme. Wann ihr dies tut, bleibt euch überlassen und solltet ihr euren Essgewohnheiten anpassen. Fällt es dir leichter, aufs Frühstück zu verzichten, beginnst du später mit dem Essen. Brauchst du abends keine Mahlzeit, starten die 8 Stunden entsprechend früher. Egal wofür ihr euch entscheidet, solltet ihr in Kombination gleich auch eure Ernährungsgewohnheiten optimieren. Beispielsweise, indem ihr auf ungesündere Nahrungsmittel ganz verzichtet oder zumindest den Verzehr reduziert, zum Beispiel Weizenprodukte wie Nudeln durch Alternativen wie Gemüsepasta zu ersetzen. Frisches Obst und Gemüse mit einer entsprechenden Zufuhr an Eiweiß und Spurenelementen sorgt ebenfalls für eine langanhaltende Sättigung und weniger Völlegefühl als bei kohlehydratreichen Speisen. Um diese Vorteile schmackhaft zu kombinieren, eignen sich Salate, wie zum Beispiel der indische Salat perfekt: Die Hauptrolle spielt leichtes Hähnchen mit einer köstlichen Tandoori-Marinade, welches fettarm in der Tefal Heißluftfritteuse ActiFry zubereitet wird. Und da das Intervallfasten Caesar SaladAuge bekanntlich mitisst, darf es sich an sonnengereiften Tomaten und tiefroten Radieschen sattsehen.

Mit Intervallfasten langfristige Erfolge feiern

Das Praktische am Intervallfasten ist die Vielseitigkeit. Problemlos lassen sich spezielle Diäten bzw. deren Rezepte, wie Clean Eating, Low Carb oder Keto in den Rhythmus integrieren und die Ernährungsform erhält so einen zusätzlichen Boost. Dabei sollte es abwechslungsreich und bunt auf dem Teller sein: Durch den Fasten-Effekt bekommt man richtig Appetit und Freude am Essen. Der Körper wird darauf eingestellt, bewusster zu genießen. Es gibt zwar keine Verbote, aber nährstoffreiche Speisen, wie Salate, sind auf jeden Fall die bessere Wahl. Wie wäre es heute zum Beispiel mit herzhaftem Soulfood wie dem Köpoglu-Salat? Hierbei handelt es sich um eine Mezze-Variation aus Anatolien. Tomaten und Auberginen werden mit fruchtig-süßer Paprika und leckeren Zucchini kombiniert und behutsam in der ActiFry mit Knoblauch frittiert. Der frittierte Knoblauch kommt kurz vor dem Servieren zur Joghurtsauce – ganz einfach und sehr schmackhaft! Euch ist mehr nach Fisch? Dann kostet diesen herrlich aromatischen thailändischen Lachssalat. Er ist reich an Omega-3-Fettsäuren, die wichtig für die Funktion von Herz und Gehirn sind.

Rezept Thailändischer Lachssalat

Zutaten für 6 PersonenIntervallfasten Lachssalat
Zubereitung in der Tefal ActiFry
Zubereitungszeit 30 Minuten

Zutaten
4 Lachsfilets (600 g)
½ TL Salz
1 TL weißer Pfeffer, gemahlen
1 ActiFry-Dosierlöffel gerösteter, gemahlener Reis
4 gehackte Chili
1½ TL Zucker
2 ActiFry-Dosierlöffel Fischsauce
2 ActiFry-Dosierlöffel Zitronensaft
2 ActiFry-Dosierlöffel Wasser
2 Gurken, in Streifen geschnitten
2 ActiFry-Dosierlöffel Karotten, in Streifen geschnitten
2 ActiFry-Dosierlöffel grüne Zwiebeln, gehackt
2 ActiFry-Dosierlöffel Enoki-Pilze
Salat

Zubereitung
Zuerst die Lachsfilets waschen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Die Filets anschließend für 30 Minuten in Salz und weißem Pfeffer marinieren. Im Anschluss in die ActiFry geben und für 20 Minuten garen. Den Fisch auf Tellern anrichten. Die übrigen Zutaten mischen und zum Abschluss die Sauce über die Filets geben. Alles miteinander servieren.

Guten Appetit!

Jetzt haben wir den Salat – gesunde Inspirationen

Beim Intervallfasten bietet es sich an, das tägliche Fastenbrechen mit etwas Leichtem zu beginnen. Dies kann ein selbstgemachtes Müsli mit Joghurt und Obst oder auch herzhaft ein erfrischender Gurkensalat mit Joghurt, Feta und Avocado sein. Mittags bietet sich ein fruchtiger Linsensalat mit Ziegenkäse an – eine spannende Süße, denn zu dem aromatischen Käse kommt die fruchtige Mango ins Spiel. Die Kombination aus Vitaminen, Ballaststoffen und Proteinen versorgt den Körper mit wichtigen Nährstoffen und hält lange satt. Wer es gern exotisch mag, wird von Lachsfrikadelle mit asiatischem Krautsalat an Wasabi-Mayo begeistert Intervallfasten Infused Watersein. Ingwer, Orange und Avocado sorgen für ein aromatisches Feuerwerk. Und das Kochen geht viel schneller, wenn ihr diese Gerichte mit Unterstützung der KRUPS Prep&Cook Küchenmaschine erstellt.

Tipps zum Intervallfasten

Damit der Einstieg in die Ernährungsumstellung gelingt, haben wir einige wichtige Tipps gesammelt: Die Tageseinteilung hängt vom eigenen Befinden ab. Egal, ob du 16/8, 20/4 – oder wie Twitter-CEO Jack Dorsey – 23/1, fastest, ist dir überlassen. Es kann hilfreich sein, die Fastenphase teilweise im Schlaf zu absolvieren, da das Hungergefühl dabei weniger stark bemerkbar ist. Auch finden viele soziale Veranstaltungen mit Essen abends statt, sodass es sinnvoll sein kann, eher den Fastenzeitraum von 20 bis 12 Uhr zu legen. Wen tagsüber doch das Hungergefühl plagt, sollte viel trinken – das hilft auch bei der Entgiftung des Körpers. Greife hierbei auf Infused Water oder ungesüßte Tees zurück, denn der Geschmack erinnert den Organismus an die Nahrungsaufnahme und besänftigt den Hunger. Übrigens ein weiterer Vorteil des Intervallfastens ist, dass der bekannte Jojo-Effekt von Diäten wegfällt. Da das Intervallfasten keine starken Einschränkungen erfordert, könnt ihr es problemlos über einen längeren Zeittraum machen. So gewöhnt ihr euch daran und „wartet“ nicht auf ein Ende, das dann schnell in ein Extrem ungesunder Ernährung umschlagen könnte.Intervallfasten Schokocreme

Das 1×1 des Intervallfastens

Zur Wochenmitte startet es sich übrigens am besten mit dem intermittierenden Fasten. Zum einen hat man Ablenkung durch den Beruf oder Hobbies. Zum anderen kann es anfangs auch anstrengend sein, denn der Körper muss sich erst an die Umstellung gewöhnen: So hat man am Wochenende genug Zeit sich auszuruhen und die Energiereserven aufzufüllen. Hier solltet ihr euch auch unbedingt etwas Nettes zur Belohnung gönnen, ob Online-Shopping oder einen Serien-Marathon. Bleibt wenn möglich auch am Wochenende bei den gesunden Gerichten, hier darf es dann gern etwas Besonderes sein, wie ein Insalata Di Anti-Pasti mit würzigem Pesto. Alternativ wählt ihr gesundes Junk-Food. Falls du einmal unfreiwillig dein Fasten brichst, gib nicht gleich auf: Fange am nächsten Tag wieder mit deiner Routine an und bleib am Ball!

Du bist auf der Suche nach weiteren gesunden Ernährungsformen? Dann informiere dich in unseren Beiträgen über die Keto-Diät und die Stoffwechselkur. Mehr knackfrische Rezepte findest du in unserem Salat-Beitrag.

15. Januar 2021

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir bitten um Angabe der E-Mail-Adresse, damit wir im Falle eines Gewinns Kontakt aufnehmen können.