Quinoa – Spannende Fakten und Rezepte rund um das Superfood

Kochen mit Quinoa liegt voll im Trend und ist so vielseitig einsetzbar – in köstlichen Rezepten begeistert es im Salat oder als Bratling und sogar zum Frühstück. Wir zeigen, warum Quinoa-Rezepte in aller Munde sind und was das kleine Korn wirklich kann! Kauft euch am besten gleich ein Paket Quinoa und lasst euch von uns inspirieren!

Quinoa – die Nährstoffe der PowerpaketeQuinoa Salat

Wusstet ihr, dass Quinoa kein echtes, sondern ein sogenanntes „Pseudogetreide“ ist? Das bringt große Vorteile mit sich: Es enthält weniger Kohlenhydrate und mehr Proteine als echtes Getreide. Außerdem hat Quinoa einen hohen Gehalt an Eisen, Folsäure, Zink, Magnesium und Mangan. Es ist glutenfrei und ist somit auch für Menschen mit einer entsprechenden Intoleranz wunderbar geeignet. Quinoa gehört zu den „Slow Carbs“. Das heißt, die enthaltenen Kohlenhydrate können vom Körper optimal verwertet werden und lassen den Blutzuckerspiegel – anders als weißer Reis oder Nudeln – nicht so rasch in die Höhe schnellen. Mit vielen Ballaststoffen unterstützt Quinoa zudem die Darmbakterien und macht in vielen Gerichten einfach eine gute Figur – also warum nicht gleich einmal ausprobieren?!

Quinoa kochen – so einfach geht’s

Das Kochen mit Quinoa ist ganz einfach: Dank seines neutralen Geschmacks ist das Superfood sehr vielseitig und kann sowohl in süßen als auch in herzhaften Gerichten eingesetzt werden. Quinoa Prep and CookZunächst wascht ihr die Quinoa indem ihr sie in ein Sieb gebt und so lange Wasser darüber laufen lasst, bis das Wasser klar hindurchfließt. So werden alle Bitterstoffe abgespült. Gerade der KRUPS Cook4Me Multikocher macht die Zubereitung von Quinoa zum Kinderspiel! Mit der einfachen Kochanleitung, auch über die Cook4Me App für iOS und Android zu steuern, ist euer Quinoa in nur fünf Minuten fertig! Ohne den Multikocher dauert die Zubereitung etwas länger. Dann setzt ihr die Quinoa mit der doppelten Menge an Wasser in einem Topf bei hoher Hitze auf. Beginnt das Wasser zu kochen, reduziert auf mittlere Hitze und lasst die Körner am besten bei geschlossenem Deckel etwa 15 Minuten köcheln. Danach sollte das Wasser verkocht und die Quinoa leicht durchsichtig sein. Für den Aroma-Kick kannst du aromatische Gewürze wie Zimtstangen, Kardamom oder Koriander von Anfang an mit in die Kochflüssigkeit geben. So nehmen die Körner den Geschmack intensiv auf. Schon ist die Basis für einen köstlichen Salat oder eine Bowl fertig. Ihr könnt auch wunderbar eine größere Menge zubereiten und für verschiedene Einsätze bis zu drei Tage im Kühlschrank oder im Tiefkühlschrank aufbewahren, dann geht es beim nächsten Mal gleich noch schneller.

Müsli oder Porridge? Quinoa zum Frühstück!

Wie wäre es mit Quinoa zum Frühstück? Bestimmt habt ihr schon mal gepufften Quinoa probiert. Er passt perfekt in eine selbstgemachte schokoladige Müslimischung, die ihr mit Joghurt und frischen Früchten genießen könnt. Die Schoko-Note schmeckt einfach köstlich und harmoniert mit nahezu allem! Eine weitere Empfehlung: Quinoa-Porridge. Ja, Quinoa können Haferflocken ganz einfach ersetzen! Dafür schnappt ihr euch für zwei Portionen Quinoa, das entspricht etwa 100 Gramm, und bringt diese mit 200 Milliliter Mandelmilch und 200 Milliliter Wasser zum Kochen. Danach lasst ihr die Mischung auf niedriger Stufe etwa 25 Minuten köcheln, bis die Flüssigkeit komplett aufgesogen wurde. Nun verfeinert ihr den Porridge mit etwas Zimt und Ahornsirup oder einem anderen Süßungsmittel und serviert es mit etwas Joghurt und frischen Früchten. Dieser leckere und vor allem gesund Sattmacher versorgt euch mit einer ordentlichen Portion Energie für den ganzen Tag.

Quinoa Bratlinge: vegetarische Leckereien

Durch den neutralen Geschmack ist Quinoa ideal für vegetarische Bratlinge. Quinoa BowlZusammen mit Kurkuma und Karotten zaubert ihr aus den Quinoakörnern knusprige Patties, die zum Reinbeißen einladen. Serviert sie am besten mit einem leichten Dip aus Joghurt und Minze. Eine rote Farbe erhalten eure Bratlinge, wenn ihr sie mit roter Bete zubereitet. Die Quinoa sorgen für reichlich Nährstoffe und passen sich dem erdig-süßen Aroma der roten Bete bestens an. Die Bratlinge könnt ihr als vegetarische Alternative zum Fleisch servieren, aber auch zu Salaten, in Wraps oder als Fingerfood.

Quinoa in Salaten und Bowls

Da Quinoa so nahrhaft ist, eignen sich die Körner – genau wie Reis – sehr gut als Basis für eine Bowl. Der Hype um die bunten Schüsseln mit den unterschiedlichsten Zutaten flacht nicht ab. Probiert sie doch mal mit harmonisch grünen Zutaten wie Brokkoli, Avocado und Edamame – mit einem leichten Joghurt-Dressing wird daraus das perfekte Mittagessen im Homeoffice oder Büro. Super zum Vorbereiten sind natürlich auch Salate. Am Abend das Gemüse in Würfel schneiden, Quinoa garen, alle Zutaten in eine große Schüssel geben, umrühren und dann in hübsche Transportbehälter füllen. Mit einer fruchtigen Note aus Orangen oder auch Pfirsichen und Himbeeren wird der Salat zu einer sommerlichen Erfrischung. Wem Früchte im Salat zu exotisch sind, der sollte unser klassisches Salat-Rezept mit Gurken und Tomaten versuchen.

Rezept Quinoa-Salat mit Gurke

Quinoa Gurke TomateZutaten für 2 Personen
Zubereitungszeit 20 Minuten

Zutaten
100 g Quinoa
250 ml Wasser
75 g Gurke
100 g Kirschtomaten, halbiert
2 Schalotten, fein gewürfelt
1 EL Petersilie & Minze, fein gehackt
Salz und Pfeffer

Zubereitung im KRUPS Cook4Me
Die Zutaten vorbereiten. Die Quinoa und Wasser in den Behälter geben und auf dem Programm Kochen im Schnellkochtopf für 5 Minuten dampfgaren. Danach das Wasser abgießen und die restlichen Zutaten hinzugeben. Beliebig würzen und servieren.

Guten Appetit!

Quinoa ist euch zu exotisch? Schaut doch mal, welche regionalen Superfoods es hier bei uns gibt.

FAQ zu Quinoa

Wie koche ich Quinoa?

Quinoa zuerst gründlich in einem Sieb waschen, sodass das Wasser klar hindurchfließt. Danach Quinoa mit der doppelten Menge Wasser erhitzen und zum Kochen bringen. Zugedeckt etwa 15 Minuten köcheln lassen, bis die Flüssigkeit aufgesogen wurde.

Was ist besser: Quinoa oder Reis?

Quinoa ist kalorien- und kohlenhydratärmer als Reis. Zudem beinhalltet Quinoa reichlich wichtige Nährstoffe wie beispielsweise Eisen, Zink oder Magnesium. Außerdem punktet Quinoa mit komplexen Kohlenhydraten, Ballaststoffen und pflanzlichen Proteinen.

1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir bitten um Angabe der E-Mail-Adresse, damit wir im Falle eines Gewinns Kontakt aufnehmen können.