Brötchen backen – für einen Sonntagmorgen wie aus dem Bilderbuch

Zu einem perfekten Sonntagsfrühstück gehören drei Dinge: Zeit zum Genießen, ein bunt gedeckter Tisch und der Duft ofenwarmer Brötchen. Dazu noch ein eisgekühlter Cappuccino oder Matcha-Latte in die Hand und der Tag kann beginnen. Egal, ob ihr lieber herzhaft oder süß frühstückt – mit unseren Brötchen-Rezepten wird das Brötchen-Backen zum Kinderspiel. Und der Gang zum Bäcker ist passé!

Brötchen für herzhafte Genießer

Ihr träumt von einem rustikalen Wochenendfrühstück mit gebratenen Eiern, Speck und würziger Tomatenbutter? Dann ist unsere Kümmel-Salz-Brötchenstange die perfekte GrundlageBrötchen backen Buns – auch ideal zum Dippen in herzhafte Aufstriche oder Kräuterquark. Ebenso grandios schmecken Burgerbrötchen, die nicht nur zum Grillen, sondern auch wunderbar zum Frühstück passen: Wie wäre es mit einem Avocado-Spiegelei-Burger oder einem Eier-Tomaten-Turm? Die Sesamkörner und die goldbraune Kruste sorgen für extra Geschmack bei jedem Bissen. Damit beim Brötchen-Backen nichts schief geht, lasst ihr am besten die KRUPS Prep&Cook Küchenmaschine das Kneten und Gehen des Teigs übernehmen. Was ihr währenddessen tun könnt? In der Zeitung blättern, den Vögeln auf dem Balkon zuhören oder noch mal zu den Kindern unter die Bettdecke schlüpfen.

Ein süßer Morgengruß – Brötchen-Rezepte für Marmeladenfans

Falls ihr Wiener Brot nicht kennt, solltet ihr das leicht gesüßte Brötchengebäck unbedingt versuchen. Dafür braucht ihr nur 15 Minuten Zubereitungszeit. Danach lasst ihr den Teig eine Weile ruhen und schiebt die fertig geformten Brötchen für 15 Minuten in den Ofen. Die noch warmen Wiener Brote am besten mit Butter bestreichen und in Himbeermarmelade tauchen. Vielleicht serviert ihr dazu auch Nuss-Creme oder leckeren Bienenhonig? Zum Reinbeißen! So schmackhaft, dass ihr die fluffigen Brötchen einfach zerrupfen und pur genießen möchtet, sind auch unsere Milchbrötchen. Das Beste: Mit der App leitet euch der Kuchenbackautomat Tefal Cake Factory Schritt für Schritt durch den Backvorgang. Psst! Wenn ihr eure Gäste zum Brunch einladet, könnt ihr trotz der etwas längeren Zubereitungszeit ausschlafen. Das Backen lohnt sich definitiv!

Rezept für Milchbrötchen

ZutatenBrötchen backen Marmelade
115 g Mehl (Typ 405)
115 g Mehl (Typ 550)
4 g trockene Hefe
130 ml Milch
40 g Zucker
70 g Butter
½ TL Salz
1 Ei

Zubereitung in der Tefal Cake Factory
Die Milch erwärmen. In einer kleinen Schüssel die Milch und die Hefe mit einem ½ TL Zucker vermischen. Die Schüssel mit Milch und eine kleine Schüssel mit Butter in die Cake Factory stellen. Das P6-Programm für 5 Min. bei 40 °C starten. Mehl, Salz, die warme Milch, Zucker und Hefe mischen und anschließend 10 Minuten mit einem Standmixer oder per Hand verrühren. Butter zugeben und weitere 10 Minuten mixen. Den Teig in die Antihaft-Form geben und die Form in die Cake Factory stellen. Das P6-Programm für 30 Minuten bei 40 °C verwenden. Der Teig sollte sein Volumen nun verdoppeln. Dann den Teig erneut für eine Minute mit einem Standmixer oder per Hand durchkneten, um die enthaltene Luft vollständig zu entfernen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig in 6 gleichgroße Teile schneiden (à ca. 80 g). Zu kleinen Brötchen formen, die genauso lang wie die Kuchenformen sind. Einzeln in die Kuchenformen legen und dann die Formen in die Cake Factory stellen. Das P6-Programm nochmals für 30 Min. bei 40 °C starten.

Guten Appetit!

Clever planen: Brötchen backen auf Vorrat

Warum nicht mal Aufbackbrötchen selbst machen? So habt ihr immer leckere, gesunde Brötchen zuhause. Morgens nur schnell den Ofen aufheizen und euer Frühstück steht ruck zuck auf dem Tisch. Dafür backt ihr eure jeweilige Brötchensorte einfach nur zu zwei Drittel der angegebenen Zeit: Statt 20 Minuten beispielsweise nur 13 bis 14 Minuten. Dann die Brötchen auskühlen lassen, einfrieren und bei Bedarf aufbacken. Perfekt für Langschläfer, Morgenmuffel, ausgehungerte Teenies oder spontanen Übernachtungsbesuch!

FAQ – Brötchen backen

Welches Mehl eignet sich zum Brötchen-Backen?

Wir empfehlen für unsere Rezepte meistens Weizenmehl Typ 550. Bei Vollkornmehl grundsätzlich etwas mehr Wasser oder Milch verwenden – tastet euch am besten an das gewünschte Ergebnis heran. Als Faustregel könnt ihr etwa 10–20 % mehr Flüssigkeit verwenden.

Welche Hefe eignet sich zum Brötchen-Backen?

Ob Trockenhefe oder frische Hefe – beide Sorten erfüllen ihren Zweck und sorgen dafür, dass der Teig aufgeht. Wir empfehlen in unseren Rezepten frische Hefe für einen noch besseren Geschmack. Allerdings ist es kein Problem, sollte die frische Hefe am Brötchen backen KörnerSonntag einmal aus sein: Einen Würfel frische Hefe könnt ihr mit zwei Päckchen Trockenhefe (sieben bis neun Gramm) ersetzen.

Wie lange muss Brötchen-Teig gehen?

Richtet euch am besten nach der Anleitung eures Rezeptes. Ansonsten lasst ihr die vorgeformten Brötchen für etwa eine Stunde auf dem Backblech gehen.

Womit kann Brötchen-Teig verfeinert werden?

Prinzipiell mit allem, was euch einfällt und schmeckt: Chia- oder Leinsamen, Sonnenblumen- oder Kürbiskerne, Walnüsse, Haselnüsse, frische oder getrocknete Kräuter. In einen süßen Teig könnt ihr auch Schokoladenstückchen oder getrocknete Früchte wie Rosinen untermischen.

Wie werden Brötchen gebacken?

Die Brötchen werden am besten auf einem Backblech im Ofen gebacken. Die Temperatur und Garzeit entnehmt ihr idealerweise dem Rezept. Die Oberseite mit einem Messer einzuritzen, hilft dabei, dass die Brötchen gleichmäßiger und gezielter aufgehen. Stellt zusätzlich eine kleine Tasse mit Wasser in den Ofen – durch den Wasserdampf werden die Brötchen kross und goldbraun.

Können selbstgemachte Brötchen eingefroren werden?

Ja. Dafür die Brötchen nach zwei Drittel der angegebenen Backzeit aus dem Ofen nehmen. Dann auskühlen lassen, einfrieren und bei Bedarf aus dem Tiefkühler holen und zu Ende backen.

Gibt es Brötchen-Rezepte ohne Hefe?

Ja klar, ein schnelles Brötchen-Rezept ohne Hefe mit Backpulver ist zum Beispiel dieses: Für leckere Quarkbrötchen verrührt ihr 250 g Magerquark, 1 Ei, 1 Prise Zucker und einen gestrichenen Teelöffel Salz.Brötchen backen Frühstück Danach gebt ihr 250 g Mehl und einen Teelöffel Backpulver hinzu und knetet das Ganze zu einem glatten Teig. 16 Brötchen formen und im vorgeheizten Backofen (200 Grad Ober-/Unterhitze oder 180 Grad Umluft) in der Ofenmitte für 15 Minuten oder bis die Brötchen eine goldbraune Kruste haben backen.

Was gehört zu einem perfekten Sonntagsfrühstück?

Natürlich frische Brötchen oder ein leckeres Brot. Kleingeschnittenes Obst und Gemüse sorgen für farbenfrohe Abwechslung und Vitamine. Diverse Käse- und Wurstsorten sowie klassische Beerenmarmeladen lassen keine Wünsche offen. Aufstriche, Avocado, Frischkäse oder Quark runden das Sonntagsfrühstück ab. Für Fans des süßen Morgens stellt ihr am besten Honig, Nuss-Nougat-Creme, Nussbutter oder weitere Marmeladensorten wie Aprikose oder Pflaumenmus parat. Eine Pfanne mit Rühr-, Spiegelei oder gebratenem Speck oder auch ein Topf mit gekochten Eiern krönen jeden Frühstückstisch. Vergesst nicht, auch an Getränke wie frisch gebrühten Kaffee, Milch oder. Pflanzendrinks, eine Kanne Tee oder Kakao zu denken.

Wenn euch das Backfieber gepackt hat, könnt ihr euch auch mal an selbstgebackenem Brot versuchen – wie zum Beispiel dem leckeren Joghurtbrot, es duftet genauso verführerisch, passt perfekt in die Brotdose und wertet jedes Abendessen auf. Vielleicht mögt ihr auch geröstete Brotscheiben und kreiert einmalige Paninis und Sandwiches? Der Sandwich-Baukasten hilft euch dabei.

Eurem Frühstück oder Brunch steht nun nichts mehr im Wege!

25. Mai 2021

1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir bitten um Angabe der E-Mail-Adresse, damit wir im Falle eines Gewinns Kontakt aufnehmen können.